Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen

Viele Frauen hören nach der Geburt vom Arzt, dass ihr Baby Gelbsucht hat. Einige von ihnen haben Angst vor diesem Wort, andere beziehen sich ruhig auf die Nachricht. In der Regel möchten Mütter jedoch wissen, wie gefährlich dieser Zustand ist und ob bei Neugeborenen Gelbsucht notwendig ist.

Was ist Gelbsucht? Dieser Zustand ist durch einen Anstieg des Bilirubinspiegels im Blut gekennzeichnet, der sich im Körpergewebe ablagert. Dieser Prozess findet im Körper jeder Person statt. Bei einem Neugeborenen wird es jedoch aufgrund der physiologischen Eigenschaften von Bilirubin in einer viel größeren Menge gebildet und langsamer entnommen. Dadurch werden Haut, Schleimgewebe und Eiweiße der Augäpfel gelb.

Gelbsucht bei Kindern ist physiologisch und pathologisch. Und wie Gelbsucht bei Neugeborenen behandelt werden kann, hängt von der Art der Spezies ab.

Physiologischer Gelbsucht bei Neugeborenen: Behandlung

Physiologische Gelbsucht ist nicht anormal und tritt bei vielen Neugeborenen auf. Normalerweise tritt es am dritten oder vierten Tag nach der Geburt des Babys auf. Die Haut bleibt etwa 2-3 Wochen lang gelb, dann nimmt die Farbintensität deutlich ab. Gleichzeitig kann der Ikterus bei Frühgeborenen einen Monat oder länger erhalten bleiben.

Diese Art von Gelbsucht ist nicht ansteckend, der Allgemeinzustand des Kindes verschlechtert sich nicht. In den meisten Fällen bedarf der physiologische Gelbsucht bei Neugeborenen keiner Behandlung und verläuft von selbst.

Ein signifikanter Anstieg des Bilirubinspiegels trägt zum Austrag der ursprünglichen Fäkalien (Mekonium), zur Hypothermie oder zum Hungern des Neugeborenen bei. Daher bezeichnen Experten die frühe und häufige Anhaftung des Kindes an der Brust als wirksame Vorbeugung und Behandlung eines solchen Zustands. Die sogenannte "frühe Milch" (Colostrum) des ersten Tages wirkt als natürliches Abführmittel. Das Ergebnis ist eine schnelle Freisetzung von Mekonium und eine schnellere Entfernung von Bilirubin aus dem Körper des Babys.

Die Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen zu Hause wird durch häufiges Füttern des Kindes bis zu 8-12 Mal täglich erleichtert. Es spielt keine Rolle, ob das Baby mit künstlichen Formeln gestillt oder gefüttert wird.

Bei manchen Babys mit normaler Gewichtszunahme und viel Milch hat die Mutter nach sieben Lebenstagen eine gelbe. Dies ist eine eher seltene Art physiologischer Gelbsucht, die bei etwa 1% der Neugeborenen auftritt. Ihr Aussehen hängt mit der Verwendung von Muttermilch zusammen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass sich in der Muttermilch große Mengen an Östrogenen (Hormonen) befinden, die die natürliche Ausscheidung von Bilirubin aus dem Körper verhindern oder sogar dessen Reabsorption erhöhen. In diesem Fall besteht die Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen zu Hause darin, das Stillen für 24 bis 48 Stunden zu beenden. Die Bestätigung der Diagnose wird danach eine Abnahme des Bilirubinspiegels im Blut des Neugeborenen sein. Dann wird das Kind mehrere Tage lang entwöhnt. Für die Fütterung wird ausgedrückte Milch verwendet, die zuvor fünf Minuten im Wasserbad pasteurisiert wurde.

Sobald die Leber des Babys stärker wird und das gesamte angesammelte Bilirubin verarbeiten kann, wird der physiologische Gelbsucht von selbst vorübergehen.

Pathologische Gelbsucht bei Neugeborenen: wie behandeln?

Neben physiologischen Gelbsucht gibt es auch bei Neugeborenen abnorme Gelbsucht. Laut medizinischen Statistiken tritt diese Pathologie bei 50–70 Kindern von 1000 auf. Gelbsucht wird als eine der häufigsten Pathologien bei Neugeborenen bezeichnet.

Die Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen ist in den Fällen erforderlich, in denen es aus folgenden Gründen auftritt:

  • Hämolytische Krankheit, die als Folge der Unverträglichkeit des Blutes des Neugeborenen und der Mutter in einer Gruppe oder einem Rhesusfaktor auftritt. Normalerweise tritt eine solche Krankheit auf, wenn die Mutter die erste Blutgruppe hat und das Baby die zweite, seltener die dritte. Dies trägt auch zum negativen Rh-Faktor bei der Mutter und positiv beim Neugeborenen bei.
  • Das Auftreten von Gelbsucht aufgrund angeborener Infektionskrankheiten.
  • Diabetes bei der Mutter.

Welche Behandlung für die Gelbsucht bei Neugeborenen mit den oben genannten Erkrankungen erforderlich ist, entscheidet der Arzt jeweils individuell.

Die Hauptmethode der Behandlung der Krankheit in unserer Zeit ist die Phototherapie (Lichttherapie). Diese Therapiemethode besteht in der Verwendung spezieller Lampen, deren Lichtwellenlänge so gewählt wird, dass sie Bilirubin abbauen. Gleichzeitig wird Bilirubin in ein nicht-toxisches Derivat umgewandelt, das innerhalb von 10 bis 12 Stunden durch Urin und Kot aktiv aus dem Körper des Babys ausgeschieden wird. Die Wirksamkeit der Phototherapie wird signifikant erhöht, wenn sie gleichzeitig mit dem Stillen durchgeführt wird. Daher wird es häufig während des Fütterns den Kinderlampen ausgesetzt.

In schweren Fällen von Gelbsucht wird eine intensive Behandlung verwendet. Es besteht aus den folgenden Hauptschritten:

  • Beseitigung der Ursache für erhöhte Bilirubinspiegel im Blut;
  • Verhinderung eines Anstiegs der Bilirubinmenge im Blut;
  • Entfernung von Bilirubin aus dem Körper des Kindes.

Bei hämolytischen Erkrankungen, die durch die Unverträglichkeit der Blutgruppe oder des Rh-Faktors von Mutter und Kind verursacht werden, wird normalerweise eine alternative Transfusion verwendet. Während eines solchen Transfusionsverfahrens können bis zu 70% des Blutes durch ein Neugeborenes ersetzt werden. Bei Bedarf (wenn der Bilirubinspiegel wieder ansteigt) können 4–6 Transfusionen durchgeführt werden. Wenn das Kind eine schwere Anämie entwickelt, wird ihm eine Infusion eines speziellen Blutprodukts, der Erythrozytenmasse, verschrieben.

In einigen Fällen erhält das Neugeborene zusätzlich eine Flüssigkeit in Form von Wasser mit Glukose.

Wenn ein Kind schwere Symptome entwickelt, wird es in ein Kinderkrankenhaus verlegt, wo die erforderlichen zusätzlichen Untersuchungen und die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung durchgeführt werden.

Wie behandelt man Gelbsucht bei einem Neugeborenen zu Hause?

Gelbsucht bei Neugeborenen gilt als grenzwertiger physiologischer Zustand und bedarf keiner Therapie. Heutzutage sind jedoch andere Arten von Gelbsucht (intrauterine Infektion, hämolytische Erkrankung und obstruktiver Ikterus) bei Neugeborenen häufiger bei Kindern, oder es gibt einen längeren physiologischen Gelbsucht-Verlauf. Daher müssen die Eltern die Ursachen dieses pathologischen Symptoms kennen und wissen, wie Gelbsucht bei Neugeborenen behandelt wird.

Die wirksamsten Therapiemethoden für zu Hause sind die Lichttherapie, die ordnungsgemäße Ernährung einer stillenden Mutter, die Ernennung von Hepatoprotektoren (Galsten), Sorbentien (Aktivkohle und Smecta), das Abkochen von Kräutern, die Glukoselösung und die Bouillon-Hüften in Form von Trinkwasser.

Ursachen von Gelbsucht

Physiologischer oder postpartaler Gelbsucht tritt bei Neugeborenen in den ersten Tagen nach der Geburt auf - dies ist aus verschiedenen Gründen ein normaler Zustand:

  1. Der Zusammenbruch von fötalem Hämoglobin.
  2. Die Akkumulation von Serum Bilirubin. Diese Substanz färbt die Haut und die sichtbaren Schleimhäute gelb.

Folgende Ursachen wirken sich häufig negativ auf den Gelbsuchtverlauf bei Neugeborenen aus:

  • anhaltendes hormonelles Ungleichgewicht bei der Mutter (ein erhöhter Östrogenspiegel im Blut wird durch die Muttermilch übertragen und der Körper erfordert zusätzliche Anstrengungen, um überschüssige Hormone zu entfernen);
  • schlechte Ernährung von stillenden Müttern;
  • schwere Unreife des Leber- und Gallensystems.

Normalerweise reicht die Gelbsucht von 2 Wochen bis zu einem Monat, wobei die Intensität der Hautfärbung der Haut bei Kindern allmählich abnimmt.

Bilirubin reichert sich im Blutserum an und wird in der Leber desinfiziert. Daher ist ein längerer Verlauf mit der Unreife der Leberzellen, einer Verletzung des Galleflusses oder der umgekehrten Resorption von Desinfektionsmitteln im Darm verbunden.

Eine hohe Bilirubinkonzentration im Blut des Kindes führt zu Vergiftung, und die nukleare Gelbsucht ist die gefährlichste und schwerwiegendste Komplikation dieser Pathologie. Die toxische Wirkung dieser Substanz auf die Neuronen des Gehirns und des Rumpfkerns bewirkt die Entwicklung einer resistenten neurologischen Pathologie bei Kindern während der Neugeborenenzeit. Daher ist es bei einem längeren Verlauf des Ikterus nach der Geburt und dem Fehlen einer positiven Dynamik innerhalb von 14 Tagen erforderlich, den Bilirubinspiegel im Blut zu bestimmen und die Dynamik seines Abfalls in der Zukunft zu überwachen.

  • hämolytische Erkrankung des Neugeborenen im Zusammenhang mit dem intrauterinen Hämoglobin-Zerfall;
  • intrauterine Infektionen (TORCH-) - die Ursache ist eine Schädigung der Leberzellen;
  • Anomalien des Verdauungstraktes mit eingeschränktem Gallenfluss (obstruktiver Gelbsucht).

Die Behandlung sowohl von verlängerten neonatalen als auch anderen pathologischen Typen von Gelbsucht sollte bei Neugeborenen sofort begonnen werden, unmittelbar nachdem die Ursache festgestellt und die Diagnose mit Bestimmung des Niveaus und der Dynamik von Bilirubin festgelegt wurde. Zur gleichen Zeit verwendete Medikamente und Volksheilmittel gegen Gelbsucht. Eine stillende Mutter sollte auch richtig essen. Eine Diät mit Gelbsucht sorgt für den Ausschluss von Lebensmitteln, die die Desinfektionsfunktion der Leber des Babys beeinträchtigen oder Verdauungsstörungen verursachen können.

Symptome von Gelbsucht beim Neugeborenen

[adrotate banner = ”4 ″] Viele Mütter bemerken am dritten Tag eine Veränderung der Hautfarbe und der Sklera der Augen eines Neugeborenen: Das Baby wird ungewöhnlich dunkel oder die Haut wird gelb - das sind die Hauptsymptome der Gelbsucht.

Die Intensität der Färbung hängt vom Bilirubinspiegel ab (von 35 bis 250 µmol / l) - je höher der Spiegel, desto schwerwiegender sind die Folgen für die Gesundheit des Babys.

Wichtig ist auch die Lokalisierung der kindlichen Färbung des Kindes - je niedriger die Gelbfärbung (Beine, Füße, Hände), desto höher der Bilirubinspiegel und desto schwerwiegender ist seine Wirkung auf den Körper.

Wenn ein Kind mit Gelbsucht andere Symptome entwickelt: Angst, Aufstoßen oder Erbrechen, Lethargie, Verfärbung des Harns (dunkler wird) oder Kot (hellgelb oder grün) - die toxische Wirkung von Bilirubin auf alle Organe und Systeme des Kindes kann angenommen werden. Mit dem Auftreten dieser Anzeichen ist eine dringende und intensive Behandlung der Krümel im Krankenhaus sowie eine dynamische Überwachung des Zustands des Babys erforderlich.

  • zunehmende Schwäche, Lethargie und Schläfrigkeit des Neugeborenen;
  • Regurgitation und Erbrechen;
  • Aussterben des Saugreflexes;
  • Tiki, Muskelzucken und das Auftreten von Krämpfen.

Das Auftreten dieser alarmierenden Manifestationen bei Kindern erfordert die sofortige Behandlung eines Spezialisten und eine dringende Krankenhauseinweisung des Kindes. In diesem Fall wird keine Behandlung unter häuslichen Bedingungen durchgeführt.

Grundprinzipien der Gelbsuchttherapie bei Neugeborenen

Die Behandlung von Kindern mit Gelbsucht wird in den meisten Fällen zu Hause durchgeführt. Wichtige und bestimmende Faktoren in dieser Ausgabe sind:

  • Gesundheit und pathologische Symptome des Babys;
  • Ursachen von Gelbsucht;
  • Bilirubinspiegel und Dynamik seiner Abnahme;
  • Vorhandensein von Hintergrunderkrankungen.

Der therapeutische Komplex zur Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen umfasst:

  1. Volles Stillen, aber damit ist eine Gelbsucht notwendig.
  2. Phototherapie und Sonnenbaden.
  3. Zwingende Spaziergänge an der frischen Luft mit einem Neugeborenen.
  4. Medikamente für Gelbsucht: die Verwendung von Sorbentien (Aktivkohle, Smekta, Enterosgel), die Ernennung von Hepatoprotektoren (Galstena, Hofitol).
  5. Behandlung von Volksheilmitteln zu Hause: Kinder in Abkochungen von Kräutern (Ringelblume, Kamille) baden, Hagebuttenabsud in Form von Trinken, Glukoselösung einnehmen, die die Leberfunktion verbessert.

Die Verwendung von Volksmitteln zur Behandlung von Gelbsucht

Langwieriger physiologischer Gelbsucht bei Neugeborenen (außer bei schwierigen und schweren Fällen) wird zu Hause behandelt.

Zu Hause ist es für Mutter und Baby angenehmer, und die Erholung des Babys wird schneller beobachtet. Die gesamte Therapiezeit sollte jedoch vom behandelnden Arzt überwacht werden, der die Behandlung vorschreibt, die Symptome dieses physiologischen Zustands und seine Veränderung während der Therapie feststellt und die Therapie bei Kindern mit Gelbsucht korrigiert.

Alle Mittel, sowohl medizinische Vorbereitungen als auch traditionelle Behandlungsmethoden, müssen mit einem Spezialisten abgestimmt werden.

Die Vorteile des Stillens mit Neugeborenen-Gelbsucht

Kinderärzte empfehlen für die schnelle Entfernung von Bilirubin aus Blut und Gewebe, um eine Reihe von Empfehlungen auszuführen, und in erster Linie - dies ist das häufige Stillen des Babys.

Muttermilchproteine ​​binden toxische Abbauprodukte von Bilirubin, Immunglobulinen - aktivieren die Widerstandskraft des Körpers.

Auch das Stillen hat eine abführende Wirkung, die die Arbeit aller Organe des Verdauungssystems anregt.

Eine Kontraindikation für das Stillen mit Gelbsucht bei Kindern ist nur ein immunologischer Konflikt zwischen Mutter und Kind (in Blutgruppe und Rh-Faktor), wenn das Baby wahrscheinlich durch Milch Antikörper erhält, die den Abbau von Hämoglobin und die aktive Freisetzung von Bilirubin verschlimmern. In allen anderen Fällen ist Muttermilch das beste Medikament zur Behandlung von Gelbsucht zu Hause.

Aber eine stillende Mutter muss auf die richtige Art und Weise essen: Die richtige Ernährung bei Gelbsucht ist der Schlüssel für eine schnelle und intensive Beseitigung von Bilirubin aus dem Körper.

Es ist notwendig, Lebensmittel, die Fehlfunktionen in der Verdauung des Babys verursachen können, von der Diät auszuschließen:

  • würzige und fetthaltige Lebensmittel;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Pickles;
  • Produkte zur Langzeitlagerung, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten;
  • Allergene (Zitrusfrüchte, Schokolade, rote und orange Früchte und Gemüse, Vollmilch);
  • Lebensmittel, die zu einer erhöhten Gasbildung neigen (Muffins, Süßigkeiten, Trauben, kohlensäurehaltige Getränke, starker Tee und Kaffee);
  • Produkte, die zur Stuhlhaltung führen können.

Ein weiterer wirksamer Faktor für die Behandlung zu Hause ist das Gehen an der frischen Luft - dies aktiviert alle Stoffwechselprozesse im Körper des Babys, einschließlich der Entgiftungsfunktion der Leber.

Phototherapie

Lichttherapie oder Ultravioletttherapie ist ein wichtiges Element der komplexen Gelbsuchttherapie. Diese Technik wird in spezialisierten Abteilungen mit Hilfe spezieller Lampen mit weißem oder blauem Licht verwendet, ist jedoch möglich und zu Hause - Sonnenbaden oder Mieten einer UV-Lampe. Wenn Lampen verwendet werden, werden spezielle Bandagen und Decken aus optischen Fasern auf die Augen und den Körper des Babys aufgebracht, und in den meisten Fällen dauert die Behandlung 96 Stunden.

Ultraviolette Strahlen beschleunigen den Abbau von Bilirubin in Geweben und stimulieren dessen Ausscheidung aus dem Körper.

Das Baby erhält ein natürliches Ultraviolett in Form von Sonnenbaden - 15 - 20 Minuten täglich 2-3 mal täglich. Diese Technik aktiviert nicht nur die Bindung toxischer Zersetzungsprodukte von Hämoglobin, sondern gilt auch als wirksames Mittel zur Härtung des Babys.

Verwendung von Sorbentien zur Behandlung von Gelbsucht

Bilirubin in gebundener Form wird mit einem Stuhl ausgeschieden - bei einem ausgeprägten Prozess des Hämoglobinzerfalls tritt eine Veränderung der Kotfarbe auf.

  • Um Bilirubin aus dem Darm zu entfernen, wird ein natürliches Sorbens verwendet - Aktivkohle und Medikamente - Enterosgel oder Smekta. Die Verwendung von Enterosorbentien zu Hause ist nur auf Anweisung des behandelnden Arztes möglich, manchmal können diese Mittel Verstopfung verursachen oder umgekehrt den Stuhlgang entspannen.
  • Aktivierte oder weiße Holzkohle für ein Baby wird 2-3-mal täglich in einer Dosis von nicht mehr als 1/4 Tabletten verwendet, die zuvor in einem Teelöffel gekochtem Wasser gelöst wurden.

Nach dem Start der Verwendung dieser Medikamente müssen die Krümel auf ihren Zustand hin überwacht werden. Es sollte auch bedacht werden, dass nach Einnahme von Aktivkohle bei einem Baby dunkle Einschlüsse im Hocker auftreten oder der Hocker möglicherweise dunkel gefärbt ist.

Bouillon-Hüften zur Behandlung längerer Gelbsucht

Für die schnelle Entfernung giftiger Produkte aus dem Körper eines Kindes zu Hause können Sie in Form eines Getränks in der Thermoskanne in der Thermoskanne brauen. Für die Zubereitung medizinischer Mittel müssen Sie einige trockene, zuvor zerkleinerte Hagebutten (2-3) nehmen und ein Glas kochendes Wasser einschenken. Bestehen Sie 5-6 Stunden in einer Thermoskanne. Geben Sie dem Baby die Brühe in den Abständen von 1-2 Teelöffeln. Kindern, die zu allergischen Reaktionen neigen, wird dieses Hilfsmittel mit Vorsicht verschrieben.

Baden in der Brühe von Heilkräutern

Bäder mit Kräuterabkochen (Ringelblume oder Kamille) verbessern die Hautdurchblutung, wirken beruhigend und entzündungshemmend und beschleunigen die Ausscheidung von Bilirubin aus dem Gewebe.

Um die Brühe zu Hause vorzubereiten, müssen Sie 200 g Calendula- oder Kamilleblüten zu vier Litern Wasser nehmen, 10 Minuten lang brauen und 3-4 Stunden darauf bestehen. Dieses Werkzeug wird für tägliche Badekrümel verwendet.

Alle diese Therapiemethoden gelten als Hilfsmittel und werden nur für verlängerte Gelbsucht bei Neugeborenen angewendet. Daher sollten Eltern die Symptome dieser Erkrankung genau beobachten und sich unverzüglich an einen Spezialisten wenden, wenn sich die Anzeichen einer Gelbsucht verschlimmern.

Wie behandelt man Gelbsucht bei Neugeborenen?

Zheltushka tritt bei 60% der Vollzeitkinder und bei 80% der Frühgeborenen auf. Die Haut, die Schleimhäute und die Augäpfel des Babys werden am zweiten oder dritten Tag nach der Geburt gelb. Die Symptome wirken sich nicht auf das Wohlbefinden des Neugeborenen aus und verschwinden nach 4–5 Tagen. So manifestiert sich die physiologische Gelbsucht, die nicht behandelt werden sollte. Es gibt auch eine pathologische Vielfalt, aus der Phototherapie und Sorptionsmittel retten.

Risikogruppe

Babyhaut wird durch fötales Hämoglobin gelb. Die Substanz zerfällt, weshalb die Konzentration von Bilirubin im Körper eines Neugeborenen zunimmt. Der Körper des Kindes wird nach und nach von schädlichen Verbindungen befreit, die mit dem Stuhl und dem Urin einhergehen. Da dieser Prozess jedoch langsam verläuft, ist der Bilirubinspiegel nach 2-3 Wochen normalisiert. Wenn die Symptome des Kindes am dritten Tag auftraten, hat sich der Gesundheitszustand nicht verschlechtert, und alle Tests waren normal, was bedeutet, dass er einen physiologischen Gelbsucht hat. Es bedroht nicht das Leben und die Gesundheit des Babys, daher schlagen Ärzte vor, dass Mütter sich keine Sorgen machen und das Baby regelmäßig mit Muttermilch füttern. Es wirkt abführend, normalisiert die Arbeit der Verdauungsorgane und hilft, den Körper des Kindes von giftigen Verbindungen zu reinigen.

Die Haut wurde am ersten Tag nach der Geburt gelb? Das Kind ist unruhig, weigert sich zu brüsten und weint ständig? Ein Neugeborenes hat eine pathologische Gelbsucht. Der Bilirubinspiegel steigt zu schnell an, der Kinderkörper kann die Belastung nicht bewältigen. Die Substanz beeinflusst das Nervensystem, das Gehirn und den Verdauungstrakt.

Die Pathologie entwickelt sich, wenn das Kind:

  • genetische Erkrankungen des Kreislaufsystems;
  • Leberprobleme;
  • Rhesuskonflikt mit der Mutter;
  • Verstopfung des Gallengangs;
  • Infektionskrankheiten.

Der gelbe erscheint im Baby, wenn die Mutter Diabetes hat, aber nicht immer.

Ein Kind mit einem pathologischen Typ der Krankheit wird zur Blutuntersuchung geschickt. Leber- und Gallengang-Ultraschall werden durchgeführt, und bei Verdacht auf Zirrhose werden manchmal Biopsien entnommen. Nach der Untersuchung wählt der Arzt die Behandlung aus. Sie hängt vom Bilirubingehalt, dem Zustand des Neugeborenen und der Ursache des pathologischen Gelbsucht ab.

Phototherapie

Das Baby wird unter einer speziellen Lampe platziert, die ultraviolettes Licht ausstrahlt. Bläuliches Licht trifft die Haut und zerstört Bilirubin. Die Überreste der Substanz treten mit Urin und Kot auf.

Die Bestrahlung wird im Entbindungsheim unter Aufsicht von Krankenschwestern durchgeführt. UV-Lampen trocknen die Haut des Babys aus und verursachen Austrocknung. Das Baby muss viel Flüssigkeit geben. Geeignetes gekochtes Wasser oder schwache Brühe, aber Muttermilch ist nützlicher als andere Getränke.

Eine Frau wird empfohlen, eine Diät zu befolgen:

  • gib salzig auf;
  • nicht gebraten essen;
  • beseitigen Sie fetthaltige Nahrungsmittel von der Diät.

Mama sollte viel saisonales Gemüse, Milchprodukte und Hühnerbrust, Müsli und Äpfel essen. Dank dieser Diät wird Muttermilch leicht und gesättigt mit Vitaminen. Fetthaltige Nahrungsmittel stellen eine zusätzliche Belastung für die Leber dar und verlangsamen die Erholung des Neugeborenen.

Phototherapie wird für pathologische Gelbsucht verschrieben. Der Vorgang wird abgebrochen, wenn das Baby:

  • Nesselsucht oder Verbrennungen sind aufgetreten;
  • Leder erhielt einen Marmorschirm;
  • Kot wird dunkelbraun oder schwarz.

In diesem Fall wird die UV-Lampe durch Medikamente oder homöopathische Präparate ersetzt.

wie man stachelige Hitze bei einem Neugeborenen loswird

Reiniger und Enzyme

Wenn das Baby nicht durch Phototherapie unterstützt wurde, verschreibt der Arzt Glukose. Das Medikament wird intravenös mit einer Pipette verabreicht. Das Gerät reagiert mit Bilirubin und spaltet es, wodurch der Stoffgehalt reduziert wird.

Gleichzeitig mit Glukose werden Sorbentien beispielsweise Aktivkohle verschrieben. Die Tablette wird zu Pulver gemahlen, mit gekochtem Wasser gemischt und dem Kind gegeben. Das Medikament kann durch Enterosgel ersetzt werden, das effizienter und schneller arbeitet.

Bei Leberversagen oder Problemen mit dem Gallengang verschreibt der Arzt choleretische Medikamente. Hofitol ist am beliebtesten. Das Medikament normalisiert Stoffwechselprozesse und verbessert die Nierenfunktion. Hofitol-Tropfen werden Babys verschrieben. Sie werden in gekochtem Wasser gelöst und auf leeren Magen verabreicht.

Choleretische Eigenschaften der Droge hat Ursosan. Es wirkt sich positiv auf die Leber aus und hilft, freies Bilirubin in eine gerade Linie umzuwandeln. Die Kapsel ist in mehrere Dosen aufgeteilt. Das Baby sollte das Arzneimittel mit gekochtem Wasser oder Muttermilch trinken, damit es besser aufgenommen wird.

Phenobarbital oder Elkar sind ebenfalls vorgeschrieben. Die Medikamente haben choleretische Eigenschaften, schützen die Leber. Elkar enthält L-Carnitin, das den Appetit verbessert und den Stoffwechsel normalisiert.

Bei pathologischem Ikterus wird Hepel verwendet. Die Zusammensetzung des homöopathischen Präparats umfasst natürliche Inhaltsstoffe, die Giftstoffe aufnehmen und die Arbeit der Leber erleichtern.

Neugeborene nach der Fütterung geben eine schwache Brühe Hüften. Ein mit Magnesia getränkter Verband wird auf die Leber aufgebracht, um den Abbau und die Beseitigung von Bilirubin zu stimulieren.

Alle von einem Kinderarzt verordneten Medikamente. Wenn ein Kind nach der Medikation Erbrechen oder Durchfall hat, sollte ein anderes Mittel ausgewählt werden.

Folk-Empfehlungen

Babys, die normalerweise Gelbsucht tolerieren und sich nicht über ihre Gesundheit beschweren, sollten einen Pfefferminzabkochen vorbereiten:

  • Gießen Sie 5 g getrocknetes Gras mit einem Glas heißer Flüssigkeit.
  • In einer Thermoskanne 1,5-2 Stunden einwirken lassen.
  • Geben Sie nach der Fütterung oder auf leeren Magen einen Teelöffel gefilterte Brühe.

Die Wasserinfusion wird vorsichtig verwendet. Wenn das Kind nach der Minze Koliken oder seltsame Hautausschläge hat, wird die Behandlung abgebrochen.

Um die Bilirubinkonzentration im Blut zu reduzieren, helfen Sie dem Bad, indem Sie Calendula oder Goldblüten hinzufügen. Die Pflanze wird mit heißem Wasser gegossen und 30 Minuten gekocht. Auf einem Löffel Gras ein Glas Flüssigkeit. Bereit heißt, sich zu verspannen, in Babybouillon zu baden. Das Neugeborene wird 10-15 Minuten lang in ein Bad getaucht, dann entfernt und abgewischt. Die Brühe muss nicht mit klarem Wasser abgewaschen werden.

Babys sollten keine choleretischen Gebühren, abführende Getränke und Rizinusöl erhalten. Solche Mittel beschleunigen die Reinigung des Körpers von Toxinen nicht. Sie stören nur die Arbeit der Verdauungsorgane und verlangsamen die Genesung.

Mode und frische Luft

Der Gelbe ist nicht ansteckend, sodass Sie mit dem Baby auf der Straße spazieren können. Frische Luft stärkt das Immunsystem des Babys, pflegt das Blut mit Sauerstoff und normalisiert den Hämoglobinspiegel.

Im Sommer sollten Babys mit physiologischem Eigelb in der Sonne stehen. Ultraviolettbäder beschleunigen den Abbau und die Beseitigung von Bilirubin. Damit Neugeborene keinen Hitzschlag oder Verbrennungen bekommen, müssen Sie einige Regeln beachten:

  1. Lassen Sie das Baby nicht alleine.
  2. Nehmen Sie ein Sonnenbad am frühen Morgen oder nach vier Uhr abends.
  3. Versuchen Sie ständig die Nase des Neugeborenen. Wenn sie heiß wird, wird das Baby ins Haus oder in die Wohnung gebracht.
  4. Eine Babybrust vor und nach dem Eingriff erhält einen Esslöffel gekochtes Wasser, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper wiederherzustellen.
  5. Das Kind kann nicht vollständig ausgezogen werden, so dass ultraviolette Strahlen die empfindliche Haut nicht verbrennen. Ein dünnes T-Shirt und Shorts oder Höschen reichen aus.
  6. Auf dem Kopf des Babys muss ein Panama oder eine Mütze getragen werden.

Jeder Eingriff dauert 10 bis 20 Minuten. Wenn ein Kind anfängt zu handeln, bedeutet dies, dass es heiß und unangenehm ist. Das Neugeborene ist im direkten Sonnenlicht kontraindiziert. Die Wiege oder der Kinderwagen, in denen das Baby liegt, sind mit einem Spitzenvorhang oder einem speziellen Netz bedeckt, das die Strahlen streut und erweicht.

Im Winter sonnen sich Babys neben einem geschlossenen Fenster. Das Baby wird an den Windeln abgestreift, das Bett wird der Sonne angenähert. Sie können ein Neugeborenes auf die Fensterbank legen, wenn keine Zugluft vorhanden ist. Das Kind wird ständig betreut, damit es nicht zu Boden fällt.

Das Baby sollte viel ruhen. Mutter und Kind werden Ruhe und positive Gefühle gezeigt. Zusätzliche Erfahrungen verschlechtern nur die Gesundheit des Neugeborenen.

Künstliche Fütterung

Wenn der Gelbsucht Babys empfohlen wird, Muttermilch zu geben. Es ist nahrhaft, enthält viele Vitamine und wirkt leicht abführend. Das Baby wird 10-12 mal täglich auf die Brust aufgetragen. Je mehr er isst, desto öfter geht er zur Toilette. Bilirubin wird jedoch mit Kot und Urin aus dem Körper ausgeschieden.

Kann Muttermilch die Ursache von Gelbsucht sein? Ja, wenn die Mutter und das Neugeborene Rh-Konflikt sind. Der weibliche Körper produziert Antikörper, die zusammen mit Milch in den Körper des Neugeborenen gelangen und ihn vergiften. In solchen Situationen wird empfohlen, das Stillen für mindestens eine Woche abzulehnen oder vollständig auf künstliche Formeln umzustellen.

Das gelbe kann Östrogen verursachen. Das Hormon dringt mit Milch in den Körper des Neugeborenen ein und stoppt die Spaltung und Ausscheidung von Bilirubin. Das Niveau der Substanz wächst und das Wohlbefinden des Babys nimmt ab.

Wenn die Mutter den Verdacht hatte, dass die Milch beschuldigt wurde, wird empfohlen, das Stillen für einen Tag einzustellen. Ist das Neugeborene besser und der Bilirubinspiegel gesunken? Wir müssen eine künstliche Mischung kaufen. Das Stillen kann eine Woche später erfolgen, wenn sich der Zustand des Säuglings stabilisiert.

Babys, die Mischungen essen, haben manchmal Verstopfung. Sie führen zu einer Vergiftung des Körpers. Damit das Kind rechtzeitig auf die Toilette gehen kann, müssen Sie die richtigen Kompositionen aufheben und das Baby mit normalem gekochtem Wasser füttern. Sie können etwas Dillflüssigkeit geben, weil es bei Blähungen hilft und leicht abführend wirkt.

Wie zu Hause, um das Gehör des Neugeborenen zu überprüfen

Arten von Zheltushki und Behandlung

Pathologischer Ikterus des mechanischen Typs wird operativ behandelt. Wenn die Gallengänge verstopft sind, wird eine Bypassoperation durchgeführt. Ringförmige Bauchspeicheldrüse herausgeschnitten. Und bei Leberzirrhose wird eine Organtransplantation durchgeführt.

Das Hepatitis-C-Virus wird mit Interferon behandelt, das intravenös verabreicht wird. Antibakterielle Medikamente verschrieben, wenn die Pathologie aufgrund einer Blutinfektion auftrat.

Im Rhesuskonflikt werden dem Neugeborenen Vitamine, Glukose und choleretische Medikamente verschrieben. In schweren Fällen benötigt das Baby eine Bluttransfusion. Maternal ist nicht geeignet, da es gefährliche Antikörper enthält.

Manchmal werden sie durch Hämosorption durch Transfusion ersetzt. Eine spezielle Droge reinigt das Blut des Babys von toxischen Substanzen und verhindert die Entwicklung von nuklearer Gelbsucht, die das Gehirn beeinträchtigt.

Kindern, die aufgrund einer Hypothyreose Bilirubin erhöht haben, werden Hormone verschrieben. Sie stellen den Stoffwechsel wieder her und normalisieren die Arbeit der Schilddrüse.

Viele Faktoren können Gelbsucht bei Säuglingen hervorrufen, daher ist es unmöglich, die Konsultation des Kinderarztes zu vernachlässigen. Es ist notwendig, alle Tests zu bestehen, sich einem Ultraschall zu unterziehen und die Ursache für erhöhtes Bilirubin zu finden. Nach der Untersuchung wählt der Arzt Medikamente und Behandlungsmethoden aus, und die Mutter muss alle Voraussetzungen erfüllen, um das Neugeborene vor Komplikationen zu schützen.

Video: wie man Gelbsucht behandelt

Gelbsucht ist ein pathologisches Symptom, das sich in Form von Verfärbung der Haut und der Lederhaut der Augen in gelber Farbe unterschiedlicher Intensität äußert.

Gelbsucht bei Neugeborenen gilt als grenzwertiger physiologischer Zustand und bedarf keiner Therapie. Heutzutage sind jedoch andere Arten von Gelbsucht (intrauterine Infektion, hämolytische Erkrankung und obstruktiver Ikterus) bei Neugeborenen häufiger bei Kindern, oder es gibt einen längeren physiologischen Gelbsucht-Verlauf. Daher müssen die Eltern die Ursachen dieses pathologischen Symptoms kennen und wissen, wie Gelbsucht bei Neugeborenen behandelt wird.

Die wirksamsten Therapiemethoden für zu Hause sind die Lichttherapie, die ordnungsgemäße Ernährung einer stillenden Mutter, die Ernennung von Hepatoprotektoren (Galsten), Sorbentien (Aktivkohle und Smecta), das Abkochen von Kräutern, die Glukoselösung und die Bouillon-Hüften in Form von Trinkwasser.

Ursachen von Gelbsucht

Physiologischer oder postpartaler Gelbsucht tritt bei Neugeborenen in den ersten Tagen nach der Geburt auf - dies ist aus verschiedenen Gründen ein normaler Zustand:

  1. Der Zusammenbruch von fötalem Hämoglobin.
  2. Die Akkumulation von Serum Bilirubin. Diese Substanz färbt die Haut und die sichtbaren Schleimhäute gelb.

Folgende Ursachen wirken sich häufig negativ auf den Gelbsuchtverlauf bei Neugeborenen aus:

  • anhaltendes hormonelles Ungleichgewicht bei der Mutter (ein erhöhter Östrogenspiegel im Blut wird durch die Muttermilch übertragen und der Körper erfordert zusätzliche Anstrengungen, um überschüssige Hormone zu entfernen);
  • schlechte Ernährung von stillenden Müttern;
  • schwere Unreife des Leber- und Gallensystems.

Normalerweise reicht die Gelbsucht von 2 Wochen bis zu einem Monat, wobei die Intensität der Hautfärbung der Haut bei Kindern allmählich abnimmt.

Bilirubin reichert sich im Blutserum an und wird in der Leber desinfiziert. Daher ist ein längerer Verlauf mit der Unreife der Leberzellen, einer Verletzung des Galleflusses oder der umgekehrten Resorption von Desinfektionsmitteln im Darm verbunden.

Eine hohe Bilirubinkonzentration im Blut des Kindes führt zu Vergiftung, und die nukleare Gelbsucht ist die gefährlichste und schwerwiegendste Komplikation dieser Pathologie. Die toxische Wirkung dieser Substanz auf die Neuronen des Gehirns und des Rumpfkerns bewirkt die Entwicklung einer resistenten neurologischen Pathologie bei Kindern während der Neugeborenenzeit. Daher ist es bei einem längeren Verlauf des Ikterus nach der Geburt und dem Fehlen einer positiven Dynamik innerhalb von 14 Tagen erforderlich, den Bilirubinspiegel im Blut zu bestimmen und die Dynamik seines Abfalls in der Zukunft zu überwachen.

  • hämolytische Erkrankung des Neugeborenen im Zusammenhang mit dem intrauterinen Hämoglobin-Zerfall;
  • intrauterine Infektionen (TORCH-) - die Ursache ist eine Schädigung der Leberzellen;
  • Anomalien des Verdauungstraktes mit eingeschränktem Gallenfluss (obstruktiver Gelbsucht).

Die Behandlung sowohl von verlängerten neonatalen als auch anderen pathologischen Typen von Gelbsucht sollte bei Neugeborenen sofort begonnen werden, unmittelbar nachdem die Ursache festgestellt und die Diagnose mit Bestimmung des Niveaus und der Dynamik von Bilirubin festgelegt wurde. Zur gleichen Zeit verwendete Medikamente und Volksheilmittel gegen Gelbsucht. Eine stillende Mutter sollte auch richtig essen. Eine Diät mit Gelbsucht sorgt für den Ausschluss von Lebensmitteln, die die Desinfektionsfunktion der Leber des Babys beeinträchtigen oder Verdauungsstörungen verursachen können.

Symptome von Gelbsucht beim Neugeborenen

Viele Mütter bemerken am dritten Tag eine Veränderung der Hautfarbe und der Sklera der Augen eines Neugeborenen: Die Krume wird ungewöhnlich dunkel oder die Haut wird gelb - das sind die Hauptsymptome der Gelbsucht.

Die Intensität der Färbung hängt vom Bilirubinspiegel ab (von 35 bis 250 µmol / l) - je höher der Spiegel, desto schwerwiegender sind die Folgen für die Gesundheit des Babys.

Wichtig ist auch die Lokalisierung der kindlichen Färbung des Kindes - je niedriger die Gelbfärbung (Beine, Füße, Hände), desto höher der Bilirubinspiegel und desto schwerwiegender ist seine Wirkung auf den Körper.

Wenn ein Kind mit Gelbsucht andere Symptome entwickelt: Angst, Aufstoßen oder Erbrechen, Lethargie, Verfärbung des Harns (dunkler wird) oder Kot (hellgelb oder grün) - die toxische Wirkung von Bilirubin auf alle Organe und Systeme des Kindes kann angenommen werden. Mit dem Auftreten dieser Anzeichen ist eine dringende und intensive Behandlung der Krümel im Krankenhaus sowie eine dynamische Überwachung des Zustands des Babys erforderlich.

  • zunehmende Schwäche, Lethargie und Schläfrigkeit des Neugeborenen;
  • Regurgitation und Erbrechen;
  • Aussterben des Saugreflexes;
  • Tiki, Muskelzucken und das Auftreten von Krämpfen.

Das Auftreten dieser alarmierenden Manifestationen bei Kindern erfordert die sofortige Behandlung eines Spezialisten und eine dringende Krankenhauseinweisung des Kindes. In diesem Fall wird keine Behandlung unter häuslichen Bedingungen durchgeführt.

Grundprinzipien der Gelbsuchttherapie bei Neugeborenen

Die Behandlung von Kindern mit Gelbsucht wird in den meisten Fällen zu Hause durchgeführt. Wichtige und bestimmende Faktoren in dieser Ausgabe sind:

  • Gesundheit und pathologische Symptome des Babys;
  • Ursachen von Gelbsucht;
  • Bilirubinspiegel und Dynamik seiner Abnahme;
  • Vorhandensein von Hintergrunderkrankungen.

Der therapeutische Komplex zur Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen umfasst:

  1. Volles Stillen, aber damit ist eine Gelbsucht notwendig.
  2. Phototherapie und Sonnenbaden.
  3. Zwingende Spaziergänge an der frischen Luft mit einem Neugeborenen.
  4. Medikamente für Gelbsucht: die Verwendung von Sorbentien (Aktivkohle, Smekta, Enterosgel), die Ernennung von Hepatoprotektoren (Galstena, Hofitol).
  5. Behandlung von Volksheilmitteln zu Hause: Kinder in Abkochungen von Kräutern (Ringelblume, Kamille) baden, Hagebuttenabsud in Form von Trinken, Glukoselösung einnehmen, die die Leberfunktion verbessert.

Die Verwendung von Volksmitteln zur Behandlung von Gelbsucht

Langwieriger physiologischer Gelbsucht bei Neugeborenen (außer bei schwierigen und schweren Fällen) wird zu Hause behandelt.

Zu Hause ist es für Mutter und Baby angenehmer, und die Erholung des Babys wird schneller beobachtet. Die gesamte Therapiezeit sollte jedoch vom behandelnden Arzt überwacht werden, der die Behandlung vorschreibt, die Symptome dieses physiologischen Zustands und seine Veränderung während der Therapie feststellt und die Therapie bei Kindern mit Gelbsucht korrigiert.

Alle Mittel, sowohl medizinische Vorbereitungen als auch traditionelle Behandlungsmethoden, müssen mit einem Spezialisten abgestimmt werden.

Die Vorteile des Stillens mit Neugeborenen-Gelbsucht

Kinderärzte empfehlen für die schnelle Entfernung von Bilirubin aus Blut und Gewebe, um eine Reihe von Empfehlungen auszuführen, und in erster Linie - dies ist das häufige Stillen des Babys.

Muttermilchproteine ​​binden toxische Abbauprodukte von Bilirubin, Immunglobulinen - aktivieren die Widerstandskraft des Körpers.

Auch das Stillen hat eine abführende Wirkung, die die Arbeit aller Organe des Verdauungssystems anregt.

Eine Kontraindikation für das Stillen mit Gelbsucht bei Kindern ist nur ein immunologischer Konflikt zwischen Mutter und Kind (in Blutgruppe und Rh-Faktor), wenn das Baby wahrscheinlich durch Milch Antikörper erhält, die den Abbau von Hämoglobin und die aktive Freisetzung von Bilirubin verschlimmern. In allen anderen Fällen ist Muttermilch das beste Medikament zur Behandlung von Gelbsucht zu Hause.

Aber eine stillende Mutter muss auf die richtige Art und Weise essen: Die richtige Ernährung bei Gelbsucht ist der Schlüssel für eine schnelle und intensive Beseitigung von Bilirubin aus dem Körper.

Es ist notwendig, Lebensmittel, die Fehlfunktionen in der Verdauung des Babys verursachen können, von der Diät auszuschließen:

  • würzige und fetthaltige Lebensmittel;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Pickles;
  • Produkte zur Langzeitlagerung, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten;
  • Allergene (Zitrusfrüchte, Schokolade, rote und orange Früchte und Gemüse, Vollmilch);
  • Lebensmittel, die zu einer erhöhten Gasbildung neigen (Muffins, Süßigkeiten, Trauben, kohlensäurehaltige Getränke, starker Tee und Kaffee);
  • Produkte, die zur Stuhlhaltung führen können.

Ein weiterer wirksamer Faktor für die Behandlung zu Hause ist das Gehen an der frischen Luft - dies aktiviert alle Stoffwechselprozesse im Körper des Babys, einschließlich der Entgiftungsfunktion der Leber.

Phototherapie

Lichttherapie oder Ultravioletttherapie ist ein wichtiges Element der komplexen Gelbsuchttherapie. Diese Technik wird in spezialisierten Abteilungen mit Hilfe spezieller Lampen mit weißem oder blauem Licht verwendet, ist jedoch möglich und zu Hause - Sonnenbaden oder Mieten einer UV-Lampe. Wenn Lampen verwendet werden, werden spezielle Bandagen und Decken aus optischen Fasern auf die Augen und den Körper des Babys aufgebracht, und in den meisten Fällen dauert die Behandlung 96 Stunden.

Ultraviolette Strahlen beschleunigen den Abbau von Bilirubin in Geweben und stimulieren dessen Ausscheidung aus dem Körper.

Das Baby erhält ein natürliches Ultraviolett in Form von Sonnenbaden - 15 - 20 Minuten täglich 2-3 mal täglich. Diese Technik aktiviert nicht nur die Bindung toxischer Zersetzungsprodukte von Hämoglobin, sondern gilt auch als wirksames Mittel zur Härtung des Babys.

Verwendung von Sorbentien zur Behandlung von Gelbsucht

Bilirubin in gebundener Form wird mit einem Stuhl ausgeschieden - bei einem ausgeprägten Prozess des Hämoglobinzerfalls tritt eine Veränderung der Kotfarbe auf.

  • Um Bilirubin aus dem Darm zu entfernen, wird ein natürliches Sorbens verwendet - Aktivkohle und Medikamente - Enterosgel oder Smekta. Die Verwendung von Enterosorbentien zu Hause ist nur auf Anweisung des behandelnden Arztes möglich, manchmal können diese Mittel Verstopfung verursachen oder umgekehrt den Stuhlgang entspannen.
  • Aktivierte oder weiße Holzkohle für ein Baby wird 2-3-mal täglich in einer Dosis von nicht mehr als 1/4 Tabletten verwendet, die zuvor in einem Teelöffel gekochtem Wasser gelöst wurden.

Nach dem Start der Verwendung dieser Medikamente müssen die Krümel auf ihren Zustand hin überwacht werden. Es sollte auch bedacht werden, dass nach Einnahme von Aktivkohle bei einem Baby dunkle Einschlüsse im Hocker auftreten oder der Hocker möglicherweise dunkel gefärbt ist.

Bouillon-Hüften zur Behandlung längerer Gelbsucht

Für die schnelle Entfernung giftiger Produkte aus dem Körper eines Kindes zu Hause können Sie in Form eines Getränks in der Thermoskanne in der Thermoskanne brauen. Für die Zubereitung medizinischer Mittel müssen Sie einige trockene, zuvor zerkleinerte Hagebutten (2-3) nehmen und ein Glas kochendes Wasser einschenken. Bestehen Sie 5-6 Stunden in einer Thermoskanne. Geben Sie dem Baby die Brühe in den Abständen von 1-2 Teelöffeln. Kindern, die zu allergischen Reaktionen neigen, wird dieses Hilfsmittel mit Vorsicht verschrieben.

Baden in der Brühe von Heilkräutern

Bäder mit Kräuterabkochen (Ringelblume oder Kamille) verbessern die Hautdurchblutung, wirken beruhigend und entzündungshemmend und beschleunigen die Ausscheidung von Bilirubin aus dem Gewebe.

Um die Brühe zu Hause vorzubereiten, müssen Sie 200 g Calendula- oder Kamilleblüten zu vier Litern Wasser nehmen, 10 Minuten lang brauen und 3-4 Stunden darauf bestehen. Dieses Werkzeug wird für tägliche Badekrümel verwendet.

Alle diese Therapiemethoden gelten als Hilfsmittel und werden nur für verlängerte Gelbsucht bei Neugeborenen angewendet. Daher sollten Eltern die Symptome dieser Erkrankung genau beobachten und sich unverzüglich an einen Spezialisten wenden, wenn sich die Anzeichen einer Gelbsucht verschlimmern.

  • Gründe
  • Risikogruppen
  • Arten von Zheltushki
  • Symptome
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Pflege
  • Komplikationen
  • Prävention
  • Häufig gestellte Fragen

Nachdem der kleine Mann geboren wurde, kümmern sich die Eltern nur um seine Gesundheit, die in diesem Moment so verletzlich und zerbrechlich ist. Leider ist der Ikterus bei Neugeborenen fast 80% der jungen Familien ausgesetzt.

Jemand nimmt dieses Phänomen ruhig und weiß, dass dies die Norm ist. Einige sind verrückt, wenn man bedenkt, dass dieses Symptom gefährlich ist und einen Krankenhausaufenthalt und eine Behandlung erfordern. Falsch und die und andere. In diesem Fall ist der goldene Mittelwert sehr wichtig: Sie können ihn nicht zu leicht behandeln, aber Sie sollten auch nicht in Panik geraten. Mal sehen warum.

Gründe

Die Haut eines Neugeborenen wird durch Bilirubin - ein Abbauprodukt von Hämoglobin - gelb. Im Mutterleib sind die roten Blutkörperchen des Fötus mit einer bestimmten Art von Hämoglobin gesättigt, das nach der Geburt während der Lungenatmung aktiv zu zerfallen beginnt. Eine große Menge gebildetes Bilirubin (indirekt und sehr giftig) gelangt in die Leber, so dass es in indirektes umgewandelt und aus dem Körper entfernt wird. Mit einer solchen Belastung wird die Leber jedoch nicht immer fertig.

Ärzte nennen die folgenden Ursachen für Gelbsucht bei Neugeborenen:

  • Krankheitsorganismen, die die Leber beeinflussen;
  • Anomalien in der Struktur oder Funktion der Gallenblase und der Gallengänge;
  • natürliche Umstrukturierung des Körpers infolge seiner Anpassung an die neue Umgebung;
  • eine große Menge Carotin in der Ernährung einer stillenden Mutter;
  • Frühgeburt: Bei Frühgeborenen ist der gelbe bei 80% zu finden, da die Leber nicht ausreichend geformt ist.
  • intrauterine Hypoxie;
  • Diabetes bei der Mutter;
  • Genetik;
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems;
  • Asphyxie;
  • hormonelle Störungen (das Kind wird von einem Endokrinologen behandelt);
  • Inkompatibilität: I Blutgruppe bei der Mutter, II oder III - beim Kind;
  • intrauterine Infektion;
  • Magenprobleme, wenn das Bilirubin ständig in den Körper zurückgesaugt wird - in solchen Situationen rettet nur eine Operation;
  • Geburtstraumababy.

Dies sind die Hauptursachen für Vergilbung bei Neugeborenen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften. In einigen Fällen wird das Bilirubin allmählich ohne Folgen vom Körper entfernt. Es gibt jedoch einige Formen der Krankheit, die sofortige ärztliche Behandlung erfordern. Abhängig von den Faktoren, die die Entwicklung von Gelbsucht auslösen, bezeichnen Ärzte Risikogruppen.

Medizinische Terminologie. Der Begriff "Bilirubin" geht auf die lateinischen Wörter bilis zurück, was Galle bedeutet, und ruber bedeutet Rot.

Risikogruppen

Auch in der Schwangerschaft zählt der Arzt in die Risikogruppe spezielle Kategorien von Frauen ein, deren Kinder eine hohe Chance haben, bei Geburt zur Gelbsucht zu gehen. Dazu gehören:

  • Alter unter 18 und über 40 Jahre;
  • frühe Abtreibungen, Fehlgeburten;
  • früher auftretende Frühgeburt;
  • Rauchen, Alkoholismus, Drogensucht während der Schwangerschaft;
  • Diabetes während der Schwangerschaft;
  • negativer Rh-Faktor;
  • intrauterine Infektionen;
  • Gelbsucht bei früheren Kindern.

Frauen in Gefahr sind während der gesamten Schwangerschaft unter der Aufsicht eines Arztes, sie bestehen zusätzliche Tests. Und dennoch ist es unmöglich, 100% der Übelkeit bei einem Neugeborenen zu verhindern, selbst wenn Sie sich ständig um die Vorbeugung der Krankheit kümmern. Es ist sehr wichtig, es rechtzeitig durch charakteristische Zeichen zu erkennen, die helfen, eine Gelbsucht von einer anderen zu unterscheiden.

Hauptwahrheit Wenn eine Frau während der Schwangerschaft einen gesunden Lebensstil führt, verringert sie das Eigelbrisiko bei ihrem Baby.

Arten von Zheltushki

Ärzte diagnostizieren verschiedene Arten von Gelbsucht bei Neugeborenen, die unter normalen Bedingungen ohne Labortests schwer zu ermitteln sind. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, da die Notwendigkeit einer weiteren Behandlung und das Risiko möglicher Komplikationen von der Art der Erkrankung abhängen.

Physiologisch

Physiologische Zheltushka - die Norm für Neugeborene - beruht auf der natürlichen Umstrukturierung des Körpers infolge seiner Anpassung an die neue Umgebung. Manifestiert im ersten Lebensmonat des Babys, jedoch nicht unmittelbar nach der Geburt. Präsentiert von den folgenden Arten.

Carotin Puerperal Yellow wird durch eine große Menge Carotin in der Ernährung einer stillenden Mutter verursacht. Diese Substanz ist reich an Orangenprodukten: Kürbis, Karotten, Orangen.

  • Muttermilch-Gelbsucht

Diese Gelbsucht nach der Geburt tritt auf, wenn eine Mutter viel Östrogen in der Muttermilch hat. Die Leber entfernt es zuerst und erst dann Bilirubin. Das Baby bleibt etwa 3 Monate lang gelb. Gleichzeitig entwickelt es sich jedoch nach den Normen seiner Zeit. Dieser Zustand ist nicht gefährlich und erfordert keine Abschaffung der Laktation.

Neugeborenen-Gelbsucht ist der häufigste Typ. Gilt nicht für Pathologien, erfordert keine Behandlung. Übergibt sich selbst, verursacht keine Komplikationen.

Pathologisch

Im Zusammenhang mit schweren Erkrankungen der inneren Organe des Babys. Es erscheint einige Tage nach der Geburt. Präsentiert von verschiedenen Typen.

  • Hämolytisch

Ursache sind Kreislaufprobleme: Durch den Rh-Konflikt von Mutter und Kind, ein Missverhältnis in den Blutgruppen, Unverträglichkeit der Antigene. Sie tritt nur in 1% der Fälle auf. Bei Neugeborenen handelt es sich um ein generisches Eigelb, wie es sofort erkannt wird, in den ersten Tagen und sogar Stunden nach der Geburt.

Die Galle wird nicht aufgrund von Abnormalitäten in der Struktur oder Funktion der Gallenblase und der Gallengänge von der Leber getrennt. Die häufigsten Ursachen sind Geburtstrauma oder genetische Schäden. Es erscheint erst nach 2-3 Wochen nach der Geburt.

Im Kreislaufsystem gibt es eine spezielle Barriere, die verhindert, dass Giftstoffe in das Gehirn gelangen, indem sie gefiltert werden. Wenn jedoch der Bilirubinspiegel zu hoch ist, wird die Belastung möglicherweise nicht bewältigt. In diesem Fall erfolgt die Zerstörung von Nervenzellen. Symptome - Lethargie, Weigerung zu essen, eintöniger Schrei, hängender Kopf.

  • Konjugation

Aufgrund schlechter Leberfunktion. Enzyme binden Bilirubin nicht und entfernen es nicht aus dem Blut.

Es wird nach der Schädigung der Leberzellen durch Bakterien oder Viren diagnostiziert.

Nichts Gefährliches und natürlich das Passieren der physiologischen Gelbsucht von Neugeborenen sollte ihren Eltern keine Angst machen. Alles ist viel schlimmer, wenn es von schweren Pathologien im Körper diktiert wird. Die Symptome der Krankheit lassen vermuten, dass etwas nicht stimmt, und suchen rechtzeitig einen Arzt auf.

Likbez für Eltern. Warum wird Gelbsucht konjugiert? Dieses Wort leitet sich von der lateinischen "Konjugation" ab, was "konjugiert" bedeutet. Das heißt, diese Krankheit steht im Zusammenhang mit der Leberpathologie.

Symptome

Je nach Art der Erkrankung können die Symptome eines Ikterus unterschiedlich sein. Wenn sie nicht über die Norm hinausgehen und nur die physiologische Form der Krankheit zeigen, sollte der Alarm nicht geschlagen werden. Nach 3 Wochen wird alles sicher enden. Wenn jedoch Warnzeichen einer ernsteren Pathologie hinzukommen, ist es notwendig, den Arzt darüber zu informieren - und zwar so bald wie möglich.

Anzeichen von physiologischen scheltuschki

  • Die Haut und das Weiß der Augen nehmen eine gelbe, fast orange Farbe an;
  • kleinere Stuhlunregelmäßigkeiten.

Symptome einer pathologischen Gelbsucht

  • Intensivere gelbe Hautfarbe;
  • Punktblutungen, Prellungen;
  • wellenartiger Verlauf der Erkrankung: Die Farbe der Haut wird periodisch zu Rosa zurückgesetzt und kehrt dann wieder zur Iterusfarbe zurück.
  • das Kind ist langsam und träge, weigert sich zu essen;
  • erhöhter Muskeltonus der Muskeln;
  • eintöniges oder starkes durchdringendes Weinen;
  • dunkler Urin;
  • gebleichter Kot;
  • Krämpfe;
  • langsame Herzfrequenz;
  • Stupor oder Koma.

Das klinische Bild bestimmter Pathologien

  • Schläfrigkeit, Essensverweigerung, monotones Schreien, Abfallen des Kopfes, Krämpfe, Abschwächung des Saugreflexes sind die Symptome einer nuklearen Gelbsucht;
  • der Erhalt der Gelbfärbung der Haut nach 3 Wochen, dunkler Urin und verfärbter Kot deuten auf schwere Erkrankungen der Gallengänge hin;
  • Wenn die Haut und die Sklera unmittelbar nach der Geburt gelb werden, ist das Kind träge und schläfrig, und bei einer Diagnose werden eine vergrößerte Milz und Leber festgestellt - dies ist eine hämolytische Gelbsucht;
  • Die Haut bekommt eine gelbliche Färbung mit einer grünlichen Färbung 2-3 Wochen nach der Entbindung, der Stuhl ist ungewöhnlich leicht, die Leber ist verdickt, die Milz ist vergrößert - Symptome eines mechanischen Typs der Krankheit.

Je schneller die Eltern die gefährliche Art von Zheltuschka beim Neugeborenen erkennen, desto schneller verschreiben die Ärzte die Behandlung und können helfen. Oft wird kostbare Zeit versäumt und Komplikationen, die das gesamte nachfolgende Leben eines Kindes betreffen, können nicht vermieden werden. Um dies zu verhindern, benötigen wir eine obligatorische Diagnose der Krankheit.

Unterscheiden Sie Gelbsucht von Hepatitis! Bei Hepatitis steigt die Temperatur des Neugeborenen an und die Haut wird plötzlich und unerwartet gelb.

Diagnose

Nur Laborparameter können genau bestimmen, welche Gelbsucht eines Neugeborenen ein harmloser physiologischer oder gefährlicher pathologischer ist. Um diese zu erhalten, können folgende Studien durchgeführt werden:

  • Bluttest: Gesamt und Bilirubin;
  • Coombs-Test für Hämolyse;
  • Ultraschall im Bauchraum;
  • Konsultationen des Endokrinologen, Chirurgen und anderer Spezialisten.

Tabelle der Norm Bilirubin bei Neugeborenen

Tabelle der normalen Indikatoren für direktes und indirektes Bilirubin

Nach den Normen sollte das direkte Bilirubin nicht mehr als 25% der Gesamtmenge betragen, indirekt - nicht weniger als 75%. Abhängig von den erzielten Ergebnissen wird eine genaue Diagnose gestellt (nicht nur die gelbe, sondern auch die Krankheit, die sie ausgelöst hat) und die verordnete Behandlung.

Eine nützliche Information. Der Coombs-Test wird unmittelbar nach der Geburt durchgeführt, wobei nach dem Durchtrennen der Nabelschnur Blut verwendet wird.

Behandlung

Alle Eltern machen sich Gedanken darüber, wie sie die Gelbsucht so behandeln sollen, dass sie so schnell wie möglich vorüber ist. Solche Kinder stehen unter ständiger ärztlicher Aufsicht, aber wenn es sich um eine physiologische Erkrankung handelt und im normalen Bereich auftritt, ist keine Therapie erforderlich. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, kann die Behandlung in verschiedene Richtungen gehen: antiviral, antibakteriell, choleretisch, entgiftend oder immun.

Medikamente

Wenn die Indikatoren für Bilirubin durch das Dach gehen, verschreiben Sie spezielle Medikamente für Gelb.

  1. Ursofalk ist ein Gelbsuchtmedikament für Neugeborene in Form einer Suspension, die die normale Leberfunktion schützen und aufrechterhalten soll. Mit verlängerter Gelbsucht ernannt. Dosierung - 10 mg pro 1 kg Gewicht.
  2. Hofitol ist ein weiteres wirksames Heilmittel gegen Gelbsucht in Form einer Lösung auf Basis eines natürlichen Extrakts aus Artischocken, die den Fluss der Galle aktiviert und die Arbeit der Leber vereinfacht. Weisen Sie 1 bis 3 Tropfen dreimal täglich zu.
  3. Infusionstherapie mit Phototherapie zur Wiederherstellung des Wasserhaushalts: Glukoselösungen, Elektrolyte, Soda, Membranstabilisatoren, Kardiotrophien. Diese Behandlung erfordert notwendigerweise einen längeren Ikterus.
  4. Um die Arbeit der Leber zu normalisieren, kann Zixorin, Phenobarbital, Benzonal ernannt werden.
  5. Wenn Bilirubin vom Darm aufgenommen wird, werden Sorbentien verwendet: Enterosgel, Polyphepan, Smekta, Aktivkohle.
  6. Fettlösliche Vitamine: Cholecalciferol (D3), Retinol (A), Tocopherol (E), Phylloquinon (K).
  7. Spurenelemente: Phosphor, Zinksulfat, Calcium.

Eine interessante Tatsache. Die Basis der Droge aus der Gelbbeere Urosofalka ist Ursodeoxycholsäure, die in Bärengalle enthalten ist. Bis heute hat es gelernt, im Labor zu produzieren.

Verfahren und Phototherapie

Wann kann diese Krankheit über folgende Verfahren entscheiden:

  • Bluttransfusion bei der Diagnose von nuklearer Gelbsucht;
  • Lebertransplantation bei Leberzirrhose.

Wenn das Baby Gelbsucht hat, sind die Sonnenstrahlen notwendig, aber in einem so jungen Alter können sie gefährlich sein, so dass eine Lampentherapie verschrieben wird - eine Phototherapie. Unter dem Einfluss von hellem Licht wird schädliches Bilirubin aktiv ausgeschieden. Dieses Verfahren ist absolut sicher. Wenn Sie keine Komplikationen haben, nehmen Sie Ihr Baby mehrere Stunden am Tag unter. Bei einem schweren Krankheitsverlauf wird es fast den ganzen Tag darunter sein.

Phototherapiegerät zur Behandlung von Gelbsucht bei einem Neugeborenen

Eltern sollten verstehen, dass es nicht immer notwendig ist, Gelbsucht bei Neugeborenen zu behandeln. Daher ist es nicht notwendig, überrascht und entrüstet zu sein, wenn das Kind gelb geworden ist und er und seine Mutter aus dem Krankenhaus entlassen werden. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Blutuntersuchungen in Ordnung sind, der Gehalt an Bilirubin im Körper den Grenzwert nicht überschreitet und die Ärzte keine inneren Pathologien fanden. Dementsprechend muss das Baby nicht zu Hause geheilt werden.

Volksheilmittel

Die Selbstbehandlung zu Hause mit der Gelbsucht eines Neugeborenen wird nur mit Erlaubnis eines Arztes durchgeführt. Selbst das harmloseste, auf den ersten Blick, bedeutet, dass eine benachteiligte Nachbarin oder Mutter für einen kleinen Organismus sehr gefährlich sein kann, dessen Systeme sich immer noch an eine neue Umgebung anpassen. Zu den am meisten empfohlenen Medikamenten, die von Kinderärzten zugelassen sind, gehören folgende:

  • Tinktur aus Löwenzahnwurzel: 3 Tropfen 4-mal täglich;
  • Ein gutes Mittel gegen Gelbsucht ist Alfalfa-Tinktur: 2 Tropfen 4-mal täglich;
  • Aktivkohle-Lösung: 10 g mit Pulverkohle in 50 ml warmem Wasser verdünnt, geben Sie dem Baby alle 2 Stunden 1 Pipette;
  • dogrose Abkochung;
  • Infusion von Maisnarben;
  • nach dem Füttern an das Neugeborene von der Seite der Leber anbringen, befeuchtet in einer Lösung aus Magnesia-Verband
  • Tee "Kollektion für stillende Mütter": 1 Liter täglich trinken.

Sie können nicht mehrere Werkzeuge aus dieser Liste gleichzeitig verwenden, da sich viele von ihnen gegenseitig ausschließen oder ihre Kombination eine sehr starke Wirkung auf einen kleinen Organismus hat. Ein viel besserer Nutzen für das Neugeborene, das unter Gelbsucht leidet, wird die richtige Versorgung haben.

Geheimnisse der Kräutermedizin. Alfalfa - eine Heilpflanze, die reich an Vitamin K ist und die Leberfunktion verbessert.

Es war nicht möglich, das Gelbe zu vermeiden, wir wurden mit einer so unangenehmen Diagnose nach Hause entlassen - was sollten die besorgten Eltern in einer solchen Situation tun? Die richtige Pflege des Neugeborenen wird seinen Zustand erleichtern und die Genesung beschleunigen. Hier sind die Artikel, die es enthält.

  1. Verbreiten Sie das Baby einige Minuten am Tag unter der Sonne.
  2. Häufiges Füttern und Trinken normalisiert die Leber.
  3. Wenn Galaktosämie das Kind mit laktosefreien und galaktosefreien Mischungen füttert: Nutramigen, Registimil, laktosefreies NAN.
  4. Wenn Tyrosinämie eine Diät erfordert: eine Mischung ohne Phenylalanin, Methionin, Tyrosin (HR-Analogon, Afenilak, Lofenolak).
  5. Volles Stillen.
  6. Mamas Diät: Ausschluss von gelben Lebensmitteln, Gewürzen, Pfeffer und salzigen Lebensmitteln.
  7. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft.
  8. Phototherapie zu Hause.

Wenn Zweifel an einem der Sorgfaltspunkte für das ikterische Neugeborene bestehen, ist es ratsam, sich mit Ihrem Arzt zu beraten, aber machen Sie nichts von sich aus und experimentieren Sie nicht. Besonders sorgfältig ist es notwendig, sich der Behandlung mit Sonnenschein zu widmen, die im Sommer verbrannt wird. Mit dem richtigen Ansatz für dieses Problem können Sie die Wiederherstellung beschleunigen und Komplikationen vermeiden.

Es ist notwendig zu wissen. Galaktosämie - eine genetisch bedingte Erbkrankheit, Laktoseintoleranz.

Komplikationen

Eltern sind besorgt über die Gefahr der Gelbsucht bei Neugeborenen, wie diese Krankheit enden kann, mit Ausnahme der Genesung. Die physiologische Form ist selten mit Komplikationen verbunden. Das Pathologische kann jedoch folgende Konsequenzen haben:

  1. Manchmal kann ein verlängerter Ikterus bei Neugeborenen zu Komplikationen führen, die das Nervensystem weiter beeinträchtigen, da indirektes Bilirubin eine toxische Wirkung auf das zentrale Nervensystem hat.
  2. Eine Phototherapie mit einem falsch gewählten Behandlungsschema kann zu Verbrennungen, Dehydratation, Hämolyse, Laktoseintoleranz und Hyperthermie führen.
  3. Die Folgen der nuklearen zheltushki - Taubheit, vollständige oder teilweise Lähmung, geistige Behinderung.
  4. Giftige Vergiftung und Vergiftung.
  5. Albuminämie - reduziertes Albuminprotein.
  6. Bilirubin-Enzephalopathie ist eine Gehirnläsion.

Wenn man die Gefahr von Gelbsucht bei Neugeborenen kennt, können Eltern das volle Risiko einschätzen und geeignete Maßnahmen ergreifen, damit nichts Schlimmes passiert. Es ist viel einfacher, eine Krankheit zu verhindern, als sie zu heilen - wenn Sie selbst während der Schwangerschaft ständig an Prävention denken, kann das Kind nach der Geburt Probleme mit Bilirubin vermeiden.

Prognosen für die Zukunft. Die moderne Medizin wird auch die Bilirubin-Enzephalopathie heilen. Richtig, mit rechtzeitiger Diagnose und Einhaltung aller medizinischen Anforderungen.

Prävention

Die Motivation der zukünftigen Mutter sollte verhindert werden, auch wenn das Baby nach der Geburt getragen wird. Dazu genügt es, die folgenden Regeln zu beachten.

  1. Volle Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft.
  2. Ihre Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  3. Prävention und Behandlung von Krankheiten.
  4. Weigerung, neugeborenes Vitamin K zu injizieren, das in Geburtskliniken praktiziert wird.
  5. Sonnenbäder
  6. Häufiges Stillen.
  7. Reichliches Getränk der fütternden Mutter.
  8. Beschneidung der Nabelschnur in der zweiten Stunde nach der Geburt, wenn die Pulsation am Nabelansatz stoppt. Dies normalisiert die Blutzirkulation.

Durch die Vorbeugung von Gelbsucht kann die Krankheit verhindert werden, so dass die ersten Tage des Babys nicht in den Schatten gestellt werden. Bei weiteren Fragen zu diesem Phänomen ist es besser, alle Informationen im Voraus von einem Kinderarzt zu erhalten.

Umstrittene Frage. Die Ärzte streiten sich darüber, wie der Zeitpunkt der Beschneidung der Nabelschnur die Manifestationen der gelben Gelee beeinflusst. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für eine direkte Abhängigkeit dieser beiden Tatsachen.

Häufig gestellte Fragen

  • Wann sollte die Gelbsucht bei Neugeborenen vorübergehen?

Die Antwort auf die Frage, wie lange die Gelbsucht bei Neugeborenen vergeht, hängt von der Art der Erkrankung und den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Normalerweise verschwindet die physiologische Gelbsucht in 2-3 Wochen.

  • Welche Lampe wird zur Behandlung von Gelbsucht bei Neugeborenen verwendet?

Hierbei handelt es sich um Speziallampen, die helles Ultraviolett ausstrahlen. Das Spektrum ihrer Strahlen beschleunigt den Zerfall von Bilirubin.

  • Ist die Gelbsucht bei Neugeborenen kontaminiert?

Im Gegensatz zum Hepatitis-Virus ist die Gelbsucht von Neugeborenen nicht ansteckend.

  • Kann die Gelbsucht bei Neugeborenen wiederkommen?

Ja kann es. Bei wiederholten Manifestationen der Krankheit ist jedoch dringend eine medizinische Beratung erforderlich, um Komplikationen auszuschließen.

  • An welchem ​​Tag erscheint der gelbe beim Neugeborenen?

Es kann 4-5 Tage nach der Geburt beginnen.

  • Warum ein Neugeborener die Gelbsucht nicht 1 oder sogar 2 Monate durchläuft

Die Gründe für die längere Vergilbung können mehrere sein:

  • Bilirubin-Eliminierungszyklus fehlgeschlagen;
  • Leberfunktionsstörung aufgrund eines angeborenen Defekts oder einer Hepatitis;
  • Gallenstauung aufgrund von Störungen der Gallenwege und der Gallenblase;
  • die Bildung von neuem und neuem Bilirubin aufgrund von Blutkrankheiten.

In jedem Fall erfordert längere Zolchushka die Diagnose der Ursachen und eine sofortige Behandlung.

Wenn das Neugeborene an Gelbsucht erkrankt ist, sollten die Eltern den Zustand genau überwachen. Wenn er sich gut fühlt, ist das Physiologie und nichts mehr. Die beste Medizin in diesem Fall ist Muttermilch. Wenn er träge ist, oft weint, ist dies bereits eine Pathologie, die einen Arztbesuch, Tests und Behandlung erfordert.