Blasenentzündung bei Kindern: richtige Behandlung des Kindes

Angst des Babys, sein häufiger Harndrang, aber gleichzeitig langes, ineffektives Sitzen auf dem Topf, Schmerzen im Unterbauch - so kann sich Blasenentzündung bei Kindern äußern.

Das klinische Bild der Blasenentzündung

Statistiken zeigen, dass Zystitis bei einem Kind häufig ist. Es kann von Fieber, allgemeiner Schwäche und Unwohlsein begleitet werden, mit Wasserlassen und Urintrübung, Enuresis. Im Allgemeinen ist eine Blasenentzündung eine Entzündung der Blase, genauer gesagt ihrer Schleimhaut, die durch den Misserfolg einer bakteriellen Infektion entsteht. Normalerweise dringen Bakterien aus anderen Organen (Nieren, Rektum, Genitalien) in die Blase ein, so dass Zystitis häufig von anderen Erkrankungen des Harnsystems begleitet wird: Pyelonephritis, Urethritis. Zystitis bei einem Säugling kann durch schwere Hypothermie verursacht werden.

Blasenentzündung ist in verschiedene Formen unterteilt:

  • Primär, zum ersten Mal diagnostiziert, vorausgesetzt, das Kind hatte zuvor keine Erkrankungen des Urinogenitums beobachtet.
  • Akute Blasenentzündung - plötzlich auftretend, sich schnell entwickelnd (innerhalb weniger Tage oder sogar Stunden). Es ist durch oberflächliche Entzündung der Blasenmembran, akute Schmerzen, eitriger Ausfluss im Urin und häufiges Wasserlassen gekennzeichnet. Eine periodisch wiederkehrende Blasenentzündung dieser Form tritt in ein weiteres Stadium ein - chronisch.
  • Chronische Zystitis - charakterisiert durch geglättete Symptome und Ausbrüche der Krankheit, ähnlich der akuten Periode.

Symptome und Anzeichen einer Blasenentzündung in verschiedenen Altersgruppen

Zystitis bei einem Säugling ist am schwersten zu erkennen. Schließlich kann er seine Angst immer noch nicht zeigen, schreibt er oft (bis zu 20 Mal am Tag), er weint bei jeder Gelegenheit (er hat Hunger, möchte schlafen, essen, von Gaziki gequält werden). Bei Kindern im Alter von 1 Jahr und jünger kann eine Harnwegsentzündung vermutet werden, wenn

  • Er weint ständig, besonders beim Wasserlassen;
  • Häufiges Drängen zur Toilette;
  • Sein Urin wird dunkel (dies ist auch zu sehen, wenn das Kind in die Windel pisst. Die dunkle Farbe des Urins ist auf die Anwesenheit von Schleimhautpartikeln der Blase, Eiter, Eiweiß und Blut zurückzuführen);
  • Die Körpertemperatur steigt auf 39 Grad.

Ein Kind von 2 Jahren kann eine Blasenentzündung anhand der verbleibenden Hauptsymptome erkennen: häufiges Wasserlassen (mehr als 15 Mal), Angstzustände, Weinen.

Das Erkennen einer Blasenentzündung bei einem 3-jährigen Kind erfordert eine sorgfältige Aufmerksamkeit der Eltern. Häufig auftretende Symptome sind Nahrungsverweigerung, akute Harnverhaltung (Schmerzen beim Wasserlassen führen dazu, dass das Kind nicht so lange wie möglich in den Topf gehen möchte, die Blase und der Dickdarm voll werden, an Größe zunehmen und schwere schmerzhafte Angstzustände verursachen)..

Bei Kindern 4, 5, 6 Jahren ist die Blasenentzündung viel leichter zu erkennen, da sie bereits auf einen schmerzhaften Ort weisen können, sie an den Topf gewöhnt sind, sodass die durch die Krankheit verursachte Inkontinenz nicht mit der Unfähigkeit, nach Toiletten zu fragen, verwechselt werden kann. Die oben beschriebenen Symptome können mit Schmerzen in der Lendengegend einhergehen.

Achtung: Häufiges Wasserlassen ohne Schmerzen und normalem Urin steht nicht in Verbindung mit einer Blasenentzündung, sondern mit funktioneller Unreife der Blase, wird als Pollakiurie bezeichnet und erfordert einen anderen Behandlungsansatz.

Verdacht auf Zystitis: Diagnose

Wie bei jeder Erkrankung des Urogenitalbereichs wird die Diagnose einer Zystitis bei Kindern auf der Grundlage einer allgemeinen Urinanalyse durchgeführt, die entzündliche Prozesse aufzeigt: eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten, Epithelzellen und Mikroben gegen einen Proteinabfall. Die Analyse wird gründlich gespült und die erste Portion Urin gespült. Die bakteriologische Analyse wird auch für die richtige Auswahl der Medikamente vorgelegt.
Um die Diagnose einer Zystitis bei Kindern zu klären, wird eine Ultraschalluntersuchung der Nieren, Harnleiter und der Blase durchgeführt.

Der Arzt befragt auch die Eltern (falls das Kind klein ist) oder das Kind selbst sowie seine Untersuchung.

Wer unterliegt einer Blasenentzündung und warum entsteht sie?

An zweiter Stelle stehen im Zusammenhang mit SARS Krankheiten des Urogenitalsystems, zu denen Zystitis bei Kindern gehört. Zystitis tritt häufig sekundär als Komplikation einer Virusinfektion auf. Sowohl Jungen als auch Mädchen sind anfällig für eine Blasenentzündung, bei Mädchen ist sie jedoch 5-6 Mal häufiger. Eine solche Statistik beruht auf ihrer anatomischen Struktur: der Nähe der Harnröhre zu den Genitalien und dem Rektum. In diesem Fall kann eine Zystitis aufgrund des Eintretens einer bakteriellen Infektion aufgrund unzureichender Hygiene oder Darmstörungen auftreten.

Die anatomische Struktur ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei Mädchen Zystitis häufig mit einer Urethritis kombiniert wird, und bei Jungen handelt es sich um zwei voneinander unabhängige Krankheiten.
Die Erreger der Zystitis bei Kindern sind:

Blasenentzündung bei einem Kind 2-5 Jahre: Symptome, Antibiotika-Behandlung

Eine der häufigsten Erkrankungen des Urogenitalsystems ist die Zystitis bei Kindern. Diese Krankheit ist unabhängig von ihrem Alter betroffen und wird von ihnen sehr hart toleriert.

Was ist diese Krankheit und ihre Verbreitung?

Entzündungsprozesse in der Schleimhaut und der submukosalen Schicht der Blase werden als Zystitis bezeichnet. Dies ist eine der bei Kindern recht häufigen Erkrankungen des Urogenitalsystems. Zystitis ist die 10. häufigste Erkrankung bei allen Babys. Es hat eine ansteckende Ursache. Eine Blasenentzündung bei Kindern unter einem Jahr ist schwer zu erkennen, und kranke Kinder werden von einem Kinderarzt wegen einer Harnwegsinfektion behandelt.

Kinder Zystitis betrifft sowohl Mädchen als auch Jungen. Das Alter ist auch nicht von Bedeutung. Statistische Studien behaupten jedoch, dass Mädchen stärker an dieser Krankheit leiden. Diese sexuelle Abstufung wird bei Kindern im Alter ab 3 Jahren beobachtet. Wenn wir die Prävalenz der Erkrankung bei Kleinkindern im Kindesalter berücksichtigen, ist die Anzahl der Fälle bei Jungen und Mädchen in etwa gleich. Behandeln Sie Beschwerden kann ein Kinderarzt oder Urologe. Bei Mädchen nach 10 Jahren kann es erforderlich sein, einen pädiatrischen Frauenarzt zu konsultieren. Antibiotika (Tabletten, Suspensionen) werden zur Behandlung verschrieben.

Eine Blasenentzündung bei Mädchen und Jungen kann sich als eigenständige Erkrankung entwickeln und kann Teil des gesamten Entzündungsprozesses des Urogenitalsystems sein und mit Urethritis, Pyelonephritis einhergehen. Wenn die Krankheit falsch behandelt wird, wird sie chronisch.

Warum gibt es eine Krankheit und ihre Formen?

Die Hauptursache für den Beginn des Entzündungsprozesses an den Wänden der Blase ist eine Infektion, die in den Körper eingedrungen ist. Es kann sich nicht sofort bemerkbar machen, sondern manifestiert sich durch eine akute Blasenentzündung nach Hypothermie oder eine signifikante Verringerung der Immunität des Kindes.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Infektion zu bekommen, die eine Blasenentzündung verursachen kann:

  • von den Nieren und anderen oberen Harnwegen (absteigend);
  • aus dem Bereich der Harnröhre und der Anal- oder Genitalzone (aufsteigend);
  • von den in der Nähe befindlichen Beckenorganen auf dem Lymphfluss (lymphogen);
  • mit einem aktiven septischen Prozess (hämatogen);
  • beim Durchtritt durch die Organwand der Infektion von entzündlichen Herden in unmittelbarer Nähe der Blase (Kontakt).

Bei Kindern unter 2 Jahren ist die häufigste Ursache einer Entzündung der Infektionsweg nach oben. Zum Beispiel dringen Harn- oder Stuhlmassen bei Mädchen des ersten Lebensjahres in den Vaginalbereich ein und verursachen dort Entzündungen, deren Mikroorganismen leicht in die Harnröhre eindringen und die Entwicklung einer Erkrankung verursachen. Ab dem 10. Lebensjahr verursachen hormonelle Veränderungen bei Mädchen eine Vulvovaginitis, die zu einer Blasenentzündung führt.

Wenn wir die Mikroflora berücksichtigen, die eine Blasenentzündung verursacht, sind hier in erster Linie Bakterien. Insgesamt gibt es mehr als 10 davon.

Die wichtigsten sind jedoch wie folgt:

  • Ureaplasma;
  • E. coli;
  • Chlamydien;
  • Streptokokken;
  • Staphylococcus.

Selten unter Mikroorganismen, die Entzündungen verursachen, gibt es Viren oder Pilze (weniger als 10% aller Fälle).

Eine unvollständige Entleerung kann auch einen Entzündungsprozess verursachen. Dies tritt häufig bei Kindern ab 5 Jahren auf, bei Jugendlichen kann dies ein psychologischer Grund sein.

Die Wände des Körpers reinigen sich beim Wasserlassen selbst. Wenn dieser Prozess unterbrochen und nicht vollständig durchgeführt wird, verbleiben die Mikroorganismen in der Harnröhre und verursachen einen Entzündungsprozess. Bei einer unvollständigen Blasenentleerung sind 10% aller Blasenentzündungsursachen erforderlich.

Die Entwicklung dieser Krankheit kann zwei Formen annehmen:

  1. Akute Zystitis bei Kindern ist durch die rasche Entwicklung des Entzündungsprozesses in den oberen Schichten der Blasenschleimhaut gekennzeichnet. Um diese Form der Krankheit zu heilen, kann es innerhalb von 10 Tagen sein.
  2. Chronische Zystitis äußert sich durch häufige Entzündungsprozesse im Organ. Diese Form der Erkrankung ist schwieriger zu behandeln, da die tieferen Schichten der Organwände betroffen sind.

Die Hauptsymptome und Diagnose der Krankheit

Eine Blasenentzündung bei Jungen und Mädchen bis zu zwei Jahren ist schwer zu bestimmen, da das Kind immer noch nicht erklären kann, was es genau stört.

Die Krankheit kann erkannt werden, wenn das Baby:

  • erhöhte Körpertemperatur (über 38 Grad);
  • häufiges Wasserlassen;
  • allgemeine Angst des Babys, ständiges Weinen;
  • Babystifte berühren ständig die Unterseite des Bauches;
  • mögliche Verdunkelung des Urins.

Die Symptome einer Blasenentzündung bei älteren Kindern sind bereits verständlicher, da das Baby erklären kann, was ihm Sorgen macht. So klagen Kinder über scharfe Schmerzen im Unterbauch, Empfindungsempfindungen beim Wasserlassen und Verfärbung des Urins.

Nach Rücksprache müssen Sie bestehen:

  • Aussaat des Biomaterials auf Sterilität, um die Mikroorganismen und ihre Empfindlichkeit zu bestimmen;
  • gemeinsame Urin- und Blutuntersuchungen;
  • biochemische Analyse von Urin, die zur Identifizierung von Salzen und Eiweiß beiträgt.

Eine andere Diagnosemethode ist die Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems.

Aus den obigen Verfahren wird deutlich, dass der Hauptindikator der Erkrankung die Untersuchung des Urins eines kranken Kindes ist. Es ist wichtig, dieses Biomaterial zur Analyse korrekt zu sammeln, um ein falsch positives Ergebnis auszuschließen. Hier sollte man alles sehr sorgfältig machen.

Um Urin für die Analyse zu sammeln, sollten Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Als Urinbehälter sterile Schüsseln verwenden. Sie können dies selbst tun, indem Sie das Glas 10 Minuten mit kochendem Wasser behandeln. Sie können auch einen speziellen Urinbehälter in der Apotheke kaufen. Wenn Sie eine Analyse zur Identifizierung von Mikroflora vorbereiten, sollten Sie sich an das Labor wenden, das speziell zubereitete Geschirr zur Analyse ausgibt.
  2. Am aussagekräftigsten ist der morgensdurchschnittliche Anteil des Urins. Eine solche Analyse zeigt das Bild der Krankheit genauer. Unter dem mittleren Teil bedeutet das Folgende. Um eine kleine Portion Urin zu sammeln, wird sie in den Topf gegeben, die nächste Portion wird zur Analyse in den Behälter geleitet. Die verbleibende Flüssigkeit wird in den Topf oder in die Toilette abgegeben.
  3. Ein weiterer wichtiger Punkt für die korrekte Diagnose ist das Waschen der Genitalien des Kindes, bevor das Material genommen wird. Dies sollte mit Seife und warmem Wasser erfolgen. Die Jungen sind gut gewaschene Bereiche der Vorhaut, die Mädchen im Schritt, angefangen vom After bis zum Schambereich.

Die gesammelte Urinanalyse des Kindes ist wichtig, um es spätestens eine Stunde an das Labor abzugeben. Ist dies nicht möglich, muss das Material bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Analyse des Urins des Kindes auf die Flora erfolgt innerhalb von 7 Tagen.

Die Hauptstadien der Behandlung von Krankheiten

Die Behandlung der Zystitis bei Kindern sollte nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt begonnen werden, der eine vollständige Studie durchführt und die Diagnose genau bestimmt. Ein richtig ausgewähltes Antibiotikum - der Schlüssel zu einer schnellen Heilung. Diese Pillen oder Suspensionen werden nur von einem Arzt verordnet.

Natürlich gilt dieser Punkt für Kinder ab dem ersten Jahr. Für ein Kind, das Muttermilch isst, wird dieser Artikel weggelassen. Für die übrigen Kinder sind würzige, salzige, würzige und frittierte Speisen von der Ernährung ausgeschlossen. Die Anzahl der Milchprodukte, Gemüse und Früchte nimmt zu. Es wird empfohlen, eine ausreichende Menge Mineralwasser zu verwenden.

Antibakterielle Medikamente

Da Bakterien die Hauptursache für Zystitis sind, werden zur Behandlung dieser Krankheit Antibiotika eingesetzt. Medikamente in dieser Gruppe sollten nur von einem Arzt ausgewählt werden.

Antibiotika sind ziemlich aggressive Mittel (Tabletten, Suspensionen, Injektionen). Dieses Medikament hat viele Nebenwirkungen. Zur Behandlung von Zystitis mit Suspensionen oder Tabletten. Injektionen sind extrem selten.

Bei der Wahl eines Antibiotikums zur Behandlung von Zystitis konzentriert sich der Arzt nicht nur auf die Diagnose, sondern auch darauf, wie viele Jahre das Kind hat, sein Gewicht und mögliche allergische Reaktionen auf Arzneimittel dieser Gruppe in der Vergangenheit. Es ist sehr gefährlich, ein solches Medikament selbst zu verschreiben, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Behandeln Sie die Manifestationen einer Blasenentzündung bei Kindern und Jugendlichen genau nach dem vom Arzt angegebenen Schema. Er wählt ein Antibiotikum aus und berechnet das Medikament entsprechend dem Gewicht des Kindes. Daher ist es sehr wichtig, alles richtig zu machen. Pillen, die nicht rechtzeitig getrunken werden, werden in der Zukunft zur Ursache für bakterielle Resistenz, die mit dem Übergang der Zystitis in einen chronischen Prozess einhergeht.

Es ist wichtig, Antibiotika-Pillen wie angewiesen einzunehmen. Sie werden normalerweise nach den Mahlzeiten mit viel Wasser eingenommen. Antibiotika-Pillen beeinflussen die Bakterien und die Funktionalität des Gastrointestinaltrakts. Daher ist es wichtig, gemeinsam mit Laktobazillenpräparaten zu behandeln. Diese Tabletten helfen, Verdauungsprobleme des Babys zu vermeiden.

Auch bei der Auswahl eines Antibiotikums konzentriert sich der Arzt auf die Anzeichen für die Aussaat. Diese Analyse weist auf ein Bakterium hin, das eine Entzündung verursacht hat, sowie dessen Empfindlichkeit. Daher wirken sich nur bestimmte Medikamente positiv aus. Bei Zystitis ist es wichtig, Kontrolltests durchzuführen, um zu ermitteln, wie das Antibiotikum den Entzündungsprozess beeinflusst.

Vitamintherapie

Ein Antibiotikum ist nicht die einzige Pille, die ein Kind einnimmt, um eine Blasenentzündung zu heilen. Der Arzt verschreibt Vitaminkomplexe, die die Immunkräfte des Kindes erhöhen sollen. Für Kinder über zwei Jahre werden Undevit, Alphabet, Revit usw. ernannt. Erhöhen Sie die Menge an Obst und Gemüse in der Ernährung eines Kindes.

Hygienische Verfahren bei der Behandlung von Krankheiten

Antibiotika, Vitamine - dies sind medizinische Wege, um Blasenentzündungen bei Mädchen oder Jungen zu heilen. Aber bei dieser Krankheit ist es wichtig und ordnungsgemäße Hygieneverfahren. Für Kinder nach einem Jahr können Sie warme Bäder mit Salbei, Kamille halten. Infusionen dieser Kräuter können in Form von Tee eingenommen werden. Es ist auch wichtig, täglich hygienische Waschungen durchzuführen. Die Sauberkeit der Geschlechtsorgane ist der Schlüssel zu einer schnellen Erholung des Babys.

Wie behandelt man Zystitis bei einem Kind von 2-3 Jahren zu Hause?

Inhalt des Artikels:

Leider neigen junge Kinder zu einer großen Anzahl verschiedener Erkrankungen: von einer Erkältung bis hin zu einer Lungenentzündung. Eine Reihe recht häufiger Krankheiten ist Zystitis. Wie erkennt man die Krankheit bei Kindern in drei Jahren und hilft, den heutigen Artikel zu erzählen?

Die ersten Anzeichen und Symptome einer Blasenentzündung bei einem Kind: Wie kann die Krankheit rechtzeitig erkannt werden?

  • Ändern Sie Farbe und Zusammensetzung des Urins. Es wird trübe, es kann seine Farbe zu dunkelgelb oder sogar braun verändern. Oder bekommt eine rötliche Färbung (spricht von der Anwesenheit von Blut). Es gibt Schleim und einen unangenehmen Geruch.
  • Häufiges Wasserlassen Das Kind bittet 3-4 mal pro Stunde, vielleicht mehr. Gleichzeitig ist die Urinmenge minimal (etwa 5 ml).
  • Schmerzempfindungen. Das Baby fängt an, sich darüber zu beklagen, dass ihm das Schreiben weh tut oder Schmerzen im Unterleib, in der Leiste und im unteren Rückenbereich auftreten.
  • Harninkontinenz. Wenn ein Kind alleine nach einem Topf fragt oder darauf wartet, dass seine Eltern das Pissen anbieten, mehrmals am Tag selbst geschrieben, dann besteht Anlass zur Sorge.
  • Temperaturerhöhung. Die Temperaturänderung während des Entzündungsprozesses ist ein verbreitetes Phänomen. Bei Blasenentzündung kann die Temperatur des Kindes auf 38 Grad ansteigen.

Ursachen der Blasenentzündung bei Kindern 2-3 Jahre

Wie behandelt man Zystitis bei einem Kind von 2-3 Jahren zu Hause?

Erste Hilfe bei akuter Blasenentzündung bei einem Kind

Wichtig sind auch die ersten Aktionen der Eltern.

  • Legen Sie das Baby ins Bett.
  • Messen Sie die Temperatur. Wenn die Temperatur erhöht ist, muss es heruntergefahren werden.
  • Viel Wasser trinken.
  • Geben Sie Kanefron in Tropfen. Dieses Arzneimittel wirkt antiseptisch und wirkt wohltuend auf die urogenitalen Organe.

Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern

  1. Antibiotika zur Unterdrückung einer Infektion: Amoxiclav, Augmentin, Ciprofloxacin, Monural, Cefuroxim.
  2. Physiotherapie Die Prozeduren beginnen nach dem Ende der akuten Phase und zielen darauf ab, die Schleimhaut der Blase wiederherzustellen.

Volksheilmittel gegen Blasenentzündung bei einem Kind

  • Warme Bäder Babys sollten 15-20 Minuten im Bad mit einer Abkochung aus Kamillenblüten oder Calendula gepflanzt werden. Auch geeignete Salbei-Bouillon. Diese Kräuter haben gute bakterizide Eigenschaften, beruhigen gereizte Schleimhäute, und Hitze lindert Beschwerden im Unterleib.
  • Warme Kompressen im Blasenbereich. Es ist gut, ein Heizkissen, das in eine Windel oder ein nicht sehr dickes Handtuch gewickelt ist, mit einem Kind ins Bett zu legen.
  • Verschiedene diuretische Abkochungen beseitigen auch die Beschwerden. Sie sollten jedoch nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden, da bei einigen Kindern bei einer solchen Komponente eine Allergie auftreten kann.
  • Diät Zum Zeitpunkt der Krankheit ist es besser, die Gewürze aus der Ernährung des Kindes zu entfernen. Die Grundlage der Diät bilden Milchprodukte, Sauermilchprodukte und Produkte pflanzlichen Ursprungs.

Prävention von Blasenentzündungen bei kleinen Kindern

  • Vermeiden Sie Unterkühlung. Dies bedeutet nicht, dass dem Kind verboten werden sollte, im Fluss oder im Meer zu schwimmen, sich dafür zu schimpfen, in Pfützen zu schlagen und mit Wasser auf der Straße zu spielen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass Sie von Zeit zu Zeit den Fluss verlassen müssen, um sich in der Sonne zu sonnen. Es ist besser, am Ende der Wanderung durch die Pfützen zu springen, um so schnell wie möglich nach Hause zurückzukehren und sich in trockene und warme Kleidung zu kleiden. Das Kind wird genug spielen, der Körper erhält die erforderlichen Temperierungsverfahren und gleichzeitig ist das Risiko, krank zu werden, gering.
  • Strikte persönliche Hygiene. Das Kind sollte wissen, wo sein Handtuch hängt und jeden Abend duschen.
  • Sehr wichtig ist auch die ordnungsgemäße Funktion des Gastrointestinaltrakts. Da es sich in der Nähe der Harnwege befindet, stört die Verstopfung den Blutkreislauf, was wiederum das Risiko einer Harnstauung und einer Infektion erhöht.
  • Auch auftretende Krankheiten sollten umgehend behandelt werden. Selbst eine milde Erkältung ohne geeignete Behandlung schwächt das Immunsystem stark und erhöht das Risiko, andere Krankheiten zu entwickeln, einschließlich Zystitis.
  • Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen und Urinanalysen helfen, Infektionen und Anomalien in der Anatomie frühzeitig zu erkennen. Rechtzeitige Diagnose, um die Krankheit nicht in die akute Phase zu bringen.

Blasenentzündung bei Kindern

Bei Zystitis deuten Urologen normalerweise auf eine Blasenentzündung aus mehreren Gründen an, sowohl infektiös als auch nicht infektiös. Diese Krankheit kann sowohl primär als auch Folge anderer Krankheiten sein.

Zuvor galt die Zystitis bei Frauen über 25 Jahren als ausschließlich weibliches Problem. Moderne Studien zeigen, dass die Krankheit in der pädiatrischen Bevölkerung weit verbreitet ist (häufiger bei Mädchen als bei Jungen), aber häufig wird die Pathologie nicht diagnostiziert, da Kinder und Urologen mit geringer Qualifikation äußere Probleme mit dem Wasserlassen, der klassischen Pyelonephritis und anderen Infektionen des Harnsystems haben.

Wie erkennt und behandelt man Zystitis bei einem Kind? Wie wirksam ist die Prävention dieser Krankheit? Welche möglichen Folgen kann die Krankheit haben und kann sie selbst weitergeben? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Ursachen der Blasenentzündung bei Kindern

Es sollte sofort bemerkt werden, dass Mädchen häufiger als Jungen an Blasenentzündung leiden. Dieses Merkmal hängt mit der anatomischen Struktur der Harnröhre zusammen, die in der letzteren viel länger und schmaler ist, was zusätzliche Hindernisse für das Eindringen der Infektion schafft, nämlich in 60 Prozent der Fälle die primäre Form der Krankheit.

Die grundlegenden provozierenden Faktoren, die das Risiko einer Blasenentzündung bei Kindern und Jugendlichen signifikant erhöhen, sind:

  1. Infektiöse Läsionen der Blase durch Staphylococcus, Streptococcus, Escherichia coli;
  2. Allgemeine Abnahme der Immunität bei einem Kind;
  3. Unzureichende hygienische Pflege der Genitalien;
  4. Merkmale der schlechten Vererbung;
  5. Akutmangel oder Fehlen einer Reihe von Vitaminen;
  6. Hypothermie des Körpers im Allgemeinen und der Genitalien im Besonderen;
  7. Chronische nichtinfektiöse Erkrankungen des Urogenitaltrakts;
  8. Einnahme einer Reihe von Medikamenten - Hexamin, Steroide, Sulfonamide;
  9. Schlechte Belüftung des Genitalbereichs durch das ständige Tragen von Windeln - Windelausschlag, Fäkalien, Urin kann in die Harnröhre eindringen und Entzündungsherde auslösen;
  10. Das Vorhandensein eines Fremdkörpers in der Blase, die Folgen eines chirurgischen Eingriffs;
  11. Die Folge einer Entzündung der Blinddarmentzündung im Becken des Blinddarms;
  12. Chronische Pathologie des Verdauungstraktes;
  13. Allergische systemische Manifestationen;
  14. Bei Jugendlichen älterer Altersgruppen - sexuell übertragbare Krankheiten (Chlamydien, Trichomonas und gonorrheale Ätiologie);
  15. In einigen Fällen - Virus- und Pilzläsionen.

Symptome einer Blasenentzündung bei einem Kind

Die Symptomatologie der Manifestationen einer Zystitis bei Kindern hängt von ihrem Alter sowie den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab.

Die grundlegenden Symptome bei Kindern unter 1 Jahr sind:

  1. Starke Tränen
  2. Reizbarkeit und Angstzustände ohne ersichtlichen Grund;
  3. Sehr häufiges oder zu seltenes Wasserlassen;
  4. Manchmal - ein Temperaturanstieg.
  5. Verfärbung des Urins, dunkler gelber Farbton.

Bei einem Kind über 1 Jahr sind die charakteristischen Merkmale:

  1. Starke Schmerzen in der Lokalisation des Beckens;
  2. Häufiges Wasserlassen zum Wasserlassen - mindestens zweimal pro Stunde;
  3. Fast immer - ein Temperaturanstieg;
  4. Teilinkontinenz.

Akute Blasenentzündung bei Kindern

Die akute Hand der Blasenentzündung bei einem Kind entwickelt sich normalerweise schnell. Während der Entstehung einer Entzündung wird das Baby unruhig, es wird von Schmerzen im suprapubischen Bereich gequält. Das Wasserlassen ist häufig, jedoch in kleinen Portionen, mit unangenehmen Empfindungen zum Zeitpunkt des Rückzugs aufgrund des geringen Bedarfs. Der Urin selbst hat eine dunkle, ausgeprägte gelbe Farbe mit wolkiger Konsistenz und viel Schleim.

Der Krankheitsverlauf dieser Art wird häufig von Fieber und schwerer Intoxikation begleitet, insbesondere wenn die Ursache eine bakterielle oder pilzartige Infektion der Blase ist. Bei der Verschreibung einer qualifizierten Behandlung verschwinden die Symptome einer akuten Zystitis bei einem Kind schnell - am fünften Tag der Krankheit geht es ihm viel besser, und die Urintests beginnen sich zu normalisieren.

Chronische Blasenentzündung bei Kindern

Die chronische Form der Erkrankung bei einem Kind entsteht in der Regel aufgrund der späten Diagnose der Erkrankung, der schlechten Behandlung von Zystitis und auch als Folge von angeborenen / erworbenen Pathologien des Urogenitalsystems - von der Kristallisation bis zur Beeinträchtigung der Durchblutung des Beckens und anderen Fehlbildungen. Ein zusätzlicher "Beitrag" wird durch eine Vielzahl von Erkrankungen des somatischen und infektiösen Spektrums, der Immunschwäche, der Hypovitaminose, der Hypotrophie usw. geleistet, die nicht direkt mit dem Urogenitalbereich zusammenhängen, sondern einen zusätzlichen negativen Effekt auf den Körper haben.

Wenn die akute Zystitis in der Regel die Primärerkrankung ist, sind die chronischen Stadien fast immer sekundär, während die vorherrschenden Symptome sehr schwach sind, was bedeutet, dass die langen latenten Remissionsphasen durch regelmäßige Exazerbationen ersetzt werden. Diese Pathologie verschwindet nicht von alleine, ist für eine konservative Therapie schlecht geeignet und kann mittelfristig eine Vielzahl von Komplikationen verursachen. Pyelonephritis tritt also bei 80% der kleinen Patienten mit Zystitis im chronischen Stadium auf. Nahezu 95 Prozent leiden an vesicourethralem Reflux, begleitet von systemischen Störungen des Harnabflusses und dessen inverser partieller Injektion in das Nierenbecken.

Diagnose einer Blasenentzündung bei einem Kind

Diagnose der Blasenentzündung - das wichtigste Stadium der zukünftigen Genesung des Kindes. Leider werden bis zu 50% aller Fälle der Erkrankung in Russland bei jungen Patienten immer noch nicht rechtzeitig erkannt, was zur Folge hat, dass sich zahlreiche pathologische Komplikationen bilden und eine schnelle Heilung durch Methoden der konservativen Therapie unmöglich wird.

Bei Verdacht auf Blasenentzündung ist der Kinderarzt verpflichtet, das Kind zur umfassenden Untersuchung an den Kinderurologen zu überweisen. Die zu bestätigende Primärdiagnose basiert auf typischen Beschwerden eines kleinen Patienten - schmerzhaftes Lokalisationssyndrom, Problemurinierung, Farbveränderungen des Urins usw. Parallel dazu führt ein erfahrener Spezialist eine Differenzialdiagnose durch und versucht, im symptomatischen Profil ähnliche Erkrankungen - insbesondere akute atypische - auszuschließen Blinddarmentzündung (zusätzlich zu den Grundmanifestationen starke Schmerzen im Unterleib, flüssige Konsistenz beim Stuhlgang mit Blutgerinnseln und Muskelverspannungen im rechten Arm) Bereich), Pyelonephritis, Vulvitis, Balanitis (es gibt uncharakteristische Entladungen), Blasentumoren.

Welche Tests auf Zystitis bei Kindern machen?

Neben der Differentialdiagnose wird der Arzt das Kind notwendigerweise zu Tests schicken - nur auf dieser Grundlage kann die Haupterkrankung definitiv identifiziert werden.

  1. Urinanalyse und Nechiporenko-Studie;
  2. Komplettes Blutbild für Leukozytenzahl und erhöhte ESR;
  3. Bakterieller Urin zur Unterstützung bei der Erkennung potenzieller Entzündungserreger;
  4. PCR-Diagnostik von Basisinfektionen;
  5. Lokale Analyse der Genitalmikroflora für Dysbiose;
  6. Zystoskopie;
  7. Wenn nötig - Ultraschall der Beckenorgane und Biopsie.

Urinanalyse der Blasenentzündung bei Kindern. Indikatoren

Der grundlegende Mechanismus zur Bestätigung der Primärdiagnose einer Zystitis bei Kindern ist die Urinanalyse.

Das Arbeitsmaterial wird morgens in einem sterilen Behälter gesammelt. Der erste Teil des Urins sollte nur mit dem Medium abgelassen werden. Vor der Probenahme der Testflüssigkeit muss das Kind gründlich gereinigt werden. Es ist ratsam, den Behälter mit Urin spätestens 1 Stunde nach der Entnahme ins Labor zu bringen.

Die Diagnose einer Zystitis kann von einem Laborarbeiter oder einem Arzt anhand verschiedener Parameter gestellt werden:

  1. Die Zunahme der Leukozyten im Sichtfeld auf 50 bis 60 Einheiten (bei einer Rate von 5 bis 6);
  2. Ein leichter Anstieg des Proteins - über 0,033 g / l;
  3. Die Flüssigkeit hat einen matten Farbton, leicht transparent, schlammig mit Beimischung von Flocken, manchmal Blut;
  4. Die Anzahl der ausgelaugten roten Blutkörperchen im Sichtfeld beträgt 10-15 Einheiten.

Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern

Die Behandlung von Zystitis bei Kindern erfordert eine komplexe Therapie mit einer Reihe strenger Richtlinien. Der Krankenhausaufenthalt eines kleinen Patienten ist optimal, obwohl die Behandlung unkomplizierter Formen der Pathologie ambulant und sogar zu Hause erfolgen kann.

Zystitis Medikamente für Kinder

Die Vorbereitungen werden streng individuell von einem Facharzt auf der Grundlage der Schwere der Erkrankung, des Alters des Patienten, der individuellen Körpermerkmale und anderer Faktoren verschrieben. Die Verwendung der folgenden Gruppen von Arzneimitteln unterliegt dem Standardschema:

  1. Antispasmodika. Entwarf, das ausgedrückte Schmerzsyndrom zu neutralisieren. Typische Vertreter - Drotaverinum, Platifillin, Papaverin, meistens in Form von Injektionen, manchmal Tabletten;
  2. Uroseptika. Antibakterielle Medikamente zur Zerstörung der pathogenen Mikroflora, die eine Blasenentzündung verursacht. Typische Vertreter sind Trimoxazol, Ciprofloxacin bzw. Amoxicillin, die sich auf Sulfanilamide, Fluorchinolone und klassische Antibiotika beziehen;
  3. Diuretika Diuretika. Das am häufigsten verschriebene Hypothiazid, Veroshpiron, Furosemid, Diakarb;
  4. Vitamin- und Mineralkomplexe als Ergänzung.

Empfehlungen

Die Liste der medizinischen Standardempfehlungen beinhaltet:

  1. Einhaltung der Bettruhe. Bei akuter Zystitis - mindestens 3 Tage. Sie können die Häufigkeit von Wasserlassen und Schmerzen reduzieren und eine maximale Kontrolle über die Therapie eines kleinen Patienten erreichen.
  2. Die Aufnahme von Natriumchlorid-Mineralwasser ohne Gas in einer Menge von nicht mehr als 1 Liter / Tag ist eine leichte entzündungshemmende Wirkung.
  3. Trockene Hitze im Schambereich;
  4. Sessile warme Bäder. Das empfohlene Wärmeregime beträgt 37,5 Grad, zwei Behandlungen dauern täglich 15–20 Minuten;
  5. Korrektur des Energiesystems. Aufnahme von Milch- und Molkereiprodukten, Gemüsegerichten in die Ernährung. Ausschluss von Gewürzen, Gewürzen, würzigen, stark gebratenen, süßen, eingelegten Speisen.

Das obige Behandlungsschema ist grundlegend und zur Behandlung primärer akuter Zystitis bestimmt. Im Falle eines Hintergrundentzündungsprozesses oder eines chronischen Stadiums der Erkrankung werden andere individuelle Schemata verwendet, einschließlich der Behandlung von Begleiterkrankungen, Physiotherapie, in seltenen Fällen - chirurgischen Eingriffen.

Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause

Die Behandlung der Zystitis bei Kindern zu Hause ist nur bei unkomplizierten Formen der Erkrankung und unter der obligatorischen Aufsicht eines Facharztes möglich. Er sollte eine medikamentöse Therapie mit Angabe des Zeitpunkts und der Menge des Drogenkonsums verschreiben sowie den jungen Patienten mit der Abgabe von Zwischentests überwachen.

Was können Eltern zusätzlich zur Überwachung der Aufnahme verschriebener Medikamente tun?

  1. Das Kind mit einer strengen Bettruhe ausstatten und die Möglichkeit eines vereinfachten Wasserlassens schaffen, ohne vom Bett (Behälter oder Flasche) aufzustehen;
  2. Passen Sie die Diät für die Dauer der Behandlung an, ausgenommen alle süßen, gebratenen, eingelegten, würzigen und salzigen Speisen. Während der Therapie ist es notwendig, zusätzlich zu dem vom Arzt nicht verbotenen Speiseplan zusätzlich Obst und Gemüse sowie Milch- und Sauermilchprodukte hinzuzufügen. Kochen - ausschließlich Kochen und Dämpfen;
  3. Mäßiges Trinken für das Kind - kohlensäurehaltiges Natriumchlorid-Mineralwasser (Borjomi) wäre eine ideale Option;
  4. Mit der obligatorischen Zustimmung des behandelnden Arztes - der Kräutermedizin auf Basis von warmen Bädern, erfolgt die Anwendung von trockener Wärme.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Alle Rezepte der traditionellen Medizin, die bei einem Kind mit Blasenentzündung angewendet werden, müssen mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Das Grundprinzip ist eine komplementäre Therapie anstelle einer Ersatztherapie, da nur Kräuter und Tinkturen nicht einmal eine einfache Form der Krankheit heilen können.

  1. Ein Teelöffel getrocknetes Kraut Hypericum gießt ein Glas heißes Wasser ein und lässt es etwa eine halbe Stunde im Wasserbad brauen. Kühlen und belasten Sie das Mittel, geben Sie eine Viertelschale viermal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für 10 Tage.
  2. Drei Esslöffel zerdrückte trockene Rhizome von Bergenia gießen eine Tasse heißes Wasser, setzen mittlere Hitze und verdampfen ½ Flüssigkeit. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Verwenden Sie 10 Tropfen dreimal täglich vor den Mahlzeiten für 1 Woche;
  3. Nehmen Sie zu gleichen Teilen 1 Glas Birkenblatt, Kamille, Oregano, Eichenrinde, gießen Sie sie mit Liter kochendem Wasser und lassen Sie das Ganze 15 Minuten ziehen. Spülen und gießen Sie die Flüssigkeit in ein warmes Bad und mischen Sie gründlich. Helfen Sie Ihrem Kind, sich 15 Minuten in sitzender Position zu entspannen. Das empfohlene Wärmeregime von Wasser beträgt 37 bis 38 Grad.

Folgen

Ärzte verweisen auf die typischen Komplikationen einer Zystitis bei Kindern:

  1. Hämaturie Blutgerinnsel erscheinen im Urin;
  2. Vesicourethral Reflux. Anhaltende Verletzung des Harnabflusses, teilweise Wiederinjektion dieser Flüssigkeit in das Nierenbecken
  3. Interstitielle Störungen. Zerstörerische Veränderungen in der Blasenstruktur mit Schäden an den Schleimhäuten, den Weichteilen und anderen Elementen des Organs;
  4. Pyelonephritis Entzündungsprozesse in den Nieren, die in einigen Fällen das Leben eines kleinen Patienten direkt gefährden können.

Prävention

Die Liste der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen umfasst:

  1. Rechtzeitige Behandlung von urogenitalen Erkrankungen;
  2. Allgemeine und lokale Stärkung der Immunität - Verhärtung, Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen, Verwendung von Immunmodulatoren usw.;
  3. Verhinderung von Unterkühlung der Genitalien und der nahen Systeme;
  4. Sorgfältige Hygiene beim Spülen, regelmäßiger Windelwechsel, Verwendung von persönlichen Gegenständen und Geräten (Handtücher, Seifen usw.);
  5. Systemische Korrektur des Ernährungsplans mit Ausnahme von stark gebratenen Lebensmitteln, Marinaden, Lebensmitteln, die reich an einfachen Kohlenhydraten sind, sowie einer Ausweitung der Ernährung durch Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Milchprodukte;
  6. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Kinderarzt, Urologen, Nephrologen.

Nützliches Video

Dr. Komarovsky - Zystitis: Symptome, Diagnose, Behandlung, Prävention

Frage Antwort

Warum bei einem Kind einen Urintest auf Zystitis machen?

Die Ergebnisse der Urinanalyse werden verwendet, um die Primärdiagnose bei Kindern zu bestätigen oder zu widerlegen, ohne dass die Diagnose nicht vollständig sein kann. Eine Blasenentzündung wird durch einen signifikanten Anstieg der Leukozyten und Auslaugung der roten Blutkörperchen, einen leichten Anstieg des Proteins sowie durch eine Änderung der äußeren Parameter der Flüssigkeit angezeigt - ihre Trübung, stärkere Anfärbung und das Auftreten von Verunreinigungen.

Was ist die beste Behandlung von Zystitis bei einem Kind seit 3 ​​Jahren?

Bei einem Kind dieses Alters wird die Blasenentzündung ambulant behandelt. Das übliche Behandlungsschema beinhaltet:

  1. Medikamente Am häufigsten Uroseptika, mit Intoxikation und Schmerzsyndrom - Smezmolitiki und erlaubten Analgetika;
  2. Bettruhe;
  3. Empfang von Vitamin- und Mineralkomplexen;
  4. Trockene Hitze;
  5. Diät mit Ausnahme von gebratenen, stark salzigen und würzigen Gerichten;
  6. Mäßiges Trinken

Blasenentzündung bei einem Kind von 5 Jahren. Wie behandeln?

In diesem Fall sollte die Behandlung der Zystitis unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, auch wenn sie zu Hause durchgeführt wird. Dem Kind wird Bettruhe, mäßiges Trinken, trockene Hitze im Schambereich, warme Bäder mit Kräutermedizin, eine spezielle Diät mit Ausnahme von schweren Mahlzeiten und die Einbeziehung von Milch- / Fermentmilchprodukten, Gemüse und Obst vorgeschrieben.

Drogen - nur nach Terminurologe. In der Regel handelt es sich dabei um Uroseptika (bei infektiöser Natur der Erkrankung Diuretika (als Diuretikum) sowie Antispasmodika zur Beseitigung des Schmerzsyndroms. Eine regelmäßige Überwachung des Zustands eines kleinen Patienten mit Zwischenanalysen ist obligatorisch.

Sagen Sie mir die Behandlung von Blasenentzündungen bei einem Kind mit 5-jährigen Volksheilmitteln?

Die einzig richtige Entscheidung ist, sich mit einem Kinderarzt, Urologen und Nephrologen für eine korrekte Diagnose und eine entsprechend verschriebene Therapie in Verbindung zu setzen. Machen Sie das Kind nicht selbstmedizinisch: Das Ergebnis kann die Bildung von Komplikationen sein, von chronischen Formen der Erkrankung bis zu Hämaturie, interstitiellen Störungen und sogar Pyelonephritis, die in manchen Fällen ein lebensbedrohliches Baby tragen.

Welche Pillen gibt das Kind mit Blasenentzündung?

Es ist notwendig, Tabletten zu verabreichen, die von einem Urologen, Nephrologen oder Kinderarzt im Rahmen der komplexen Therapie der identifizierten und bestätigten Zystitis verschrieben werden. In der Regel handelt es sich dabei in den meisten Fällen um Uroseptika / Breitbandantibiotika, Diuretika sowie Medikamente zur symptomatischen Linderung von Krämpfen und Schmerzsyndrom - NSAIDs, Antispasmodika. Der spezifische Markenname der Medikamente der ersten Wahl, das Schema der Aufnahme und andere Parameter werden ausschließlich vom behandelnden Arzt festgelegt!

Welches Antibiotikum bei Zystitis bei einem Kind 2 Jahre geben?

Eine, die im Rahmen der Behandlung von Zystitis ausschließlich von einem qualifizierten Arzt verordnet wird. Die üblichen Medikamente der ersten Wahl sind Amoxicillin sowie die Uroseptika Trimoxazol und Ciprofloxacin. Es sollte verstanden werden, dass sie nur im Fall der infektiös-bakteriellen Natur der Krankheit helfen und nicht in allen Fällen.

Unter allen Umständen empfehlen wir dringend, sich einer umfassenden Diagnose zu unterziehen und sich für ein professionell bemaltes Behandlungsschema an einen Spezialisten zu wenden - in der Regel handelt es sich um einen Kinderurologen oder Nephrologen. Selbstmedikation nicht!

Wie Kinderzystitis behandeln

Blasenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der die Schleimhaut der Blase beeinflusst. Krankheitsanfällige Kinder beiderlei Geschlechts und in jedem Alter. Die Älteren sagen über unangenehme Empfindungen, aber die Babys drücken Angst nur durch Weinen aus. Mütter können dieses Verhalten bei Darmkoliken oder Zahnen abschreiben. Dies ist die Gefahr und List Cystitis. Wenn es nicht behandelt wird, wird es chronisch. Daher ist es besser, einmal mehr einen Arzt aufzusuchen, als sich den Folgen einer unbehandelten Krankheit zu stellen.

Blasenentzündung - Entzündung der Blase, die meistens vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion auftritt.

Warum entzündet sich die Blase?

Blasenentzündung beginnt mit Blasenentzündung:

Günstige Bedingungen tragen zur Entwicklung der Krankheit für die aktive Reproduktion pathogener Mikroflora bei:

Hypothermie - ein bekannter Provokateur-Angriff der Blasenentzündung.

  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • geringe Immunität;
  • Avitaminose;
  • genetische Veranlagung;
  • chronische Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Behandlung mit Sulfonamiden oder Hexamin;
  • für Babys - seltener Windelwechsel.
  • Mädchen leiden 6 Mal häufiger an dieser Krankheit als Jungen: Infektionen lassen sich durch die breite und kurze Harnröhre leichter in die Blase klettern als durch den langen und engen Kanal.

    Die Krankheit wird häufiger im Alter zwischen 1-3 und 12-16 Jahren diagnostiziert. Im ersten Fall ist dies darauf zurückzuführen, dass kleine Kinder lange Zeit auf der Straße oder auf dem kalten Boden spielen können, auch wenn sie sehr kalt sind. Und Teenager sind unterkühlt, weil sie modisch aussehen und sich nicht dem Wetter entsprechend kleiden wollen.

    Krankheiten bei Kleinkindern sind schwer rechtzeitig zu erkennen.

    Sorten der Krankheit

    Einstufung der Zystitis aus den Gründen, die zu Entzündungen führten:

    • Primär - die Krankheit trat unabhängig auf.
    • Sekundär - es entwickelte sich vor dem Hintergrund anderer Pathologien (Steine ​​in der Blase, Urethritis und andere).

    Sorten aus Gründen:

    • Infektiös - verursacht durch pathogene Mikroorganismen.
    • Nicht infektiös - entwickelt auf dem Hintergrund einer Allergie, Behandlung mit bestimmten Medikamenten infolge chemischer oder thermischer Einwirkungen.

    Entsprechend der Flussform:

    • Akute Entzündung mit starken und sich schnell entwickelnden Symptomen.
    • Chronisch - eine schwerfällige und schwach manifestierende Krankheit. Es ist gekennzeichnet durch eine Änderung der Perioden der Exazerbation und der Remission (wenn nichts stört).

    Nach Schweregrad:

    • Zervikal (nur der Blasenhals ist betroffen).
    • Trigonit (Entzündung der Schleimhaut des zystischen Dreiecks).
    • Diffus (die Oberfläche aller Wände wird in den Prozess einbezogen).

    Symptome einer Blasenentzündung bei Kindern

    Die Krankheit bei Säuglingen im Säuglingsalter zu vermuten kann folgende Gründe haben:

    • Temperaturerhöhung auf 38-39 Grad;
    • häufiges Weinen, besonders beim Wasserlassen;
    • Urin wird trüb (manchmal dunkel);
    • auf der "kleinen" Toilette mehr als dreimal pro Stunde zur Toilette gehen.

    Das Hauptsymptom der Krankheit ist der Harndrang alle 10-15 Minuten.

    Kinder im Vorschul- und Schulalter können sich zusätzlich beschweren über:

    • Schmerzen im Unterleib;
    • schwieriges und häufiges Wasserlassen;
    • Harninkontinenz (manchmal);
    • falsches Wasserlassen zum Wasserlassen.

    Wie unterscheidet man sich von Pyelonephritis?

    Die Blase und die Nieren sind nahe. Diese Organe sind durch die Harnleiter gebunden. Die Infektion kann sich mit ihnen fortbewegen. Wenn sich die Zystitis zuerst entwickelt hat, wenn sie unbehandelt bleibt, steigen die Erreger durch die Kanäle auf und können eine Pyelonephritis verursachen. Und umgekehrt: Entzündete Nieren können zu einer Blasenentzündung führen. Diese Krankheiten werden manchmal gleichzeitig diagnostiziert.

    Die Symptome dieser beiden Krankheiten sind ähnlich. Nur bei Pyelonephritis stört der Schmerz nicht den Unterleib, sondern im Lendenbereich. Übelkeit, Erbrechen. Aber um genau zu sagen, was das Baby krank ist, kann nur ein Arzt mit den Ergebnissen diagnostischer Studien.

    Vor der Behandlung müssen Sie sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

    Was passiert, wenn es nicht behandelt wird?

    Blasenentzündung - eine Krankheit, die leicht behandelt wird, aber für eine lange Zeit. Wenn Sie den Empfehlungen des Arztes nicht folgen, führt die Krankheit zu:

    • Pyelonephritis - Kletterinfektion der Harnleiter und Nierenschaden.
    • Blasen-Harnleiter-Reflux - die Bewegung des Urins von der Blase in die Nieren, was für sie unnatürlich ist.
    • Fehlfunktion des Blasenhalses (Inkontinenz entwickelt sich).
    • Verlust der Elastizität in den Wänden der Blase und deren Abnahme aufgrund des Austauschs des Muskelgewebes durch Bindegewebe. Dies führt zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Organfunktionen, was zu einem Bruch mit einer großen Urinansammlung (sehr selten) führt.
    • Genitalinfektionen, die zu Unfruchtbarkeit führen können (insbesondere bei Mädchen).

    Um dies zu verhindern, müssen Sie die Behandlung abschließen, auch wenn Sie lange Zeit nichts gestört haben.

    „Während der 4-tägigen Behandlung fiel mir auf, dass die zweijährige Tochter keine Schmerzen mehr beim Wasserlassen hatte. Die Häufigkeit des Drängens hat sich auf normal reduziert, das Verhalten ist normal geworden. Ich habe aufgehört, Medikamente zu geben, weil ich es für gesunde Kinder als schädlich empfinde, wenn ich sie trinken möchte. Ich bin kein Feind meines Kindes, aber es stellte sich heraus, dass meine Entscheidung der Grund für den Übergang der Blasenentzündung zur chronischen Form war. Und nur dank des Arztes konnten wir eine nachhaltige Remission erzielen. “


    Auch wenn sich die Symptome nicht mehr zeigen, ist es verboten, die Medikation zu unterbrechen.

    Diagnose der Krankheit

    Die Diagnose einer Zystitis bei Kindern kann Folgendes umfassen:

    • Befragung von Eltern und Patienten.
    • Allgemeine Analyse des Urins zum Nachweis des Leukozytenpegels. An ihrer Zahl kann man nicht nur das Vorhandensein einer Entzündung beurteilen, sondern auch deren Lokalisierung: Bei einer Pyelonephritis sind diese Zellen viel mehr. Das Vorhandensein von Proteinen und Erythrozyten ist ebenfalls ein Beweis für die Pathologie. Eine Methode der bakteriellen Impfung ist einfach, um die Art des Erregers zu bestimmen. Dr. Komarovsky erzählt mehr über die Urinanalyse:

  • Komplettes Blutbild zur Bestimmung der Leukozytenformel.

    Eine Blutuntersuchung zeigt den wahren Stand der Dinge.

    Sie können zum Urologen gehen - einem Spezialisten für Harnwege oder einem Nephrologen - einem für die Nierengesundheit zuständigen Arzt. Eine Konsultation mit einem Chirurgen zum Ausschluss einer Blinddarmentzündung ist nicht überflüssig.

    Was zu tun ist? - Arzt Komarovsky antwortet

    Dr. Komarovsky empfiehlt bei Verdacht auf eine Blasenentzündung die sofortige Diagnose eines Arztes. Je früher die Behandlung beginnt, desto weniger stört das Kind die Schmerzen und desto leichter lässt sich verhindern, dass die Krankheit chronisch wird.

    Nach Bestätigung der Diagnose beginnt die komplexe Therapie, die Folgendes umfasst:

    • Bettruhe, um Schmerzen zu lindern und die Arbeit des Harnsystems zu verbessern.
    • Spezielle Diät. Salzige, würzige Gerichte mit einer Fülle von Gewürzen sind davon ausgeschlossen. Bei der Einnahme reizen Gewürze die Wände der Blase, was zu erhöhten Schmerzen oder sogar zur Ausbreitung der Infektion führt. Es ist nützlich, Milchprodukte und Früchte zu verwenden.
    • Trinkmodus. Sie müssen ein halbes Mal mehr trinken als üblich. Mit dem Urin werden Krankheitserreger ausgeschieden. Je mehr es hervorsticht, desto weniger schädliche Mikroorganismen bleiben im Inneren.

    Trinken Sie viel Wasser, um Bakterien zu beseitigen.

    Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern

    Bei Blasenentzündungen ist es wichtig, die Voraussetzungen für eine schnelle Genesung zu schaffen und das Risiko von Folgen zu verringern. Dazu müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen, Diät halten und verschriebene Medikamente in Kombination mit der traditionellen Medizin einnehmen.

    Allgemeine Regeln

    Ein krankes Baby braucht:

    • Bettruhe und Körperpflege einhalten;
    • reichlich Getränke zur Verfügung stellen (Kompotte, Fruchtgetränke, Tee);
    • Unterwäsche häufig wechseln;

    Es ist notwendig, der Haut des Babys eine „Ruhepause“ zu geben und die Windeln mindestens alle 3 Stunden zu wechseln.

    Medikamentöse Behandlung

    Typischerweise wird Zystitis durch Bakterien verursacht. Daher ist es notwendig, die Krankheit mit Antibiotika zu behandeln. Der Arzt sollte sie jedoch aufgrund der Ergebnisse der Urinkultur auf der Flora verschreiben. Nur wenn Sie die Art des Erregers bestimmen, können Sie ein Medikament aufnehmen, auf das die Infektion zu 100% empfindlich ist.

    Wenn die Studie zeigte, dass die Entzündung viral oder pilzartig ist, kann die Einnahme antibakterieller Mittel die Krankheit nicht heilen. Im Gegenteil kann sich eine bakterielle Infektion damit verbinden. Dann wird der Heilungsprozess lange verzögert.

    Antibiotika werden zur Behandlung verschrieben.

    Die nachstehende Tabelle zeigt eine Liste beliebter Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen mit Angabe der Wirkung, der Dauer des Kurses und der Dosierung nach Alter.

    „Mein Sohn hat eine chronische Blasenentzündung gegen Pyelonephritis. Exazerbationen häufig. Die mehrmalige Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten für 10 Tage ist ein schwerer Schlag für den Organismus der Kinder. Der Arzt hat Monural beraten. Es ist notwendig, nur einmal zu akzeptieren - bei den ersten Symptomen. Das Antibiotikum bleibt einige Tage im Inneren und kann die Infektion während dieser Zeit bewältigen. “

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Menschen mit Blasenentzündung werden geraten:

    • Zwischen die Beine stecken, eine Flasche heißes Wasser (Heizkissen) auf das Perineum drücken. Es wird den Schmerz lindern. Man kann den Magen aber nicht erwärmen, da die Infektion bis zu den Nieren hochgehen kann.
    • Brühe Hüften trinken, gekocht aus 4 EL. trockene Beeren und 500 ml Wasser. Sie können Honig nach Geschmack hinzufügen. Verteilen Sie sich auf 4 Empfänge. Stärkt das Immunsystem, behandelt Avitaminose und wirkt harntreibend.

    Die traditionelle Zystitis-Medizin empfiehlt, die Brühe aus den Hüften zuzubereiten.

    Svetlana schreibt in einer Rezension:

    „Während einer Blasenentzündung weinte die Tochter oft. Sie hatte einen niedrigen Bauch. Sie wollte immer auf die Toilette gehen, konnte aber entweder nicht, oder das Wasserlassen war schmerzhaft. Erleichterung kam von Sitzbädern mit Kamille-Infusion. Wir haben sie mehrmals am Tag gemacht. “

    Kontoauszug auf einer Apotheke

    Nach Beendigung der medikamentösen Behandlung verschreibt der Arzt Kontrolltests, um sicherzustellen, dass die Krankheit besiegt ist. Danach wird der kleine Patient registriert und erhält ein Medikament aus Impfungen (normalerweise für ein halbes Jahr). Kinder mit einer chronischen Form der Krankheit werden nicht berücksichtigt, und diejenigen, die an einer akuten Zystitis leiden, werden nach 6 Monaten entfernt.

    Während des Follow-ups ist es notwendig:

    • Nehmen Sie in den ersten sechs Monaten einmal pro Monat einen Kinderarzt in einem Bezirk auf. Dann ein Jahr - 1 Mal in 3 Monaten. Wenn es keine Exazerbationen gab, dann weiter - 1 Mal in 6 Monaten.
    • Machen Sie einmal im Monat eine Urinanalyse.

    Das Sammeln von Urin ist nur in einem sterilen Behälter erforderlich, der zuerst in einer Apotheke gekauft werden muss.

    Prävention von Blasenentzündungen bei Kindern

    Um zu verhindern, dass die Krankheit wiederkehrt, folgen Sie den vorbeugenden Maßnahmen:

    • Erlauben Sie keine Unterkühlung.
    • Achten Sie auf die persönliche Hygiene. Baby sollte jeden Tag die Unterwäsche wechseln und sich waschen (von vorne nach hinten).
    • Wenn Sie sich über Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen beschweren, zeigen Sie das Kind sofort dem Arzt.

    Blasenentzündung - eine Krankheit, die leicht zu behandeln ist. Erleichterung kommt schon in 2-3 Tagen. Hier machen die Eltern einen Fehler und geben keine Medikamente mehr. Wenn die Behandlung nicht abgeschlossen ist, wird die Krankheit chronisch und kehrt häufig zurück. Daher besteht die Hauptaufgabe darin, die Medikamente gemäß dem vom Arzt in der Verschreibung angegebenen Schema zu beenden. Dies verhindert die Entwicklung von Komplikationen.

    Behandlung der Zystitis bei Kindern von 4-8 Jahren

    Eine plötzliche erhöhte Harnfrequenz führt zu einer vollständigen Verwirrung der Eltern. Zystitis trägt häufig zur Entwicklung dieses nachteiligen Symptoms bei Kindern bei. Wie ist die Behandlung dieser Krankheit bei Kindern von 4 bis 8 Jahren, wird dieser Artikel erzählen.

    Was ist das?

    Die entzündliche Pathologie in der Blase wird als Blasenentzündung bezeichnet. Diese Krankheit kann sich bei jedem Kind entwickeln. Sehr oft treten bei Kindern im Vorschulalter und im Schulalter nachteilige Symptome der Krankheit auf. Statistischen Unterlagen zufolge leiden Mädchen häufiger an dieser Pathologie als Jungen.

    Die Ärzte stellen fest, dass die Zystitis in der Struktur der Gesamtinzidenz von Kindern an 10. Stelle liegt.

    Die Hauptursache der Erkrankung sind Infektionskrankheiten. Die Exposition gegenüber Viren und Bakterien führt zur Entwicklung eines entzündlichen Prozesses in der Blase des Babys.

    Die vorherrschende Infektionsmethode bei Kindern unter 5 Jahren ist aufsteigend. In diesem Fall wird eine Infektion aus dem Genitaltrakt in die Blase eingeführt, was zur Entwicklung einer schweren Entzündung in der Blase beiträgt.

    Laut einigen Studien entwickeln fast 25% der Babys Symptome einer Blasenentzündung. Normalerweise verläuft es in ihrer akuten Form.

    Es ist wichtig zu beachten, dass der Übergang zur chronischen Form nur dann erfolgt, wenn das Kind über prädisponierende Faktoren verfügt. Dazu gehören vor allem: verminderte Immunität, chronische Erkrankungen der inneren Organe, Diabetes mellitus, angeborene Anomalien und Defekte.

    Jungen im Alter von 6-7 Jahren erkranken deutlich seltener an einer chronischen Blasenentzündung als Mädchen.

    Hauptsymptome

    Die klinischen Anzeichen einer Blasenentzündung bei Kindern im Alter von 4-8 Jahren können sehr unterschiedlich sein. Die Schwere der Symptome hängt weitgehend vom anfänglichen allgemeinen Zustand des Kindes ab. Bei einem geschwächten Kind mit häufigen Erkältungen kann der Krankheitsverlauf schwerwiegender sein.

    In 30% der Fälle tritt die Zystitis in einer latenten Form auf, die nicht vom Auftreten unerwünschter Symptome beim Baby begleitet wird.

    Bei der Blasenentzündung bei Kindern treten folgende Symptome auf:

    • Erhöhte Körpertemperatur Bei einer leichten Erkrankung erscheint das Kind subfebril. In einigen Fällen kann es bei einem kranken Baby mehrere Wochen bestehen bleiben. Bei einer schweren Erkrankung steigt die Körpertemperatur auf 38 bis 39 Grad. Vor dem Hintergrund von Fieber kann das Baby Fieber oder starke Schüttelfrost entwickeln.
    • Beschwerden beim Wasserlassen Kinder können sich bei ihren Eltern über ein brennendes Gefühl oder Schmerzen beim Toilettengang beschweren. Dieses Symptom kann sich auf verschiedene Weise manifestieren. In schweren Fällen ist der Schweregrad des Symptoms ziemlich groß.
    • Häufiges Drängen zum Wasserlassen. Blasenentzündungen tragen zum Auftreten von häufigem Wasserlassen bei. Ein krankes Kind kann bis zu 10-20 Mal am Tag zur Toilette laufen. Die Anteile des Urins dürfen sich nicht im Volumen ändern. In einigen Fällen ist die Urinmenge noch reduziert.
    • Schmerzen im Unterleib. Nach dem Essen oder Stuhlgang werden die Schmerzen nicht schlimmer. Grundsätzlich hat es einen ziehenden Charakter. Das Liegen auf dem Bauch führt zu einer erheblichen Schmerzsteigerung beim Kind. In einigen Fällen nimmt der Schmerz während des Wasserlassens zu.
    • Verschlechterung des Wohlbefindens. Der Entzündungsprozess trägt zur Entwicklung des Intoxikationssyndroms bei. Dies äußert sich in schwerer Schwäche und schneller Ermüdung auch nach den üblichen täglichen Aufgaben. Schulkinder können sich während des Studiums nicht konzentrieren.
    • Der Anschein einer erhöhten Nervosität. Der häufige Drang, zur Toilette zu gehen, macht das Baby ziemlich nervös. Ein krankes Kind wird launischer und emotionaler. Schon ein kleiner Stress kann bei Kindern eine starke Reaktion hervorrufen. Ein krankes Kind schläft schlecht.

    Die Farbveränderung des Harnsediments. Normalerweise wird der Urin trübe und wird braun. Normalerweise sollte es ein strohgelber, ungesättigter Farbton sein.

    Das Auftreten verschiedener pathologischer Verunreinigungen im Urin kann auch auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Harntrakt oder in der Blase hinweisen.

    Wie zu Hause behandeln?

    Eine eigenständige Behandlung ist nur nach vorheriger ärztlicher Untersuchung erforderlich. Kinderurologen befassen sich mit Erkrankungen des Harnwegs bei Kindern.

    Um die korrekte Diagnose zu erhalten, müssen Sie zunächst eine ganze Reihe von Diagnosemaßnahmen durchführen, die notwendigerweise Urintests und einen Ultraschall der Nieren umfassen. In schwierigen klinischen Situationen können zusätzliche diagnostische Tests erforderlich sein.

    Für die Behandlung zu Hause verschreiben Ärzte die Grundsätze der ordnungsgemäßen hygienischen Pflege. Dazu gehört das Halten von Bädern mit verschiedenen Kräuterabkühlungen. Sie sollten 1-2 mal am Tag durchgeführt werden. Normalerweise werden diese Vorgänge morgens und abends durchgeführt.

    Die Dauer des Hygienebades mit Medikamenten sollte 10-15 Minuten nicht überschreiten.

    Der Zeitpunkt der Behandlung zu Hause wird vom behandelnden Arzt festgelegt. In der Regel sind mindestens 10 bis 15 Behandlungen pro Tag erforderlich, um eine positive Wirkung zu erzielen.

    Pharmazeutische Kamille, Salbei, Ringelblume und eine Schnur eignen sich als Heilkräuter, die für solche Bäder benötigt werden. Nehmen Sie zur Zubereitung einer therapeutischen Infusion 2 Esslöffel gehackte Rohstoffe mit 1,5 Tassen kochendem Wasser auf. Bestehen Sie 30-40 Minuten in einem Glas.

    Für das Bad reichen 100-150 ml solcher therapeutischer Infusion. Diese Brühen eignen sich auch hervorragend als Teegetränk.

    Verwenden Sie pflanzliche Zutaten mit ausreichender Sorgfalt, da sie bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen können.

    Bevor Sie eine solche Behandlung zu Hause durchführen, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren. Der Arzt wird Ihnen mitteilen, ob das kranke Kind Kontraindikationen für das Badhalten hat.

    Medikamentöse Behandlung

    Die Haupttherapie der Zystitis bei Kindern ist die Verschreibung von Medikamenten. Diese Medikamente haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, helfen bei der Bekämpfung verschiedener Viren und Bakterien und wirken desinfizierend auf den Urin.

    Der regelmäßige Gebrauch von Medikamenten kann mit dem Harndrang fertig werden.

    Wenn bei einem Kind verschiedene Arten von Bakterien gefunden wurden, werden auf jeden Fall antibakterielle Medikamente verschrieben.

    Derzeit bevorzugen Ärzte Medikamente mit einem relativ breiten Wirkungsspektrum. Dadurch können Sie in relativ kurzer Zeit ein stabiles positives Ergebnis erzielen. In der Regel dauert die Behandlung der akuten Formen der Krankheit 7-10 Tage.

    Bei einer schwereren und langwierigsten Pathologie kann eine längere Therapie durchgeführt werden.

    Antibakterielle Mittel können in Form von Injektionen, Tabletten oder Suspensionen verabreicht werden. Diese Medikamente haben eine ganze Reihe möglicher Nebenwirkungen.

    Verschreibungspflichtige Antibiotika werden nur unter strengen medizinischen Indikationen durchgeführt, die vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Ein unabhängiger Gebrauch dieser Medikamente ist nicht akzeptabel, da dies zu einer spürbaren Verschlechterung des Wohlbefindens des Babys führen kann.

    Nehmen Sie Antibiotika nach den Anweisungen, die für jedes spezifische Medikament verfügbar sind. Der häufigste Fehler der Eltern bei der Ernennung der Antibiotika-Therapie - Selbstannullierung von Medikamenten.

    Väter und Mütter entscheiden sich zwar für das Wohlbefinden des Kindes, verzichten jedoch auf den Einsatz von Antibiotika, da diese Mittel angeblich nicht mehr benötigt werden. Das ist grundsätzlich falsch! Ein frühzeitiger Entzug von Arzneimitteln führt in der Zukunft nur zur Entwicklung einer Resistenz (Resistenz) von Bakterien gegen die Wirkung dieser Medikamente.

    Nach Durchführung einer Antibiotikatherapie ist die Wirksamkeit der Überwachung im Labor obligatorisch.

    Die Abnahme der Leukozytenzahl bei der allgemeinen Analyse des Urins zeigt den Erfolg der Behandlung an. Zur abschließenden Überprüfung der Angemessenheit der Therapie wird ein Urinkontrollpunkt durchgeführt. Es sollte auch das Bakterienwachstum verringern.

    Uroseptika werden seit langem in der urologischen Praxis eingesetzt. Diese Werkzeuge helfen dabei, das Harnsediment zu normalisieren und den pH-Wert im Urin wiederherzustellen. Diese Mittel werden auch dem Wechselkurs zugeordnet.

    Eines der beliebtesten Uroseptika ist "Furazolidon". Dieses Arzneimittel wird normalerweise für 7-10 Tage verschrieben. Die Multiplizität und Enddauer der Anwendung wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

    Wenn das Kind während des Wasserlassens starke Krämpfe und Schmerzen aufweist, werden verschiedene Arten von Antispasmodika verwendet. Diese Medikamente haben eine eher anhaltende analgetische Wirkung, die sich in einer Abnahme der Intensität des Schmerzsyndroms manifestiert.

    Antispasmodika werden normalerweise 2-3-mal täglich angewendet. Ein langfristiger Einsatz dieser Medikamente ist nicht erforderlich. Normalerweise werden sie für 3-5 Tage vergeben.

    Diät

    Die medizinische Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Harnwegserkrankungen. Die Ernährung von Kindern in der akuten Phase muss sorgfältig geplant werden.

    Für die Entzündung der Blase bilden die Sauermilchprodukte, Gemüse und Getreide die Grundlage der Ernährung.

    Proteine ​​sollten begrenzt sein. Eine zu intensive Aufnahme von Eiweißnahrung in den Körper der Kinder trägt zum Fortschreiten der Krankheit und zur Beteiligung einer Nierenentzündung bei.

    Diät sollte fraktional sein. Essen Sie Ihr Baby sollten 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen sein. Jede Mahlzeit muss mit Gemüse oder Obst ergänzt werden.

    Eine gute Wirkung auf die Immunität des Babys haben verschiedene Milchprodukte. Versuchen Sie, eine saure Milch mit der kürzesten Haltbarkeit zu wählen, da sie vorteilhaftere Lakto- und Bifidobakterien enthält.

    In der akuten Zeit der Krankheit sollte das Geschirr schonend gekocht werden. Die Produkte sollten gekocht, gebacken, geschmort oder mit Dampf gekocht werden.

    Ein großer Multikocher, in dem Sie eine Vielzahl verschiedener gesunder Gerichte zubereiten können, wird für Mütter ein großer Helfer sein.

    Bei allen Pathologien des Harnsystems ist die Ernährung der Kinder auf die tägliche Salzmenge beschränkt. Ärzte empfehlen, dass Kinder den ganzen Tag nur 2-3 Gramm Natriumchlorid verwenden.

    Ein übermäßiger Salzgehalt in gekochten Gerichten trägt zur Entwicklung ausgeprägter Ödeme im Körper des Babys bei, die am häufigsten im Gesicht auftreten.

    Die Einhaltung des Trinkregimes bei der Behandlung von Blasenleiden ist eine notwendige Voraussetzung für ein positives Ergebnis.

    Als gesunde Getränke eignen sich verschiedene Kompotte oder Fruchtgetränke aus Früchten und Beeren. Trockenfrüchte-Abkochungen sind auch eine hervorragende Alternative zu normalem gekochtem Wasser. Bei der Zubereitung von Fruchtgetränken und Kompotten sollte nicht viel gesüßt werden.

    Sie können die Ernährung mit Vitaminen und Mineralien, die eine stärkende Wirkung haben, mit Hilfe von Multivitaminkomplexen anreichern. Diese Medikamente sollten innerhalb von 1-2 Monaten eingenommen werden. Ein längerer Empfang wird mit Ihrem Arzt besprochen.

    Der Empfang von Multivitaminkomplexen während der Remission der chronischen Zystitis hat eine ausgeprägte präventive Wirkung.

    Sie können auch lernen, wie man Kinderzystitis behandelt, indem Sie ein Video mit der Teilnahme des berühmten Kinderarztes Dr. Komarovsky ansehen.