Erbrechen und Durchfall bei einem Kind

Das gleichzeitige Auftreten von Erbrechen bei einem Kind und losem Stuhlgang ist ein nachteiliges Zeichen für die Gesundheit des Babys. Warum kann eine solche Kombination von Symptomen auftreten, was ist ihre Gefahr und wie kann ein Kind bei Erbrechen und Durchfall geholfen werden?

Wie manifestiert es sich?

Vor dem Erbrechen entwickelt das Kind normalerweise Übelkeit, Schwäche, Schüttelfrost und Blässe. Die Muskeln des Magens, des Zwerchfells und der Bauchwand ziehen sich zusammen, wodurch der Inhalt des oberen Verdauungstraktes durch die Mundhöhle nach außen (manchmal durch die Nase) ausgestoßen wird.

Das Auftreten von Durchfall zeigt die Freisetzung von flüssigem Kot an, der wässrig sein kann und verschiedene Verunreinigungen einschließen kann. Das Kind hat auch häufig den Wunsch, zur Toilette zu gehen. Je öfter Erbrechen auftritt und je öfter ein Baby ausfällt, desto schneller wird es geschwächt und das Risiko der Austrocknung steigt.

Symptome und mögliche Ursachen, was tun?

Die häufigsten Ursachen für das Auftreten einer Kombination von Symptomen bei Kindern, wie Erbrechen und verflüssigter Stuhlgang, sind Infektionen des Verdauungstraktes und Vergiftungen. Sowohl Erbrechen als auch Durchfall wirken als Abwehrreaktionen des Körpers des Kindes gegen die Aufnahme schädlicher Bakterien, Viren, minderwertiger Lebensmittel, toxischer Substanzen, Drogen und anderer schädlicher Verbindungen. Erbrechen und lockerer Stuhlgang sind aus anderen Gründen seltener möglich.

Betrachten Sie die möglichen Ursachen dieser Symptome genauer:

Grund

Wie bei einem Kind manifestiert

Was sollen Eltern tun?

Erbrechen, das keine Erleichterung bringt, Fieber, Nahrungsverweigerung, kolikartige Schmerzen im Unterleib, lockere Stühle mit unangenehmem Geruch, Verfärbung und oft Unreinheiten.

Rufen Sie einen Rettungswagen an und sammeln Sie vor der Ankunft des Arztes einen Teil des Erbrochenen und des Stuhls zur Analyse, und beginnen Sie, die verlorene Flüssigkeit und die Mineralien durch Salzlösungen zu ersetzen.

Wiederholtes Erbrechen, Schüttelfrost, Blässe, Kälte bei Berührung der Gliedmaßen, ein verflüssigter Stuhl der üblichen Farbe ohne Unreinheiten, starke krampfartige Schmerzen im Unterleib, Weigerung zu essen, Lethargie. Nach Durchfall und Erbrechen bessert sich der Zustand des Kindes leicht.

Rufen Sie sofort einen Rettungswagen an, halten Sie eine Magenspülung und geben Sie Lösungen für die Rehydrierung.

Allergie gegen Medikamente oder neue Lebensmittel

Auftreten von Erbrechen und lockerem Stuhl nach dem Füttern oder Einnehmen von Medikamenten (es gibt keine Verunreinigungen in der ausgeschiedenen Masse), Hautveränderungen (Rötung, Juckreiz, Hautausschlag), manchmal Atemnot und Schwellung der Schleimhäute.

Rufen Sie den Arzt an, um die Diagnose zu klären und die geeignete Behandlung zu bestimmen.

Infektionskrankheiten (ARVI, Pharyngitis, Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, Meningitis und andere)

Erbrechen und Durchfall durch Vergiftung, Fieber und andere Symptome einer Infektionskrankheit.

Rufen Sie den Arzt an, um die Diagnose zu klären und eine geeignete Behandlung für die zugrunde liegende Erkrankung festzulegen.

Erbrechen und schaumiger flüssiger Stuhl mehrmals am Tag, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen 1-2 Stunden nach dem Essen, Rumpeln im Unterleib, Hautreaktionen (Trockenheit, Juckreiz, Hautausschlag).

Wenden Sie sich an den Kinderarzt, stellen Sie die Ernährung des Kindes ein und folgen Sie den Anweisungen des Arztes.

Überfütterung oder Verdauungsstörungen

Einmaliges (seltener doppeltes) Erbrechen unverdauter Nahrung nach den Mahlzeiten, einzelner Durchfall (Kot, unverdaute Nahrung).

Schließen Sie das Produkt aus, das das Kind vor dem Erbrechen gegessen hat, und sorgen Sie für ein optimales Trinkverhalten für das Baby.

Einmaliges Erbrechen und verflüssigter Stuhl nach einer stressigen Situation oder Erfahrung.

Beobachten Sie das Kind und versuchen Sie, die traumatischen Situationen zu beseitigen.

Einmaliges Erbrechen und einmaliger Durchfall unmittelbar nach ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen.

Sorgen Sie nach einer Änderung der Klimazone für eine ruhige Atmosphäre für das Kind, vermeiden Sie psychische und physische Belastungen und vermeiden Sie die Verwendung unbekannter Produkte.

Wann sollte ich einen Arzt rufen?

In den meisten Fällen sollte das Auftreten eines Kindes sowie Erbrechen und Durchfall den Arzt aufsuchen, da es besser ist, das Baby einem Spezialisten zu zeigen, als den Moment zu versäumen und eine schwere Krankheit verspätet zu behandeln.

In solchen Fällen sollte dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden:

  • Sowohl Erbrechen als auch Durchfall bei einem Kind sind sehr ausgeprägt und wiederholt.
  • Das Kind hat eine sehr hohe Temperatur, es gibt starke Schmerzen im Unterleib.
  • Im Stuhl ist Blut und Erbrechen des Babys vorhanden.
  • Das Baby weigert sich zu trinken oder kann wegen ständigem Erbrechen keine Salzlösung trinken.
  • Vor dem Auftreten von Symptomen aß das Kind Pilze, Konserven, verdorbenes Essen oder nahm Medikamente.
  • Das Kind zeigte Anzeichen von Austrocknung.

Erste Hilfe vor Ankunft des Arztes

  1. Es ist wichtig, das Baby zu beruhigen und den Mund nach jedem Erbrechen zu spülen. Wenn Sie das Baby ins Bett legen, vergewissern Sie sich, dass der Kopf leicht angehoben und zur Seite gedreht wurde. Ein Baby sollte aufrecht gehalten werden.
  2. Ohne auf die Ankunft des Arztes zu warten, beginnen Sie otpaivanie Kinder-Kochsalzlösungen, die aus pulverförmigen Arzneimitteln oder aus Salz, Soda und Zucker zu Hause zubereitet werden können. Eine solche Lösung muss wiederum mit gewöhnlichem Wasser oder einem anderen Getränk gegeben werden. Um kein wiederholtes Erbrechen zu verursachen, werden die Lösungen alle 10 Minuten in kleinen Portionen (in einem Teelöffel für Babys bis zu einem Jahr, etwas mehr Kinder als 12 Monate alt) verabreicht.
  3. Bei erhöhten Temperaturen kann ein Kind ein Antipyretikum erhalten, um den Verlust von Wasser und Mineralien durch Schweiß zu reduzieren. Es wird nicht empfohlen, Ihrem Kind andere Arzneimittel zu geben, bevor Sie eine Diagnose stellen.
  4. Wenn Eltern sicher sind, dass Erbrechen und Durchfall durch Vergiftungen hervorgerufen werden und das Kind älter als 3 Jahre ist, waschen Sie sofort den Bauch des Babys. Dazu können Sie gekochtes Wasser mit aufgelöstem Aktivkohlepulver verwenden - nehmen Sie einen Esslöffel Kohle pro Liter Flüssigkeit mit. Wenn geplant ist, Kaliumpermanganat-Kristalle für eine antiseptische Lösung zu verwenden, sollten Sie so vorsichtig wie möglich sein und sicherstellen, dass die Substanz vollständig in Wasser gelöst ist. Nachdem dem Kind mehrere Gläser Flüssigkeit gegeben wurden, drückt es mit den Fingern auf die Zungenwurzel und führt zu Erbrechen. Das Verfahren wird durchgeführt, um reines Wasser zu erhalten. Als Nächstes erhält das Baby ein Medikament aus der Gruppe der Sorbentien, und die Elektrolyte werden mit zu Hause hergestellten Arzneimitteln oder Lösungen aufgefüllt.

Was ist die Gefahr der Situation?

Das Hauptrisiko von Erbrechen im Zusammenhang mit Durchfall ist Dehydratation. Beide Symptome führen zu einem starken Verlust von Flüssigkeit und Mineralsalzen, was zu einer Störung des Gleichgewichts im Gewebe und zu einer Verschlechterung des Körpers führt. Je kleiner die Krume, desto gefährlicher sind solche Verluste für seine Gesundheit.

Eine nicht weniger gefährliche Folge kann die Sekretion von Erbrechen in den Bronchien und Lungen sein.

Symptome der Austrocknung

Gefährliche Symptome, die auf Dehydratation hindeuten, sind:

  • Schlaffheit und Schwäche, Reizbarkeit.
  • Trockene Schleimhäute und Haut.
  • Kein Wasserlassen in letzter Zeit.
  • Weinen ohne auszureißen.
  • Verwilderungsfrühling (bei Säuglingen).
  • Gewichtsverlust (bei Säuglingen).
  • Anfälle sind möglich.

Behandlung

Der Hauptschwerpunkt bei der Behandlung ist wichtig für die Rehydrierung, denn in Kombination mit Erbrechen und Durchfall sind die Dehydratisierungsrisiken sehr hoch.

Ein Baby mit einer Darminfektion und Vergiftung wird häufig hospitalisiert (wenn das Kind weniger als ein Jahr alt ist, ist ein Krankenhausaufenthalt in der Infektionsstation immer angezeigt). Der Arzt verschreibt Antibiotika, Sorbentien, Medikamente zur parenteralen Rehydratation, symptomatische Mittel (krampflösend, entzündungshemmend) sowie Probiotika.

Power

Gestillte Babys mit Erbrechen und Durchfall sollten häufiger auf die Brust aufgetragen werden oder dem Baby eine vertraute Mischung geben. Der Köder zum Zeitpunkt der Krankheit wird abgebrochen und dann sehr sorgfältig eingeführt.

Ältere Kinder geben normalerweise während Erbrechen nicht zu essen, zumal ihr Appetit zu dieser Zeit reduziert ist.

Wenn das Kind essen möchte, bieten Sie ausgefranste halbflüssige Gerichte an, wie z. B. Reis- oder Buchweizenbrei oder Gemüsebrei. Sie können auch Weißbrot Croutons, Bananen, Bratäpfel geben. Geben Sie Ihrem Kind etwas zu essen, aber öfter.

Frisches Gemüse, Milchprodukte, frisches Obst, Pilze, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sollten von der Ernährung des kranken Kindes ausgeschlossen werden. Einige Zeit nach Erbrechen und Durchfall ist es nicht notwendig, den Verdauungstrakt mit Fleisch- und Fischgerichten zu beladen. Nach 2-3 Tagen können Sie das Babyfisch oder -fleisch für ein Paar oder in Form eines Auflaufs zubereiten. Lesen Sie mehr dazu im Artikel über Erbrechen.

Wie kann man verstehen, dass die Behandlung hilft?

Nach Beginn der Behandlung können die Eltern sicherstellen, dass die Therapie wirklich hilft, wenn:

  • Das Kind hat die Gesundheit verbessert.
  • Erbrechen und lockerer Stuhlgang traten viel seltener auf und hörten dann völlig auf.
  • Die Stimmung des Kindes nahm zu und der Appetit trat auf.

Durchfall und Erbrechen bei einem Kind ohne Temperatur - was könnte das sein? Kinderarzt ungefähr 13 mögliche Krankheiten

Was denken Sie, wenn ein Symptom auftritt, beginnen Eltern sich normalerweise ernsthaft um die Gesundheit ihres Babys zu kümmern? Ich denke, es wird viele Antworten geben, die sehr unterschiedlich sind. Aber ich kann mit Zuversicht sagen: Das beliebteste von ihnen ist Fieber. Ja, in den meisten Fällen ist es so. Ein Temperaturanstieg ist eines der frühesten Symptome bei vielen Krankheiten und bei fast allen Infektionen. Aber was ist, wenn es dieses Symptom nicht gibt? Das Kind beginnt zu erbrechen, dann kann sich Durchfall (Durchfall) anschließen und die Temperatur ist normal. Durchfall und Erbrechen bei einem Kind ohne Temperatur? Also, was sind diese Krankheiten? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die häufigsten Krankheiten, deren Hauptsymptome Erbrechen und Durchfall ohne Fieber sind.

Wenn all dies mit dem Baby passiert, gehen die Eltern natürlich sofort zum Arzt. Immerhin unheimlich und unverständlich. Und wenn es ein Schüler oder Teenager ist? Mehrmals am Tag erbrach sich, über Veränderungen des Stuhls lässt sich überhaupt nichts zugeben. Dies kann durch die Aufmerksamkeit der Eltern gehen.

Aber in diesem Fall ist es wie im vorherigen Fall notwendig, aufmerksam und wachsam zu bleiben. Denn Durchfall und Erbrechen ohne Fieber sind nur Symptome, die für bestimmte Krankheiten charakteristisch sind. Und um damit fertig zu werden, müssen Sie wissen, mit was wir es zu tun haben.

Darminfektion

Wenn ich von einer Darminfektion höre, denke ich, werden Sie Einspruch einlegen und sagen: "Und was ist ohne Fieber?", Und Sie werden fast recht haben. Aber es gibt auch Zeiten, in denen es nicht so ist. Nur Erbrechen mit oder ohne Durchfall.

Dies ist vor allem bei Kindern mit Erkrankungen des Immunsystems zu finden. Sie sind wenige, aber in der Kindheit sind Darminfektionen sehr häufige Gäste. Also vergessen wir sie nicht.

Lebensmittelvergiftung

Es kann als Ergebnis des Verzehrs von schlechter Qualität erhalten werden. Je mehr ein Kind sie gegessen hat, desto schlechter ist seine Gesundheit. Der Magen, der versucht, den Körper zu schützen, versucht, all das loszuwerden. Und die Tatsache, dass es ihr gelang, weiter zu kommen, löst den Mechanismus der Beschleunigung der Peristaltik aus, die sich in Diarrhoe manifestiert.

Die Dauer der Erkrankung hängt von der Nahrungsmenge, dem Körper des Kindes und der Angemessenheit der Behandlung ab. Bei der Behandlung der Hauptsorbenzien (Aktivkohle, Smekta usw.) sind reichlich Getränke und Einschränkungen in Lebensmitteln enthalten.

Wenn das Kind durch Medikamente vergiftet wird, treten zusätzlich zu den oben genannten Symptomen Anzeichen einer Überdosis auf. In diesem Fall ist ein sofortiger Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Entzündungsprozesse in den Organen des Magen-Darm-Trakts

Die berühmteste - und Sie kennen ihn alle - ist Gastritis. Jetzt leidet fast jeder Schüler darunter. Daneben gibt es Magengeschwür im Magen oder Zwölffingerdarm, Duodenitis (Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut), Pankreatitis (Entzündung des Pankreas), Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase).

Sie zeigen nicht nur Erbrechen und Durchfall, sondern auch Schmerzen im Unterleib. Außerdem bringt es zu Beginn der Erkrankung stärkeres Leid mit und hängt von dem Ort des betroffenen Organs und der Schwere der Erkrankung ab.

Die Behandlung wird nach Untersuchung und Diagnose verordnet. Der Schlüssel dazu ist eine Diät. Ernährung fraktional, sanft, mit Ausnahme von irritierenden Schleimgerichten (gebraten, geräuchert, salzig, zu stark gewürzt).

Überessen, Verdauungsstörungen, beeinträchtigt durch die Einführung komplementärer Lebensmittel

Sie zeichnen sich meist durch einmaliges oder doppeltes Erbrechen von am Tag zuvor gegessenen Speisen aus. Der Grund ist, dass das Essen unzureichend war oder hinsichtlich des Volumens (übermäßig) oder der Zusammensetzung (z. B. zu fett).

Gleichzeitig leidet der allgemeine Gesundheitszustand mehr bei Kindern unter einem Jahr.

Stoffwechselstörungen

Meist sind erblich. Sie bestehen darin, dass bestimmte Enzyme oder Hormone nicht im Körper produziert werden, weshalb nicht nur der Verdauungsprozess selbst leidet, sondern auch andere Organe, die durch Produkte mit verändertem Stoffwechsel vergiftet werden. Diese Gruppe von Krankheiten umfasst Zöliakie, Mukoviszidose, Ahornsirup-Krankheit und andere.

Nahrungsmittelallergien

Der Grund dafür liegt in der Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel, die durch immunologische Reaktionen im Körper verursacht wird. Die häufigsten Produkte sind Kuhmilch, Nüsse, Fisch, Eier und Krebstiere.

Wir sind es gewohnt, dass sich diese Krankheit hauptsächlich auf der Haut in Form eines typischen allergischen Hautausschlags äußert, der Magen-Darm-Trakt jedoch noch mehr leidet, weil er auch eines der Immunorgane ist.

Die Krankheit zeigt sich bereits vor dem Jahr. Das Kind macht sich Sorgen über Erbrechen und Durchfall, Bauchschmerzen, Ekzem bei Kindern, atopische Dermatitis und oft allergische Rhinitis.

Bei älteren Kindern wird die Krankheit chronisch, es kann sich eine Adenoiditis und eine chronische Tonsillitis bilden.

Die Behandlung besteht aus einer strengen Diät unter Einnahme von Antihistaminika.

Darmparasitose

Dies ist eine große Gruppe von Krankheiten, die durch Würmer und Protozoen verursacht werden. Die häufigsten sind Ascariose, Enterobiose, Trichozephalose, Giardiasis. Bei der Untersuchung von Kot diagnostiziert.

Appetitlosigkeit, ängstlicher Schlaf, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und Juckreiz im perianalen Bereich eines Kindes können Eltern schützen.

Zur Vorbeugung von Helminthiasis wird empfohlen, ein einziges Antiparasitikum zweimal im Jahr einzunehmen.

Pilorospasmus und Pylorusstenose

Diese Bedingungen sind nur für sehr junge Kinder charakteristisch.

Pilorospasmus ist eine Muskelkontraktion der Übergangszone des Magens in den Zwölffingerdarm.

Es manifestiert sich durch Erbrechen oder reichlich Regurgitation nach dem Essen. Darunter leiden meist Frühgeborene oder leicht erregbare Babys. Die Verwendung einer Anti-Rückflußmischung hilft, dieses Problem zu lösen.

Der Arzt kann auch Antispasmodika und Kamille oder Baldrian-Bäder verschreiben. Monatelang ist der Vierton des Pylorus normalisiert.

Es gibt jedoch Fälle, in denen die Ursache des Erbrechens kein Spasmus ist, sondern eine Stenose (Verengung) dieses Abschnitts. Es wird nicht mit einer Mischung oder einem Bad behandelt und vergeht nicht mit der Zeit.

Es ist alles viel ernster. Reichliches Erbrechen, Brunnen. Der Stuhl hat Hunger. Das Kind verliert schnell an Gewicht. Liegen solche Symptome vor, wird eine Röntgenuntersuchung durchgeführt, um die Diagnose zu bestätigen. Die Behandlung ist nur chirurgisch.

Erkrankungen des Zentralnervensystems

Es ist kein Geheimnis, dass sich das Erbrechen im Gehirn befindet. Daher ist Erbrechen ein häufiges Symptom, wenn es betroffen ist. Bei Neugeborenen kann dies auf ein Geburtstrauma, Asphyxie oder Hydrozephalus zurückzuführen sein. Ältere Kinder - mit Tumoren, Meningitis, Epilepsie.

Der Appell an medizinische Hilfe für Traumatologen von Kindern ist genau der Verdacht auf Gehirnerschütterung, der an erster Stelle steht.

Darmverschluss

Oder eher die Art - die intestinale Invagination. Tritt bei Neugeborenen auf, Kinder bis zu einem Jahr und älter. Kommt häufiger bei der Einführung komplementärer Lebensmittel vor.

Bei einem groben Verstoß gegen die Regeln seiner Einführung muss der Darm, wenn eine ungewöhnlich große Menge an Nahrung verabreicht wird, die Peristaltik erhöhen.

Aufgrund der Motilitätsstörung wird oft ein Teil des Darms in das Lumen eines anderen eingeführt (invaginiert). Danach tritt Darmverschluss auf. Das Kind ist blass, stöhnt und schreit vor verkrampften Bauchschmerzen.

Reichliches Erbrechen mit stagnierendem Geruch. Stuhl mit Blut in Form von Himbeergelee gestreift.

Bei solchen Symptomen ist ein dringender Krankenhausaufenthalt angezeigt. Die Behandlung ist hauptsächlich chirurgisch.

Akute Blinddarmentzündung

Ein krankes Kind hat normalerweise ein Vorschul- oder Schulalter. Es beginnt mit Schmerzen im Nabel, Durchfall und häufigem Wasserlassen. Außerdem nimmt der Schmerz zu, wandert nach unten und nach rechts.

Erbrechen tritt ein, manche Kinder haben Fieber. Um die Diagnose zu klären, muss der Operateur und der Kinderarzt konsultiert werden.

Dysbakteriose

Dies ist keine unabhängige Krankheit, sondern ein klinisches Laborsyndrom. Grund sind irrationale Ernährung, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, langfristige Antibiotikatherapie, Schwächung des Immunsystems vor dem Hintergrund längerer Erkrankungen.

In diesem Fall ist das Gleichgewicht der Darmflora gestört, was zu einer Verdrehung der Prozesse der Verdauung und Absorption von Substanzen führt.

Die Behandlung besteht in der Normalisierung der Flora mit speziellen Präparaten (Eubiotika, Präbiotika, Probiotika). In jedem Fall liegt die Wahl des Arzneimittels beim Arzt.

Psychogenes Erbrechen und "Bärenkrankheit"

Hier ist der Grund rein funktional und es liegt im Kopf. Solche Störungen treten bei Kindern ab dem Vorschulalter als Reaktion auf übermäßige Erregung, Angst, auf. Der Körper drückt seinen Protest und seine Ablehnung aus.

Zwischen Eltern und Kind mangelt es oft an Kontakt. In den angefangenen Situationen ist eine Konsultation des Psychotherapeuten erforderlich.

Natürlich sind dies nur die häufigsten Erkrankungen, Störungen und Zustände. Die Welt der Symptome ist vielfältig. Und jeder von ihnen ist wichtig für das Gesamtbild der Krankheit. Wenn Sie Anzeichen haben, die Sie stören, verschieben Sie die Diagnose nicht für später und suchen Sie einen Arzt auf.

Durchfall und Erbrechen bei einem Kind: Was ist zu tun, was zu füttern, wie man aufhört

Viele Eltern glauben fälschlicherweise, dass Durchfall und Erbrechen bei einem Kind Anzeichen von Darmbeschwerden sind, die durch übermäßiges Essen oder abgestandenes Essen verursacht werden. In der Tat können sie Symptome sehr gefährlicher Infektionen sein, die eine sofortige Behandlung erfordern. Wenn dies nicht der Fall ist, können die gesundheitlichen Auswirkungen die gefährlichsten sein.

Es ist nicht nötig zu warten, bis sie von selbst durchgehen: Wenn möglich, sollte der Zustand des Patienten gelindert und dem Arzt so schnell wie möglich angezeigt werden. Ohne die Grundursache anzugehen, ist die Therapie unhaltbar.

Wir tragen viele gefährliche Bakterien an unseren Händen. Kinder, die aktiv und unruhig sind, vergessen oft, sich die Hände zu waschen, wenn sie auf der Straße spazieren gehen oder mit Haustieren spielen. Um das Auftreten von Infektionen zu vermeiden, ist es notwendig, sowohl die persönliche Hygiene des Kindes als auch seine eigene zu berücksichtigen. Die meisten Marken, die in regelmäßigen Abständen in den Regalen der Geschäfte aufgestellt werden, enthalten jedoch viele gefährliche chemische Elemente, die zu Dysbakteriose oder sogar zu ernsthaften Lebensmittelvergiftungen führen können, insbesondere im Körper von Kindern.

Achten Sie bei der Auswahl von Pflegeprodukten besonders auf die Natürlichkeit des Produkts. Wenn das Etikett vollständig aus chemischen Abkürzungen besteht (SLS, SLES, MEA) - stellen Sie das Produkt sicher in das Regal und passieren Sie es.

Ihre Assistentin bei der Pflege der persönlichen Hygiene und Gesundheit des Kindes können kosmetische Produkte sein, die auf sicheren natürlichen Inhaltsstoffen basieren, ohne schädliche Zusätze. Unter den verschiedenen Marken für Kosmetika bleibt Mulsan Cosmetic der Marktführer in Sachen Natürlichkeit. Die Fülle an natürlichen Inhaltsstoffen, die auf der Basis von Pflanzenextrakten und Vitaminen entwickelt wurden, ohne Zusatz von Farbstoffen und Magnesiumsulfat - macht diese Kosmetikmarke für die Haut von Kindern unbedenklich und bei der Einnahme unschädlich. Für diejenigen, die sich wirklich für ihre Gesundheit und die Gesundheit ihres Kindes interessieren - Mulsan Cosmetic ist die erfolgreichste Wahl. Erfahren Sie mehr darüber auf der Website mulsan.ru.

Gründe

Durchfall und Erbrechen können nicht nur Essen verursachen. In vielerlei Hinsicht werden sie durch die Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene, geringe Immunität oder innere Krankheiten bestimmt. Je früher die Eltern verstehen, welche Faktoren zu solchen unangenehmen Symptomen beitragen, desto eher können sie den Zustand des Kindes lindern. Die häufigsten sind:

  1. Darminfektion: Escherichiose, Dysenterie, Salmonellose, Rotavirus. Die charakteristischen Symptome sind Erbrechen und Durchfall mit Temperaturen bis zu 40 ° C.
  2. In ähnlicher Weise treten Infektionskrankheiten auf: Mittelohrentzündung, Pharyngitis, Lungenentzündung, Meningitis.
  3. Produkte, die unterdurchschnittliche Lebensmittelvergiftung darstellen. Die ersten Anzeichen sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall bei einem Kind.
  4. Allergie gegen Medikamente, Produkte, Lebensmittel.
  5. Sehr häufig werden Durchfall und Erbrechen bei Kindern nach Antibiotika beobachtet, die die natürliche Darmflora verletzen.
  6. Magenerkrankungen: gastroösophagealen Reflux, Pylorostenose, Pylorospasmus, Divertikel der Speiseröhre, Intussuszeption des Darms, Gastritis, Duodenitis. Die charakteristischen Symptome sind Erbrechen und Durchfall ohne Fieber.
  7. Probleme mit der Gallenblase.
  8. ZNS-Pathologien: bei Säuglingen - ischämische Gehirnschädigung, Hydrozephalus; Erbrechen und Durchfall bei einem einjährigen Kind können auf einen erhöhten intrakranialen Druck oder einen Gehirntumor hinweisen.
  9. Fremdkörper im Verdauungstrakt.
  10. Bei Säuglingen - die übliche Regurgitation, die Bildung des Gastrointestinaltrakts, die Reaktion auf ein Zahnen.
  11. Psychologische Faktoren: Esszwang, Stress, Angst, Angst, Groll, emotionaler Zusammenbruch, Gefühle.
  12. Unausgewogene Ernährung.
  13. Klimawandel.

Um zu verstehen, aus welchen der vielen Gründe Erbrechen und Durchfall hervorgerufen werden, müssen wir uns daran erinnern, welche Produkte das Kind in den letzten 24 Stunden gegessen hat, um zu beachten, ob andere Familienmitglieder diese Störung haben. Wenn nichts beobachtet wird, müssen Sie die Würgen- und Durchfallmassen betrachten, die viel darüber Auskunft geben können, was mit dem Bauch des Kindes geschieht.

Laut Statistik. In 90% der Fälle, nach 12 Stunden, geht normales Erbrechen ohne Verunreinigungen und Temperatur von selbst aus.

Verwandte Symptome

Die Symptome, die mit Erbrechen und Durchfall einhergehen, sowie das Auftreten von fäkalen und emetischen Massen können die Eltern bereits vor der Ankunft des Arztes dazu veranlassen, was genau mit dem Kind passiert. Und vor allem ist es wichtig, auf die Temperatur zu achten, da selbst ein leichter Anstieg fast immer ein Zeichen für einen entzündlichen oder infektiösen Prozess ist.

Temperatur

  • Durchfall und Erbrechen bei einem Kind ohne Fieber können auf Allergien, geringfügige Intoxikationen, Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt oder einer Gallenblase zurückzuführen sein.
  • Durchfall und Erbrechen bei einem Kind mit einer Temperatur von 37 ° C können von Zahnen, Lebensmittelvergiftung und Rotavirus sprechen.
  • Erbrechen, Durchfall und eine Temperatur von 38–39 ° C sind immer Symptome einer Infektion.

Bauchschmerzen

Wenn ein Kind Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen hat, ist es ratsam, genau herauszufinden, was es empfindet:

  • Kolik - Darminfektion;
  • starke krampfartige Schmerzen - Lebensmittelvergiftung;
  • Kolik ein paar Stunden nach dem Essen, unangenehmes Grollen - Dysbiose.

Der Geruch

  • Bei einem Kind können Durchfall und Erbrechen mit saurem Inhalt ein Symptom des gastroösophagealen Reflux sein.
  • Stechender Geruch - Darminfektion, Lebensmittelvergiftung.

Unreinheiten und Durchfallerkrankungen

  • Wässrig - eine Virusinfektion.
  • Foamy - bakterielle Infektion, Dysbakteriose.
  • Blutige Lebensmittelvergiftung.
  • Mit den Überresten von unverdauten Lebensmitteln - Allergien, schlechte Ernährung.

Merkmale des Erbrochenen

  • Steter Durchfall - Darminfektion.
  • Gleich nach dem Essen - eine Allergie.
  • 1-2 mal am Tag - Dysbakteriose.
  • Nach jeder Fütterung spärlich - gastroösophagealen Reflux.
  • Reichlich Brunnen in Form von unverdauter Milch - Pylorusstenose.
  • Nicht mit der Fütterung verbunden - ZNS-Schaden.
  • Nicht reichlich vorhanden, es gibt kein Fahrradfahren.
  • Mit Blutvergiftung mit Pilzen und Giften, Schädigung der Speiseröhre, Geschwür.

Bei Säuglingen sind Erbrechen, Durchfall und andere Symptome verschwommen, sie nehmen jedoch sehr schnell zu, der Höchststand wird in kurzer Zeit erreicht. Nach einem Jahr ist das klinische Bild klarer und die zyklische Natur der zugrunde liegenden Erkrankung kann verfolgt werden. Es ist viel einfacher zu verstehen, was passiert, weil das Kind beschreibt, was es fühlt. In jedem Alter braucht er jedoch erste Hilfe, um Austrocknung und andere Komplikationen zu vermeiden.

Eine interessante Tatsache. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass nicht der Magen Erbrechen auslöst, sondern Gehirnsignale.

Erste Hilfe

In Bezug auf Menge und Konsistenz von Durchfall und Erbrechen, die Begleitsymptome, sollten die Eltern die richtige Entscheidung treffen: den Arzt dringend zu Hause anrufen oder sich selbst bewältigen.

Selbst wenn die ersten Anzeichen beseitigt wären, wäre es trotzdem schön, das Kind für eine Beratung ins Krankenhaus zu bringen. Welche Maßnahmen werden empfohlen, um die Erkrankung überhaupt zu lindern? Was tun?

  1. Wenn ein Kind hohes Fieber, Erbrechen und Durchfall hat, müssen Sie den Arzt zu Hause oder einen Rettungswagen anrufen.
  2. Das Kind in einen Stuhl mit dem Körper nach vorne beugen, damit das Erbrochene nicht in die Lunge gerät.
  3. Jedes Mal nach dem Erbrechen muss er seinen Mund ausspülen. Wenn Durchfall mit Blut abwaschen.
  4. Geben Sie kein einfaches Wasser. Es kann zu einem erneuten Erbrechen führen.
  5. Wissen Sie nicht, was das Kind in dieser Situation füttern soll? Die ersten 6 Stunden - nur flüssig. Auf jeden Fall wird der Darm nichts lernen.
  6. Trennung durch Chemiker (Regidron, Gyukosolanom, Humana-Elektrolyt) oder hausgemachte Kohlenhydratsalzlösungen. In einem Liter warmem gekochtem Wasser wird 1 Tee geschieden. lügen Salz und 5 TL. lügen Zuckersand. 1 Tisch schlucken. lügen alle 5-10 minuten. Verwenden Sie für Babys eine Pipette oder eine Messspritze.
  7. Wenn das Kind trinken möchte, können Sie grünen Tee in warmer Form ohne Zucker oder Trockenfutterkompott geben.
  8. Manchmal ist der Arzt verspätet - die Eltern sollten wissen, was zu tun ist, wenn das Kind Erbrechen, Durchfall und Temperatur hat: Bis zu einem Jahr können Sie nach einem Jahr antipyretische Suppositorien verwenden - Suspensionen.
  9. Pflanzliche Abkochungen sind verboten.
  10. Tragen Sie mehr auf die Brust auf.
  11. Lassen Sie Kot und Erbrechen möglichst vor der Ankunft von Ärzten.

Durch die Erstversorgung eines Kindes mit Erbrechen und Durchfall kann sein Zustand deutlich verbessert werden. Dadurch wird das Risiko von Komplikationen in der Zukunft reduziert. Sobald Sie sich im Krankenhaus befinden, müssen Sie mehrere Tests bestehen und sich einer Untersuchung unterziehen, um die Diagnose zu klären.

Das ist interessant. Manchmal kann das Erbrechen leerer Magen sein.

Diagnose

Da Durchfall und Erbrechen nicht immer auf eine Lebensmittelvergiftung hindeuten, muss die vorgeschlagene oder unbekannte Diagnose geklärt und bestätigt werden. Dies geschieht normalerweise mit den folgenden Diagnosemethoden:

  • obligatorische Kotanalyse: Darauf basierend werden sie eine Studie über Helminthen, Dysbakteriose durchführen und ein Koprogramm schreiben.
  • Ultraschall oder Röntgen der Bauchhöhle;
  • Eine Blutuntersuchung kann nicht nur allgemein, sondern auch biochemisch sein, wenn Sie schwere innere Erkrankungen vermuten.
  • Rektoromanoskopie;
  • Bakposev Kot und Erbrechen.

Einige dieser Techniken sind obligatorisch (Kotanalyse und komplettes Blutbild), und der Rest wird nur bei Verdacht auf eine bestimmte Pathologie durchgeführt. Die Diagnose von Durchfall und Erbrechen bei Kindern ist sehr wichtig, da dies von der Diagnose, der Behandlung der erkannten Krankheit und der Beseitigung der gefährlichen Symptome abhängt.

Wussten Sie das? sind Durchfall und Erbrechen die einzigen Möglichkeiten, wie der Körper Gifte und Toxine loswerden kann?

Behandlung

Universelle Heilmittel gegen Erbrechen und Durchfall bei Kindern sind nicht entwickelt. Es gibt separate Antiemetika und Antidiarrhoika, die jedoch alle daran arbeiten, eines der Symptome zu beseitigen. Daher werden sie meistens mit einem ähnlichen Krankheitsbild kombiniert.

Eltern sollten für sich selbst verstehen, dass sie aus der gesamten Medikamentenliste nur Sorbentien oder Paracetamol abgeben können. Alles andere wird streng von einem Arzt verschrieben.

Medikation

  1. Durchfall und Erbrechen bei einem Kind unter einem Jahr, verursacht durch eine Darminfektion oder Lebensmittelvergiftung, werden nur dauerhaft behandelt.
  2. Antiemetika: Metoclopramid (Reglan), Domperidon (Motilak, Motilium).
  3. Antidiarrhoika: Loperamid (Imodium, Stoperan, Lopedium), Uzara, Loflatil.
  4. Bei Lebensmittelvergiftung wusch der Magen.
  5. Antitoxische Behandlung - Enterosorbentien: Aktivkohle, Sorbex, Diosmektit (Smekta), Enterosgel, Siliciumdioxid (Polysorb, Atoxil, Silix), Polifepan.
  6. Antibiotika, Virostatika bei Darminfektionen: Fluorchinolone, Sulfonamide, Antiseptika, Antimykotika.
  7. Rehydratisierungsmittel für Erbrechen und Durchfall bei Kindern: Regidron, Glukosolan und andere Salzlösungen.
  8. Wiederherstellung der Mikroflora: Probiotika, Linex, Laktofiltrum, Hilak forte.
  9. Wenn Allergien Antihistaminika oder Hormontherapie verschrieben werden.
  10. Bei Problemen mit dem Magen können Antacida- und Salzsäureproduktionsblocker verschrieben werden.
  11. Antispasmodika: No-shpa, Drotaverin, Papaverin.

Volksheilmittel

  1. Dill Wasser
  2. Gebackene Quitten können helfen, Erbrechen und Durchfall zu stoppen.
  3. Grüner, Minz- oder Kamillentee.
  4. Ingwer
  5. Baldrian
  6. Melissa
  7. Reisauskochen - das beste Mittel gegen Erbrechen und Durchfall für Kinder jeden Alters.

Besondere Pflege

  1. Füttern Sie das Kind mit einem leicht angehobenen Kopf.
  2. Halten Sie ihn danach senkrecht, damit Luft entweichen kann.
  3. Überfütterung vermeiden.
  4. Zum Schmieren des Zahnfleisches beim Zahnen mit speziellen Gelen.
  5. Beseitigen Sie Störfaktoren aus dem Leben eines Kindes, wenn Durchfall und Erbrechen psychogener Natur sind.
  6. Versuchen Sie, es meistens auf die Seite zu legen. Daneben sollte eine Art Geschirr für Erbrochenes sein.

Diät

  1. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, wie Sie Ihr Kind mit Erbrechen und Durchfall füttern können, da einige Krankheiten eine spezielle Diät erfordern.
  2. Frisches Brot wird durch weiße Semmelbrösel ersetzt.
  3. Aus Früchten gibt es frische Bananen und Bratäpfel, aus Gemüse - Salzkartoffeln.
  4. Obligatorischer Reis und Haferflocken.
  5. Fettarme Suppen.
  6. Teigwaren aus Hartweizen.
  7. Empfohlenes Proteinfutter: Hühnchen, Rind, Fisch. Hammelfleisch, Schweinefleisch, Ente ausschließen.
  8. Milchprodukte können nicht.
  9. Reichliches Getränk: ungesüßter Tee, Kompott, Wasser ohne Kohlensäure.
  10. Alles geräuchert, fettig, gebraten ist kontraindiziert.
  11. Essen kochen oder kochen für ein paar.
  12. Portionen reduzieren, die Häufigkeit der Mahlzeiten erhöhen.
  13. Nach Beendigung der Übelkeit und des Erbrechens bei einem Kind werden allmählich neue Produkte in die Ernährung aufgenommen. Vollmilch und fetthaltige Nahrungsmittel sind das letzte.
  14. Sie können eine Woche nach der Genesung zu Ihrer vorherigen Diät zurückkehren.

Eine ähnliche Ernährung mit Erbrechen und Durchfall bei Kindern wird in den meisten Fällen empfohlen und ist ein wesentlicher Bestandteil der Haupttherapie. Ohne sie ist die Wiederherstellung des Magen-Darm-Trakts unmöglich. Bei einem Verstoß sowie bei längerer Behandlung kann es zu Komplikationen kommen, die irreversible Folgen für das gesamte zukünftige Leben des Babys haben können.

Merkmale der Behandlung. Wenn das Erbrechen und der Durchfall des Kindes lang sind, werden anstelle der üblichen Nahrung intravenöse Nährlösungen gegeben, um Erschöpfung und Austrocknung zu vermeiden.

Komplikationen

Wenn Sie Ihrem Kind rechtzeitig bei Erbrechen und Durchfall helfen, einen Arzt rufen, alle seine Empfehlungen befolgen, die Diät befolgen, sollten Sie keine Komplikationen fürchten. In besonders vernachlässigten Fällen sind sie jedoch möglich und gefährden nicht nur die Gesundheit des Kindes, sondern auch sein Leben:

  • Krämpfe bei hoher Temperatur;
  • starkes und häufiges Erbrechen und Durchfall führen zu einer schnellen Dehydratisierung;
  • Ohne medizinische Versorgung innerhalb von 24 Stunden ist der Tod möglich.
  • in der Zukunft Verdauungsstörungen in Form von Blähungen und Gastritis;
  • Dysbacteriose ist mit Dermatitis, Asthma bronchiale, chronischer Gastroduodenitis, Dyskinesien, Proktosigmoiditis behaftet;
  • Darminfektionen sind gefährlich mit Neurotoxikose, Hirnödem, Elektrolytstörungen, infektiösem toxischen Schock, Sepsis, hämolytisch-urämischem Syndrom, toxisch-dystrophischem Zustand;
  • Folgen von Dysenterie - Blutungen, Neuritis, Pericolitis, Arthritis, Enzephalitis, Dysbakteriose, Anämie, Hypovitaminose, Hypotrophie, Pneumonie, Pyodermie, Otitis.

Viele dieser Krankheiten können zu einer Behinderung des Kindes, einer Einschränkung seiner Aktivität und einer Störung des normalen Lebensstils führen. Und all das kann so vertrauten Haushaltsdurchfall und Erbrechen auslösen. Also nicht zu sorglos behandeln. Und noch besser - seien Sie sicher, mit Hilfe der Prävention zu warnen.

Nützlicher Rat. Langfristiger Durchfall und Erbrechen bei einem Kind (insbesondere Säuglingen) können zur Dehydrierung beitragen. Je früher Maßnahmen ergriffen werden, desto schneller wird eine Erholung eintreten.

Prävention

Prävention von Durchfall und Erbrechen ist Hygiene und Ernährungsqualität des Kindes. Es genügt, sich an die allgemein bekannten Wahrheiten zu halten - und Sie können diese Probleme für immer vergessen.

  1. Eier, Milch, Fisch und Fleisch sollten thermisch verarbeitet werden.
  2. Idealerweise sollte das Geschirr gebacken, gekocht, gedünstet oder gedämpft werden.
  3. Gemüse, Obst muss gewaschen werden.
  4. Wasser muss abgefüllt, gereinigt, mineralisch oder gekocht werden.
  5. Die Produkte müssen frisch sein.
  6. Lassen Sie Ihr Kind jedes Mal, wenn Sie spazieren gehen, die Toilette benutzen, mit Tieren spielen, die Hände waschen, bevor Sie essen.
  7. Stillen Einhaltung der Stillmütternahrung.
  8. Allmähliche Einführung komplementärer Lebensmittel gemäß den Empfehlungen von Kinderärzten.
  9. Mischung für künstliche Fütterung geeignet.
  10. Regelmäßige Stärkung der Immunität, um Infektionen zu vermeiden.
  11. Günstige psychologische Atmosphäre

Eltern sollten wissen, was zu tun ist, wenn ein junges Kind Durchfall und Erbrechen hat: Wie kann es Erste Hilfe geben, Wie füttert es, wie wird es behandelt? Diese Symptome sind in jedem Alter gefährlich, aber ein Großteil der Komplikationen tritt bei Kindern bis zu 3 Jahren auf. Diese Tatsache macht Sie wachsamer über die Gesundheit Ihrer Krümel.

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind

Wenn ein Kind Durchfall und Erbrechen hat, Anzeichen von Fieber, sollten die Symptome nicht unbeachtet gelassen werden. In jeder Alterskategorie kann eine fehlende Behandlung zu schwerwiegenden Folgen führen.

Durchfall bei einem Kind ist keine unabhängige Diagnose. Es gibt viele Ursachen für den unangenehmen Prozess.

Wenn Erbrechen mit Durchfall einhergeht, bedeutet ein solches Symptom meistens die toxische Wirkung eines Erregers auf das Verdauungssystem des Kindes.

Die Gefahr der Situation nimmt bei einem jungen Patienten um ein Vielfaches zu. Der Körper des Babys ist immer noch sehr schwach und reagiert scharf auf reichlich Flüssigkeitsverlust mit Durchfall.

Welche Zeichen werden von begleitet?

Erbrechen und Durchfall bei einem Kind beginnt das Auftreten von Fieber plötzlich ohne vorherige Begleitsymptome.

Manchmal ist es jedoch möglich, bestimmte verdächtige Anzeichen zu manifestieren, die auf die Entwicklung von Durchfall hindeuten können.

Symptome von Durchfall:

  1. Rauer Stuhl bei einem Kind.
  2. Der Stuhl wird flüssig, manchmal wässrig.
  3. In der Kotmischung erkennt man ungewöhnliche Verunreinigungen in verschiedenen Farben, Schleimhäute oder schaumige Hülle.

Längerer Durchfall bedroht das Kind mit Austrocknung. Daher muss berücksichtigt werden, dass der Körper des Kindes Hilfe beim Auffüllen des Elektrolyts und der Flüssigkeitszusammensetzung benötigt.

Symptome von Erbrechen:

  1. Das Kind wird lethargisch und launisch.
  2. Übelkeit, Fieber kann auftreten.
  3. Ein erwachsenes Kind kann sich über Schwindel, Schüttelfrost beklagen.
  4. Wenn Sie versuchen zu essen oder zu trinken, wird das Essen, das Sie essen, nach draußen geleitet.
  5. Die Haut des Babys wird blass.

Erbrechen durch den Mund oder die Nasenhöhle unter dem Einfluss der kontraktilen Funktion der Bauchhöhle und des Zwerchfells.

Krankheiten und ihre Symptome als Ursache

Die häufigste Ursache für Verdauungsstörungen, Temperatur, Erbrechen und Durchfall ist die Exposition gegenüber Krankheitserregern und Lebensmittelvergiftungen.

Flüssiger Kot, Übelkeit und Würgen ist eine Art Schutzreaktion des Körpers des Kindes auf Infektionen, Produkte von schlechter Qualität, Medikamente und vieles mehr, die Organe schädigen können.

Mögliche Krankheiten, bei denen Durchfall und Erbrechen bei einem Kind auftreten:

  1. Übergang zu anderen klimatischen Bedingungen. Meistens begleitet von kurzfristigen Manifestationen von Erbrechen und Durchfall beim Übergang in eine Zone mit ungeeigneten klimatischen Bedingungen, hohen Temperaturen. Um das Problem zu lösen, muss das Kind die Möglichkeit haben, sich auszuruhen, nervöse und körperliche Spannungen zu beseitigen und die Ernährung zugunsten der Flüssigkeitsaufnahme vorübergehend zu reduzieren.
  2. Häufige stressige Schocks. Nach Beendigung des psychischen Konflikts kann das Kind über flüssigen Stuhlgang und Erbrechen verfügen. Dauert normalerweise nicht mehr als einmal. Es ist notwendig, dem Kind Aufmerksamkeit zu schenken. Versuchen Sie, die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Nervenzusammenbruchs zu verringern.
  3. Verdauungsstörungen durch Überfütterung des Kindes. Überschüssige Speisemassen mit Erbrechen in einer einzigen Menge verlassen. Es kann Durchfall geben, bei dem unverdaute Nahrung vorhanden ist. Es ist notwendig, auf die genauen Ursachen von Verdauungsstörungen zu achten. Wenn der unangenehme Prozess durch ein bestimmtes Produkt verursacht wird, muss dieser vollständig entfernt werden. Reduzieren Sie die Futtermenge, wenn bei der Verdauung einiger Lebensmittel keine Schwierigkeiten auftreten.
  4. Dysbacteriose (Schädigung der pathogenen Mikroflora des Gastrointestinaltrakts). Der Zustand ist begleitet von mindestens Durchfall in Form von Schaum. Es gibt Erbrechen, Schmerzen im Magen, Blähungen, Blähungen. Das Kind kann Essen ablehnen. In Einzelfällen kann das Kind unter Hautausschlag, Juckreiz und erhöhter Trockenheit der Haut leiden. Es sollte sofort Schritte unternommen werden, um die Krankheit zu beseitigen. Der Kinderarzt wird die notwendige Forschung, medizinische und diätetische Behandlung vorschreiben. Es ist auch wert, die allergische Komponente im pathologischen Zustand des Babys zu beseitigen.
  5. Infektionskrankheiten (Meningitis, akute Infektionen der Atemwege). Erbrechen und Durchfall entwickeln sich vor dem Hintergrund der Wirkung von Toxinen auf den Kinderkörper aufgrund des Verlaufs einer Viruserkrankung. Meistens gibt es zusätzlich Anzeichen für eine hohe Körpertemperatur und andere Anzeichen von Schmerzen. Um das Problem zu lösen, benötigen Sie die Hilfe eines Spezialisten, der eine genaue Diagnose und eine angemessene Behandlung vornimmt.
  6. Vergiftung Bei minderwertigen Produkten sind Durchfall und Erbrechen die Hauptanzeichen einer Vergiftung durch Kinder. Neben dem Stuhlgang leidet das Kind an krampfartigen Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit und Schwäche. Der Verlauf der Symptome ist bei Temperatur möglich. Um die toxischen Wirkungen auf den Körper des Kindes zu beseitigen, muss dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden. Vorärztliche Hilfe zu leisten, besteht darin, den Magen zu waschen (viel Wasser zu verbrauchen und die Lösung zu rehydrieren).
  7. Darminfektion Diese Krankheit verursacht Durchfall, Erbrechen mit einer Temperatur bei einem Kind. Baby leidet an Magenkrämpfen. Die Freisetzung von Erbrochenem bringt keine Erleichterung für den Körper.

Wenn Sie ungewöhnliche Anzeichen von Darmstörungen feststellen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, der eine kleine Menge Kot und Erbrechen benötigt, um einen Labortest durchzuführen, um den Erreger der Erkrankung zu identifizieren.

Der stärkste Flüssigkeitsverlust sollte regelmäßig mit Trinkwasser mit schwachen Salzlösungen aufgefüllt werden.

Die Liste der Krankheiten, die Erbrechen und Durchfall bei einem Kind auslösen können, ist recht umfangreich.

Dies ist ein wichtiger Grund, sich nicht selbst zu behandeln, das Kind keinen schweren Komplikationen auszusetzen und so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Wenn ein Kind dringend medizinische Hilfe braucht

Um einen wichtigen Zeitraum bei der Entwicklung von Durchfall und Erbrechen nicht zu versäumen, ist es notwendig, einige der Symptome zu kennen, bei denen das Baby dringend therapeutische Maßnahmen benötigt.

In folgenden Situationen ist ein Rettungsdienst erforderlich:

  1. Das Kind hat Anzeichen einer starken Dehydratation (trockene Haut, ausgeprägter schwacher und kraftloser Zustand; bei der Untersuchung kann bemerkt werden, dass Speichelfluss abgekürzt wird und die Oberfläche der Lippen zu trocken ist.
  2. Die Anfälle verhindern die Einnahme einer flüssigen oder salzhaltigen Lösung.
  3. Im Magen-Darm-Trakt gibt es anhaltendes Fieber und Druckempfindlichkeit.
  4. Bewusstsein, dass das Kind am Vorabend von Durchfall und Erbrechen Pilze gegessen, Medikamente, Konserven oder abgelaufene Lebensmittel eingenommen hat.
  5. Erbrechen und Durchfall treten häufig auf und verschlimmern den Zustand des Babys.
  6. Blutverunreinigungen wurden im Stuhl oder Erbrechen eines Kindes festgestellt.

Das Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung droht die Entwicklung einer ausgedehnten Austrocknung, an der die inneren Organe und das Gehirn eines minderjährigen Kindes leiden.

Erste-Hilfe-Regeln

Anfälle von Erbrechen und Durchfall können Eltern sehr erschrecken. Erwachsene sollten vor allem wissen, wie sie sich richtig verhalten und dem Baby Erste Hilfe leisten.

Vor der Ankunft von Ärzten wird empfohlen, folgende Maßnahmen durchzuführen:

  1. Geben Sie ein Gefühl der Ruhe, geraten Sie nicht in Panik und rufen Sie keine Panik bei Ihrem Baby hervor.
  2. Legen Sie den Patienten auf das Bett und legen Sie ein Kissen unter den Kopf. Ein Neugeborenes sollte aufrecht gehalten werden. Dies ist notwendig, um die Aufnahme von Massen oder deren Stagnation in der Speiseröhre bei Kindern zu beseitigen.
  3. Um einen unangenehmen, unangenehmen Geschmack zu vermeiden, können Sie den Mund des Kindes nach jedem Angriff abspülen.
  4. Wechseln Sie die Versorgung mit regelmäßigem Trinkwasser und Kochsalzlösung, die vor der Ankunft von Ärzten unabhängig durchgeführt werden sollte. Geben Sie Ihrem Baby alle 10 Minuten 2-3 Schlucke.
  5. Bei hoher Körpertemperatur kann ein Standard-Antipyretikum verabreicht werden.
  6. Wenn die Gewissheit besteht, dass die unangenehmen Symptome eines Kindes durch Vergiftungen verursacht werden, wird empfohlen, den Magen zu waschen (eine Aktivkohlelösung zu geben).
  7. Behandeln Sie Ihr Baby nicht selbst mit Medikamenten.

Es sollte darauf geachtet werden, den Mund zu waschen, um die Entstehung einer Aspirationspneumonie (bei Kontakt mit einer Fremdflüssigkeit in den Bronchien) zu verhindern.

Behandlung

Die Behandlung von Durchfall und Temperatur hängt von der wahren Ursache der Erkrankung ab. Bei Kindern treten meist Dysbakteriose, Darminfektionen oder Vergiftungen auf.

Die anfängliche Behandlung umfasst eine Rehydrationstherapie und die Einhaltung einer sanften Diät.

Nach Durchführung der erforderlichen Untersuchungen wird der Arzt die richtige Therapie in Abhängigkeit von der Alterskategorie des Patienten vorschreiben.

Für Neugeborene

Die Behandlung eines Babys von 0 Monaten bis zu 1 Jahr besteht aus häufigerem Stillen oder Flaschenfüttern.

Vor der Ankunft des Arztes können Sie beginnen, das Kind mit Kochsalzlösung zu füttern (tun Sie dies nach folgendem Schema: pro Liter warmes gekochtes Wasser 1 kleiner Löffel Salz und 3 kleine Löffel Zucker) 60 ml nach dem Ende des Brechungsprozesses.

Wenn das Baby nach jeder Mahlzeit oder Lösung Erbrechen hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Ein kleiner Körper verliert leicht die Masse der Flüssigkeit, die tödlich sein kann. Es ist strengstens untersagt, unabhängige Verschreibungen für Arzneimittel vorzunehmen.

Für Kinder von 1 Jahr bis 3 Jahre

Die Behandlung von Kindern ab 1 Jahr unterscheidet sich ein wenig von der Behandlung von Neugeborenen. Bei häufigem Würgen und Durchfall sollte ein Arzt angerufen werden.

Entfernen Sie vor dem Eintreffen der Hilfe süße, fettige und schwere Nahrungsmittel aus der Babynahrung. Hat das Baby Appetit und Erbrechen ist weg, können Sie frische Croutons, gekochten Reis und Apfelmus geben.

Wenn es eine Temperatur gibt, können Sie rektale Suppositorien oder flüssige Suspensionen verwenden.

Kochsalzlösung auf 100 ml nach einem erneuten Durchfall oder Erbrechen. Falls das Baby nach dem Verzehr der Lösung erbrochen wird, wiederholen Sie die Einnahme in kleinen Schlucken.

Kinder unter 3 Jahren mit Magenbeschwerden müssen hospitalisiert werden.

Für Kinder ab 3 Jahren

Die Behandlung von Kindern wegen Durchfall und Erbrechen ermöglicht nach drei Jahren die Verwendung bestimmter Medikamente. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften und Aktionen.

Es ist erwähnenswert, dass die Selbstverordnungsbehandlung für Minderjährige sehr gefährlich sein kann, da es ohne die medizinische Schulung der Eltern und die Durchführung der erforderlichen Tests fast unmöglich ist, die richtige Diagnose und Behandlungsweise festzulegen.

Am häufigsten werden die folgenden Medikamente zur Behandlung von Durchfall und Erbrechen bei Kindern eingesetzt:

  1. Antibiotika (Enterofuril, Levomitsetin). Arzneimittel wirken sich schädlich auf Krankheitserreger (Bakterien) aus, die Durchfall und Erbrechen verursachen können. Nicht wirksam, wenn virale Pathogene in den Körper der Kinder gelangen (Astrovirus, Rotovirus). Es ist eine unsichere Behandlung.
  2. Antidiarrhoika (Loflatil, Loperamid). Eine sehr ernste Art von Medizin. Sie werden verschrieben, um Durchfall zu stoppen. Bei unsachgemäßer Anwendung kann es durch die Rückhaltung pathogener Bakterien im Körper zu Vergiftungen des Körpers kommen. Bei erhöhter Körpertemperatur kontraindiziert.
  3. Enterosorbentien (Aktivkohle, Polysorb, Smekta). Sie wirken antitoxisch. Erbrechen wird seltener. Sie können eine Beratung mit einem Spezialisten aufgeben.
  4. Probiotika (Enterol). Die betroffene Mikroflora des Gastrointestinaltraktes sollte gesättigt und wiederhergestellt werden.
  5. Antispasmodika (No-shpa). Entwickelt, um Schmerzen im Unterleib des Kindes zu lindern und die Erregbarkeit der Darmmuskulatur zu beseitigen.

Wenn am Ende des zweiten Behandlungstages keine Anzeichen einer Besserung auftraten (eine Zunahme der Aktivität, Durchfall und Erbrechen traten viel seltener auf), müssen unabhängige Versuche zur Behandlung des Babys durchgeführt und das Baby so bald wie möglich einem Spezialisten gezeigt werden.

Fazit

Die Selbstbehandlung von Kindern wegen Durchfall und Erbrechen wird dringend empfohlen.

Übelkeit, Anzeichen von Fieber und andere unangenehme Verdauungssymptome weisen in erster Linie auf die Wirkung von Krankheitserregern auf den Körper hin.

Um die Ursache der Erkrankung zu beseitigen, muss sich der Körper mit Durchfall und Erbrechen reinigen.

Durch die richtige Behandlung wird die Wahrscheinlichkeit von Austrocknung, Vergiftung des Körpers und die Beschleunigung des Heilungsprozesses ausgeschlossen. Erbrechen und Durchfall bei einem Kind können nur mit angemessener Hilfe geheilt werden.

Übelkeit, Erbrechen und Durchfall bei einem kleinen Kind mit und ohne Fieber: Was ist zu tun und wie wird ein Baby behandelt?

Verdauungsstörungen - eine häufige Pathologie bei Kindern und Erwachsenen. Babys werden Opfer eines anormalen Verhaltens der Mutter während der Stillzeit. Ältere Kinder leiden an Ergänzungsnahrungsmitteln oder Zahnen. Durchfall, Erbrechen - häufige Satelliten normaler Prozesse im Körper. Also wird er Giftstoffe los. Manchmal kann diese Erkrankung ein Warnsignal für eine Krankheit sein, bei der Sie fachkundige Hilfe benötigen.

Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt können bei einem Kind jeden Alters auftreten. Die Hauptsache ist, die Ursache richtig zu bestimmen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Mögliche Ursachen für Durchfall und Erbrechen bei einem Kind

Die Faktoren, die das "akute Abdomen-Syndrom" (Verdauungsstörungen, Durchfall, Erbrechen) verursachen, sind vielfältig. Üblicherweise ist ihre Pathogenese in zwei Gruppen unterteilt:

Die häufigsten Ursachen für beide Gruppen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Ein wesentlicher Unterschied zwischen all diesen Krankheiten ist die Körpertemperatur. In der Regel sind es gerade die hohen Noten einer Quecksilbersäule auf einem Thermometer, die einen Sorgen bereiten und auf die Hilfe von Spezialisten zurückgreifen. Das Vorhandensein von Fieber bedeutet, dass eine Infektion oder Entzündung Erbrechen und Durchfall verursacht hat. Die Pathogenese von Krankheiten mit und ohne Temperatur wird im Folgenden dargestellt.

Durchfall und Übelkeit ohne Fieber

Erbrechen und Durchfall ohne Fieber sind ein Zeichen dafür, dass das Verdauungssystem des Babys schwach ist. Am häufigsten sind Durchfall und Übelkeit für Neugeborene anfällig. Bei Kindern im späten Alter treten kurzzeitige Störungen des Magens auf. Die Behandlung wird abhängig vom Alter des Kindes und dem Grund für die Erkrankung ausgewählt. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Zu häufiges und reichliches Füttern. Überfütterung ist ein häufiger Fehler bei neugeborenen Mumien. Bei übermäßigem Essen beginnt das Kind zu erbrechen (ohne Blutverunreinigungen), beim Kind oft Durchfall. Die Symptome sind einmalig.
  • Änderungen in der Ernährung. Der Körper des Babys hat eine schwache Enzymzusammensetzung. Der Übergang vom Stillen zu Ergänzungsnahrungsmitteln führt zu lockerem Stuhlgang und Erbrechen ohne Fieber. Die Symptome sind mild und verschwinden von selbst.
  • Merkmale des Verdauungstraktes. Die Schlüsselrolle spielt dabei der erbliche Faktor. Um Anomalien rechtzeitig zu diagnostizieren und deren Manifestationen zu minimieren, zeigen Sie das Kind häufiger dem Arzt.
  • Rausch Giftstoffe dringen in den Körper ein, wenn sie schlecht gewaschenes Obst oder Gemüse verzehren. Stellen Sie außerdem sicher, dass das Baby keine schmutzigen Fremdkörper in den Mund zieht.
Die Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene kann zu Vergiftungen führen, die von Durchfall und Erbrechen begleitet werden.
  • Unverträglichkeit einiger Produkte. Zu den Symptomen von Nahrungsmittelallergien gehören Übelkeit, Durchfall, Darmerkrankungen, die nicht von Fieber begleitet werden.
  • Psychosomatik. Die Ursache für Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts kann in den häufigen Erfahrungen und der übermäßigen Anfälligkeit des Kindes liegen.

Durchfall und Erbrechen mit Fieber

Eine erhöhte Körpertemperatur bei Kindern, begleitet von lockerem Stuhl und Erbrechen, kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden. Unter den häufigsten davon nennen Ärzte:

  • virale Gastroenteritis;
  • bakteriologische Darminfektionen;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Kinderkrankheiten;
  • Nervenbelastung;
  • Nebenwirkungen der Einnahme bestimmter Medikamente.
Viele nachteilige Faktoren sind mit einem Temperaturanstieg in Verbindung mit Durchfall und Erbrechen verbunden. Es ist notwendig, alles zu berücksichtigen und das Richtige zu wählen. Kinderkrankheiten können also zu solchen "Nebenwirkungen" führen

Erste-Hilfe-Kind

Was tun, wenn der Rettungswagen unterwegs ist? Sie können selbständig Aktivitäten zur Bereitstellung des Erste-Hilfe-Babys durchführen:

  • Wenn das Kind sich übergeben muss, helfen Sie ihm, den Magen richtig zu leeren, so dass es sich beim Erbrechen nicht verschluckt. Geben Sie Rehydrationslösung.
  • Wenn Durchfall eine Folge von Vergiftungen ist, spülen Sie den Darm aus, geben Sie Sorbens und Rehydratisierungslösung.
  • Wenn die Temperatur des Patienten über 38,5 liegt und das klinische Bild Anzeichen von SARS aufweist, verwenden Sie Rektalsuppositorien.

Wann muss ich einen Krankenwagen rufen?

Eine Rettungsmannschaft zu rufen ist eine Notfallmaßnahme. Es ist notwendig, darauf zurückzugreifen, um die Entwicklung von Komplikationen zu stoppen, wenn Symptome beobachtet werden:

  • Es wurden Blutstreifen im Stuhl oder Erbrochenes gefunden;
  • Stuhlgang tritt dreimal täglich häufiger auf und bringt keine Erleichterung;
  • es ist ein kurzer Bewusstseinsverlust;
  • Es gibt starke Schmerzen, die die Bewegung behindern.
Wenn das Kind keine Erleichterung hat, im Gegenteil, es wird schlimmer, ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

Was ist die Gefahr eines solchen Zustands?

Häufiger Drang, den Darm in jedem Alter zu leeren. Für Säuglinge und Kleinkinder sind sie mit schwierigen reversiblen Veränderungen im Körper konfrontiert:

  • Dystrophie Das Gewicht in diesem Fall zurückzugeben ist schwierig, weil Appetit ist sehr schwach.
  • Dehydratisierung Eine unzureichende Flüssigkeitsmenge im Körper kann das Syndrom des multiplen Organversagens auslösen.
  • Asphyxie Das Risiko des Erstickens von Erbrechen ist in dieser Situation eines der größten.
  • Aspirationspneumonie. Es tritt als Folge des Eindringens von Magensaft in die Lunge auf.

Behandlung zu Hause

Bei kurzfristigen Verstößen gegen das Verdauungssystem kann das Kind zu Hause geheilt werden. Selbstmedikation ist erlaubt, wenn die Ursache für den Zustand des Kindes offensichtlich ist. Zum Beispiel hat das Baby zum ersten Mal ein fremdes Produkt gegessen oder gegessen. Die Darmreinigung ist dann eine normale Reaktion. Um das Problem selbst zu lösen, können Sie eine der unten aufgeführten Methoden verwenden.

Drogenkonsum

Die Liste der Medikamente, die für verschiedene Ursachen von gastrointestinalen Erkrankungen eingesetzt werden, ist in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Ein zusätzliches Ereignis im Falle einer Vergiftung ist die Magenspülung. Dazu können Sie eine Lösung von Kaliumpermanganat verwenden. Bitte beachten Sie, dass alle Darminfektionen bei Säuglingen nur im Krankenhaus behandelt werden sollten. Lesen Sie zur Selbstbehandlung die offiziellen Anweisungen für das Medikament sorgfältig durch: Kontraindikationen, die untere Grenze des Gebrauchsalters und andere Informationen.

Verwendung von Enterosorbentien

Enterosorbentien sind ein Schlüsselbestandteil der antitoxischen Behandlung. Das Prinzip ihrer Wirkung bei der Absorption von Toxinen und anschließender Entfernung zusammen mit dem Kot. Der berühmteste von enterozrentov - Aktivkohle. Die Droge, die unsere Mütter und Großmütter lange Zeit verwendet haben, ist weniger wirksam als die neue Generation von Medikamenten dieser Art: Sorbeks, Smekte, Enterosgel, Polysorb, Atoxil, Silix, Polifepana.

Die Wirksamkeit von Laktobazillen

Laktobazillen sind vorteilhafte Mikroorganismen, die den Großteil der normalen menschlichen Mikroflora ausmachen. Die Einnahme von Antibiotika führt häufig zum Tod. Tatsache ist, dass der Wirkstoff Mikroorganismen "wahllos" zu zerstören beginnt, einschließlich des "Guten". Klinische Studien haben gezeigt, dass die Normalisierung der Darmflora ein wichtiger Bestandteil der Behandlung des Gastrointestinaltrakts ist.

Probiotika und Pribiotika sind Substanzen, die das Gleichgewicht der Mikroflora des Körpers wiederherstellen. Sie sind in der Regel in Form von Kapseln erhältlich, die getrocknete Milchsäurebakterien enthalten, oder in Form eines Sirups. Bei sachgemäßer Anwendung treten keine Nebenwirkungen auf.

Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin wird verwendet, um die Übelkeit des Erbrechens zu stoppen, die Temperatur auf ein normales Niveau zu senken und den Stuhlgang zu normalisieren. Die beliebtesten Folk-Methoden zur Bekämpfung der Krankheit:

  • Johanniskrautaufguss: 1 Teelöffel getrocknete Kräuter pro 250 ml gekochtes Wasser. Gebrautes Getränk 15-20 Minuten. Sie können einen gewöhnlichen Tee mit einem Löffel Hypericum-Blüten füllen - zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten.
  • Dachsfett. Diese Substanz wirkt wärmend und entzündungshemmend. Fetten Sie den Körper Ihres Babys ein und wickeln Sie ihn mit Plastikfolie ein. Wickeln Sie dann das Baby ein. Es dauert mindestens 20 Minuten, bis die Substanz wirkt.
  • Medizinische Teezusätze: Kamille, Minze, Linde, Oregano, Johanniskraut. Eichenrinde ist ein guter Stuhlbinder.
  • Essigreiben - verdünnter Apfelessig (Verhältnis 1x2) sollte den ganzen Körper einreiben.
Hypericum-Infusion beruhigt den gereizten Darm und beseitigt unangenehme Symptome von Durchfall

Ein Rückgriff auf die traditionelle Medizin erfolgt nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Bei manchen entzündlichen Erkrankungen sind Volksheilmittel kontraindiziert. Die Behandlung mit Kräutern und Essig reibt sich besser als Teil einer komplexen Therapie, einschließlich Drogen. Wenn sich der Zustand Ihres Kindes verschlechtert, nachdem Sie eines der oben genannten Mittel angewendet haben, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten.

Mahlzeiten bei Erbrechen und Durchfall bei Kindern unterschiedlichen Alters

Die richtige Ernährung mit der Krankheit - der Schlüssel für eine schnelle Genesung. Dem Kind Nahrung zu geben ist nach dem Verschwinden der Symptome der Reizung des Darms. Füttern Sie das Baby nicht gegen seinen Willen. Sie müssen warten, bis er nach Essen fragt oder Ihrem Vorschlag zustimmt. Verminderter Appetit ist eine normale Reaktion auf die Darmreinigung. Es kann einige Zeit dauern, bis der Körper wiederhergestellt ist.

Die beliebteste und effektivste Diät, einschließlich Bananen, Reisbrei, Apfelpüree, pikante Cracker. Sie können mit Kindern von 2-3 Jahren Diät machen. Die Mindestdauer beträgt 7-10 Tage, um dem Verdauungssystem eine Erholungszeit zu geben. Mahlzeiten während der Krankheits- und Genesungsphase sollten von reichlich Trinken begleitet werden. Wasser oder ungesüßter Tee wird dazu beitragen, einen Flüssigkeitsmangel wiederherzustellen und zur Entfernung von Giftstoffen beizutragen.

Als Hilfsstoff zur Normalisierung der Verdauung kann ORS-Lösung (orales Rehydratisierungssalz) verwendet werden. Pulver mit einer gebrauchsfertigen Zusammensetzung kann in der Apotheke gekauft werden.

Rehydron - das bekannteste Analogon des oralen Rehydratisierungssalzes

Für die Vorbereitung des Tools zu Hause benötigen Sie:

  • 1 Teelöffel Salz;
  • 2 Esslöffel Zucker;
  • 1 Liter Trinkwasser

Mischen Sie alle Zutaten in den angegebenen Anteilen. Die Haltbarkeit der Lösung beträgt 24 Stunden, dann müssen Sie eine neue herstellen. ORS hilft effektiv mit den möglichen Folgen der Dehydratisierung umzugehen und stellt den Flüssigkeitshaushalt im Körper wieder her. Es ist notwendig, ein Kind unter 2 Jahren mit einer Spritze ohne Nadel oder Flasche zu entlöten.

Prinzipien der Ernährung Baby

Wenn die Krankheit während der Stillzeit aufgetreten ist, sollten Sie sie nicht aussetzen. Vergiftungen können nicht durch Muttermilch verursacht werden, da diese Flüssigkeit ungiftig ist und am leichtesten vom Baby aufgenommen werden kann. Sie können nur die Größe von "Portionen" der Fütterung reduzieren. WHO-Experten sind zuversichtlich, dass die Zusammensetzung der Muttermilch dem Körper einen wirksamen Umgang mit möglicher Austrocknung ermöglicht.

Im Falle einer Krankheit bei Säuglingen sollte das Stillen nicht gestoppt werden!

Die Ernährung von Kindern ab 1 Jahr

Die Ernährung von Kindern ab 1 Jahr muss enthalten:

  • gekochtes weißes Fleisch;
  • herzhafte hausgemachte Cracker;
  • gekochtes oder gedünstetes Gemüse;
  • Bananen;
  • Bratäpfel;
  • Getreide;
  • galetny Kekse.

Folgende Produkte sollten vollständig von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen sein:

  • Milchprodukte (außer Muttermilch, wenn die Stillzeit noch andauert);
  • Fast Food;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • schokolade;
  • schwere Nahrung (fetthaltig, würzig, gebraten, geräuchert).

Eine effektivere Diät sollte von einem Arzt verordnet werden, wobei der Faktor zu berücksichtigen ist, der eine negative gastrointestinale Reaktion verursacht hat. Bei Allergien, Gastritis oder normaler Lebensmittelvergiftung werden völlig unterschiedliche Lebensmittel zum Essen angezeigt.

Prävention

Es ist ziemlich schwierig, Durchfall und Erbrechen beim Kind zu verhindern (weitere Einzelheiten finden Sie unter Was Sie tun können, wenn das Kind Durchfall und Fieber hat?). Überwachen Sie ständig, was das Baby unmöglich isst. Erinnern Sie die Krümel regelmäßig an die Regeln der persönlichen Hygiene, bringen Sie ihnen gesunde Ernährung bei, stärken Sie das Immunsystem mit aktiven Spaziergängen.

Bringen Sie Ihr Baby regelmäßig zur Untersuchung zu einem Kinderarzt, und behandeln Sie rechtzeitig Krankheiten. Die Hauptsache für den psychischen Zustand des Kindes ist die Atmosphäre in der Familie. Viele Krankheiten werden durch nervöse Anspannung provoziert, lassen keine Stresssituationen entstehen und seien Sie gesund!