Sehr schlechte Nieren - was tun?

Menschliche Nieren arbeiten 24 Stunden am Tag, filtern das Blut ständig und trennen die darin enthaltenen Substanzen in nützliche (wiederverwendete) und toxische Substanzen (mit Urin entfernt). Wenn die Nieren morgens, abends, nachts und während der Bewegung wund sind, ist das Vorhandensein einer schweren Pathologie offensichtlich.

Die anatomische Struktur des Nierengewebes ist nicht einfach. Bei Schmerzen in den Nieren müssen Ärzte ein Dutzend verschiedener Krankheiten ausschließen, was den Vorteil moderner Diagnosemethoden bietet: Ultraschall, MRT, intravenöse Urographie. Sie helfen bei der richtigen Diagnose. Das Parenchym der Nieren hat eine komplexe Struktur. Es ist ein spezieller Filtermechanismus, der das Blut von Giftstoffen reinigt. Nierengewebe fungiert als Reibe mit Poren für das Eindringen von chemischen Molekülen. Nützliche Spurenelemente werden durch die Nierentubuli gefiltert und wieder in das Blut (Glukose, Vitamine, Hormone und große Proteine) aufgenommen. Durch das Becken dringen Giftstoffe in die Blase ein und werden dann ausgestoßen.

Wie funktionieren menschliche Nieren?

Oran arbeitet in zwei Schritten - Filterung und Ausscheidung. Das renale Parenchym filtert im Blut enthaltene Substanzen. Es enthält eine große Anzahl von Glomeruli, die als Nephrone bezeichnet werden. In dieser anatomischen Region ist die Trennung von Chemikalien schädlich und vorteilhaft. Zum Beispiel werden Calcium, Magnesium und Phosphor in den Blutkreislauf zurückgeführt und Harnstoff dringt in die Blase ein. Das Becken ist dafür verantwortlich, den Urin aus den Nieren zu entfernen, der Urin sammelt sich zuerst darin und geht dann in den Harnleiter. Weiter dringt der Urin in die Blase ein, konzentriert sich dort etwa 8 Stunden und wird dann herausgeführt.

Warum tun Nierenschmerzen beim Menschen?

Ein charakteristisches Symptom der Pathologie sind Schmerzen in der Lendengegend. Dieses Symptom ist jedoch nicht spezifisch und tritt bei anderen Krankheiten auf. Um ein Nierenversagen zu unterscheiden, werden Labortests durchgeführt und die Gründe dafür festgelegt. Gründe für Rückenschmerzen:

  • Erhöhung des Blutdrucks bei entzündlichen Nierenerkrankungen (Pyelonephritis, Glomerulonephritis);
  • häufige Nachtschmerzen im unteren Rücken - Manifestation einer Blasenentzündung;
  • Verletzung des Wasserlassen vor dem Hintergrund des Prostataadenoms bei Männern, einem Tumor der Harnröhre oder Blase;
  • Nephroptose - das Auslassen der Nieren;
  • Urolithiasis - Steine ​​im Bereich des Nierenbeckensystems.

Symptome anderer Krankheiten können Nierenprobleme nachahmen. Nierenschmerzen bei Appendizitis, Fieber, Divertikel des Gastrointestinaltrakts, Osteochondrose der Wirbelsäule, degenerative Gelenkveränderungen. Wenn ein Patient angibt, Nierenprobleme zu haben, deuten die Symptome nicht unbedingt auf eine Nierenpathologie hin. Erst nach einer gründlichen Untersuchung kann der Arzt die Diagnose richtig stellen.

Hauptsymptome

Sie werden dazu beitragen, den Schmerz in der Lendengegend zu unterscheiden und die Nierenpathologie von den Erkrankungen anderer Organe abzugrenzen. Wie die Nieren schmerzen:

  • starke Schmerzen im Lendenbereich, die nach dem Training zunehmen;
  • scharfes unilaterales Schmerzsyndrom (Nierenkolik);
  • "Legen" führt zu der Schwierigkeit, den Urin vor dem Hintergrund der Blockade des Harnleiters zu entfernen;
  • Das Wasserlassen wird zeitweise und schmerzhaft, aber nach dem Aufhören gibt es eine beträchtliche Erleichterung.
  • In Labortests im Urin treten Verunreinigungen von Blut, Leukozyten und Nierenepithel auf.

Die Ärzte stellen fest, dass die Nieren einer Person laut Pasternatskys Symptom wirklich weh tun. Das Wesentliche ist, dass mit einem scharfen Aufprall des Handflächenrands auf die Lendengegend das Schmerzsyndrom zunimmt. Die Methode funktioniert oft, aber nicht immer. Manchmal gibt es ein negatives Ergebnis bei Vorhandensein von Urolithiasis, wenn die Steine ​​klein sind.

Denken Sie an die anatomische Region des Organs - auf beiden Seiten der Wirbelsäule. Die rechte Niere befindet sich 1-2 cm unterhalb der linken Normalen. Sie müssen wissen, wo sich der Körper befindet, um die Nephroptose (Nierenprolaps) zu bestimmen. Die Krankheit hat 3 Stadien und ein schwerer Grad führt zu Behinderung.

Renale Koliken äußern sich in akuten Schmerzen in der Lendengegend. Sie halten mehrere Stunden und werden nicht mit Schmerzmitteln eliminiert. Zeichen werden durch Verstopfung des Harnleiters mit einem Stein im unteren Drittel oder durch großen Kalkül im Bereich des Becken-Beckensystems (CLS) verursacht. Kolik wird nicht bei allen Krankheiten gebildet. Entzündliche Veränderungen (Pyelonephritis und Glomerulonephritis) rufen Schmerzen im Nierenbereich hervor. Sie werden vor dem Hintergrund intensiver körperlicher Anstrengung oder Unterkühlung periodisch verschärft.

Rückenschmerzen treten morgens, abends oder nachts auf. Sie können mit körperlicher Anstrengung verbunden sein oder in Ruhe auftreten. Solche „veränderten“ Symptome erlauben es nicht immer, Anzeichen der Krankheit mit der Nierenpathologie in Verbindung zu bringen.

Warum treten Schmerzen am Morgen auf?

Der schmerzende Schmerz beginnt vor dem Hintergrund einer Pyelonephritis, Polyzystie oder Glomerulonephritis. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts zeigen auch Schmerzsymptome im Lendenbereich. Bei diesen Arten von Pathologie treten Beschwerden vorwiegend während des Tages auf. Wunde Nieren, unabhängig von der Tageszeit. Die Kolik wird durch die Bewegung des Steins entlang der Harnwege ausgelöst. Es gibt Schmerzsyndrome während des Trainings und vor dem Hintergrund der Hypothermie.

Was schwanger zu machen

Beim Tragen eines Kindes hat eine Frau viele Probleme: Sie können keine Drogen nehmen, da sie eine Nebenwirkung auf den Fötus haben. Eine bakterielle Infektion sollte nicht erlaubt sein, da eine Fehlgeburt häufig vor dem Hintergrund einer Pyelonephritis auftritt. Die Auswahl der Medikamente betraf einen Arzt. Nach einer gründlichen Diagnose des Gesundheitszustands wird er die notwendigen Therapiemethoden und -taktiken vorschreiben. Um herauszufinden, was mit Nierenerkrankungen zu tun ist, müssen Sie zuerst die Ursache für Rückenschmerzen herausfinden. Es gibt verschiedene Arten von Pathologien, die ähnliche klinische Symptome verursachen können.

Welche Krankheiten entstehen

Nierenschmerzen bei der Urolithiasis treten je nach Art der Nierenkolik auf. Ein Angriff wird durch die Bewegung des Steins entlang der Harnwege und durch die Behinderung des Harnflusses ausgelöst. Die Symptome werden durch Alkoholkonsum noch verstärkt. Tun Sie Folgendes:

  • einen Krankenwagen rufen;
  • eine bequeme Position einnehmen;
  • während Sie auf ein qualifiziertes Team warten, um sich warm zu duschen;
  • Sie können krampflösende Medikamente verwenden.

In keinem Fall ist eine Selbstdiagnose des Schmerzes erforderlich. Der Angriff wird Sie dazu bringen, zum Arzt zu gehen, da es unmöglich ist, ihn zu tolerieren. Der schmerzende Schmerz in der Lendengegend ist auf eine Pyelonephritis zurückzuführen. Infektionskrankheiten werden von Fieber begleitet, die Beschwerden sind sowohl rechts als auch links lokalisiert.

Lassen Sie uns die Symptome der Krankheit bei der kalkulösen Pyelonephritis hervorheben, da die Kombination dieser Formen der Pathologie zu einer Verzerrung des "klassischen Verlaufs" der Krankheit führt. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Steinen im Harntrakt auf, führt jedoch nach und nach zu einem Entzündungsprozess im Nierenparenchym aufgrund einer Verletzung des Harntraktes durch Bewegung von Steinen.

Neben Schmerzen im Lendenbereich treten weitere Symptome auf, wie Fieber (bis zu 40 Grad), Fieber, Schwäche, Gesundheitsstörungen, Erbrechen und Übelkeit, blasse Haut, morgendliche Schwellung des Gesichts. Schmerzen bei Entzündungen werden mit Schmerzmitteln nicht beseitigt. Bei einer Glomerulonephritis wird die Störung der Filtration des Urins gebildet. Die Ursache wird in den meisten Fällen zur pathologischen Streptokokken-Gruppe A. Der Mikroorganismus ist den Distriktärzten wegen Angina bekannt. Sie führt häufig zu entzündlichen Veränderungen im Hals und in den oberen Atemwegen. Danach treten Gelenk- und Nierenschäden auf.

Atherosklerose der Nierenarterien

Die Pathologie tritt vor dem Hintergrund von Fettablagerungen im Gefäßlumen auf. Sie blockieren den Blutfluss in den Nierenglomeruli und behindern das Filtern von Urin. Regelmäßig treten schmerzende Schmerzen am Ort der Nieren auf. Wenn sie nicht sofort behandelt werden, steigt der Blutdruck. Bei klassischer Hypertonie muss sich die Krankheit unterscheiden. Es ist jedoch leicht, sowohl die renale als auch die kardiale Hypertonie zu diagnostizieren. In Labortests wird Urin Protein nachgewiesen, die Ansammlung von roten Blutkörperchen und weißen Blutkörperchen.

Die Diagnose wird durch Ultraschall der Nieren zusammen mit Doppler bestätigt, was eine Verletzung des Blutflusses in den Glomeruli zeigt. Wenn bei einer Ultraschalluntersuchung Blutgerinnsel in den Gefäßen entdeckt werden, ist eine sofortige Behandlung der Krankheit erforderlich.

Rückenschmerzen mit Nierenzyste

Die zystische Formation ist ein begrenzter Hohlraum, der ein flüssiges oder entzündliches Infiltrat enthält. Polyzystose-Pathologie - Kompression der Niere und der umgebenden Organe durch große Formation, Dehnung der Nierenkapsel, Verletzung des Harnabflusses. Um eine polyzystische Krankheit zu diagnostizieren, reicht es nicht aus, dass der Rücken oder Rücken verletzt wird. Kriterien für die Diagnose von Zysten:

  1. Identifikation von Hohlräumen mit Ultraschall, Magnetresonanz oder Computertomographie.
  2. Die Anwesenheit von Blut im Urin.
  3. Erhöhter Blutdruck

Es ist bequemer, große Zysten zu behandeln. Sie werden mit einer Nadel durch die Haut gestochen, wodurch die Krankheit dauerhaft gelindert wird. Ähnliche Symptome im Nierenbereich verursachen Tumoren (Adenom, Onkozytom, Hamartom). Mit ihnen nehmen die quälenden Schmerzen allmählich zu. Wenn die Formation die Nierenkapsel keimt, wird das Schmerzsyndrom unerträglich. Bei vernachlässigter Pathologie ist selbst eine operative Behandlung nicht immer möglich.

Verfahren

Die Art der Behandlung von Nierenerkrankungen hängt von der Art der morphologischen Merkmale der Erkrankung ab. Da eine Amolotherapie nicht akzeptabel ist und tödlich sein kann, ist es wichtig, die Ursachen der Erkrankung zu beseitigen. Bei Schmerzen in der Nierenprojektion ist eine Vorabdiagnose des Zustandes des Nierengewebes mit Hilfe von Labor-, klinischen und instrumentellen Methoden erforderlich. Nach Abklärung der Diagnose verschreibt der Arzt pharmazeutische Produkte und gibt die Richtung der Behandlung an.

Die folgenden Manipulationen können unabhängig voneinander durchgeführt werden:

  • trinke viel Flüssigkeit;
  • Moosbeeren und Preiselbeeren sind ein hervorragendes Mittel zur Reinigung des Beckens und der Becher von Sand und Steinen.
  • die Verwendung von starkem Tee, Fleisch und Schokolade einschränken;
  • Tomaten, Sauerampfer, Bohnen und Rhabarber verhindern die Bildung von Oxalatsteinen;
  • Körperliche Anstrengung und plötzliche Bewegungen sind bei Rückenschmerzen kontraindiziert.

In jedem Fall werden die oben genannten Aktivitäten nur nach Rücksprache mit einem Arzt ausgeführt.

Was zu Hause zu tun ist, wenn Sie Nierenschmerzen haben: nützliche Empfehlungen von Spezialisten zur Beseitigung des Schmerzsyndroms

Akute und chronische Erkrankungen in den Organen des Harnsystems verursachen Beschwerden, stören den Flüssigkeitsfluss und verschlechtern den Gesamtzustand. Häufige Beschwerden von Patienten unterschiedlichen Alters - Nierenschmerzen.

Was zu hause zu tun Welche Medikamente und Kräuter sind wirksam bei der Behandlung von Krankheiten, die pathologische Prozesse und Schmerzen in den Nieren verursachen? Wie kann man neue Anfälle verhindern? Antworten im Artikel.

Die wahrscheinlichen Ursachen für Schmerzen im Nierenbereich

Negative Symptome im Nierenbereich sind eine Folge infektiöser und entzündlicher Erkrankungen. Beschwerden entwickeln sich oft vor dem Hintergrund von Versagen im Körper, den Pathologien benachbarter Organe.

Die Hauptursachen für Schmerzen:

  • Pyelonephritis;
  • Urolithiasis;
  • Glomerulonephritis;
  • Nierenkolik;
  • gynäkologische und urologische Erkrankungen;
  • Hydronephrose;
  • Nierenversagen (akut und chronisch);
  • Nierenzyste;
  • Fehlfunktion des Harnsystems während der Schwangerschaft;
  • hohe Belastung der Nieren bei falscher Ernährung, Verwendung von Wasser minderer Qualität;
  • Hypothermie

Erfahren Sie, wie Sie Erste Hilfe bei Nierenkoliken und weitere Behandlung der Krankheit leisten.

Lesen Sie unter dieser Adresse die Ursachen der Urolithiasis bei Männern und die Behandlung der Pathologie.

Wie man versteht, dass die Nieren weh tun

Wie kann man verstehen, dass die Nieren weh tun? Die folgenden Symptome einer schmerzenden Niere erzählen von Fehlfunktionen wichtiger Organe des Harnsystems:

  • Schmerzen im unteren Rücken;
  • Im akuten Stadium vieler Erkrankungen treten Unbehagen in der Leistengegend, in den Beinen und im Oberbauch auf;
  • oft schmerzt die Blase im Genitalbereich;
  • Die Leistung in der Urinanalyse verschlechtert sich. Oft identifizieren Ärzte während der medizinischen Untersuchung Pathologien, auf die eine Person im Falle eines chronischen Verlaufs nicht achtet, milde negative Symptome;
  • Unter den Augen erscheinen dunkle Kreise, Beine und Gesicht schwellen an;
  • es entwickelt sich häufig eine arterielle Hypertonie (Druckanstieg);
  • Blutgerinnsel erscheinen im Urin;
  • oft trinken wollen, verringert den Appetit;
  • Die Farbe des Urins ändert sich oft: Die Flüssigkeit verdunkelt sich, wird trübe, es treten „Flocken“ auf;
  • bei Harnsteinen im Urin ist Sand bemerkbar, kleine Kiesel von unregelmäßiger Form;
  • Schwäche erscheint, Schläfrigkeit entwickelt sich;
  • das Volumen des Ausflusses während des Entleerens der Blase wird deutlich verringert;
  • Wasserlassen ist schwierig, oft gibt es ein brennendes Gefühl, Unbehagen;
  • mit der Aktivierung des Entzündungsprozesses steigt die Temperatur in einigen Fällen auf +39 Grad;
  • Manchmal verschlechtert sich das Sehen, es treten Hautausschläge auf.

Was zu hause zu tun

Viele Menschen glauben, dass das beste Mittel gegen Schmerzen im Nierenbereich Kräuterabkühlungen sind. Die regelmäßige Einnahme richtig ausgewählter pflanzlicher Heilmittel verbessert den Zustand des Patienten wirklich, aber Nierenpathologien können nur nach einer gründlichen Untersuchung, einem Nephrologen oder einem Urologen vollständig geheilt werden.

Häufige Fehler:

  • Auswahl von Kräutern und Medikamenten auf Empfehlung von Nierenkranken. Es ist wichtig, sich zu erinnern: Was einer Person entspricht, ist einer anderen kontraindiziert. Bei der Urolithiasis ist es wichtig, die chemische Zusammensetzung der Steine ​​(Steine) zu berücksichtigen, andernfalls bringt die Therapie keinen Schaden, sondern einen Schaden. Wenn Phosphate nachgewiesen werden, sind eine Art von Diät und Drogen erforderlich, und wenn Oxalate und Urate festgestellt werden, ist eine andere Art erforderlich.
  • Unkontrollierte Analgetika. Schmerzlinderung ist kein Heilmittel. Nach der Einnahme von Paracetamol, Baralgin, Ibuprofen, No-shpy, Drotaverin bessert sich der Zustand eine Weile, die Nieren sind weniger wund, aber das Problem verschwindet nicht. Allmählich wird der Entzündungsprozess aktiviert, erfordert starke Schmerzmittel, die auch nicht die Ursache von Beschwerden beseitigen, sondern nur kurz die Schmerzen lindern.

Medikamente

Wenn Ihr Rücken im Bereich der Nieren schmerzt, können Sie nicht experimentieren, um die medikamentöse Therapie durch Kräutermedizin zu ersetzen. Die Verwendung zweifelhafter Methoden endet manchmal tragisch.

Tabletten zur Linderung des Entzündungsprozesses:

  • Ciprofloxacin.
  • Verapamil
  • Norfloxacin.
  • Cyclophosphamid.

Mit geringer Wirksamkeit werden diese Medikamente durch stärkere Antibiotika ersetzt: Cephalexim, Amoxicillin.

Für die Auflösung und Entfernung von Sand, verschriebene Steine ​​Tabletten:

Die Wirkung von Medikamenten gegen Urolithiasis: senken Sie die Konzentration von Harnsäure, lösen Sie Urate auf. Wirksame Zusammensetzungen reduzieren den Säuregehalt des Urins und erleichtern das Entfernen von Steinen auf natürliche Weise.

Arzneimittel auf pflanzlicher Basis:

Volksheilmittel und Rezepte

Kräuterkundige empfehlen eine Vielzahl von Gebühren auf der Basis von Heilpflanzen für die Auflösung und Entfernung von Salzen. Alle pflanzlichen Heilmittel dürfen nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes angewendet werden. Die Verwendung ungeeigneter Pflanzen verschlechtert häufig den Zustand des Harnsystems. In keinem Fall können Tabletten durch die Verwendung traditioneller Arzneimittel ersetzt werden.

Bewährt bedeutet:

  • Abkochung von Leinsamen. Nehmen Sie einen Teelöffel nützlicher Rohstoffe und 200 ml kochendes Wasser, kochen Sie 2 Minuten, und bestehen Sie vierzig Minuten;
  • Abkochung der Wurzel des Hundes stieg. Kochen Sie 2 EL. l Rohstoffe (Wasser - 350 ml) für 10 Minuten, Flüssigkeit eine halbe Stunde ziehen lassen;
  • Birkensaft. Die Heilflüssigkeit wird täglich für zwei Wochen und eine dritte Tasse zweimal täglich eingenommen.
  • Infusion von Möhrensamen. Die Proportionen und Zubereitungsmethoden für ein gesundes Getränk aus Leinsamen;
  • Bärentraube Infusion. Für die Zubereitung von Tee benötigen Sie 20 g pflanzliche Rohstoffe und 300 ml kochendes Wasser.
  • Tee aus den Blättern der Preiselbeere. Das Heilungsgetränk ist leicht zuzubereiten: In einer Thermoskanne einen Esslöffel Blätter dämpfen, 250 ml kochendes Wasser einnehmen;
  • Kürbis in jeder Form täglich. Der größte Prozentsatz an Nährstoffen wird im gebackenen Kürbis gespeichert. Bei dieser Zubereitungsmethode verdaut der Körper das Produkt leicht;
  • Kamille Auskochen. Für einen halben Liter kochendes Wasser nehmen Sie ein paar Esslöffel Nutzblumen mit;
  • Infusion von Schachtelhalm. Kochendes Wasser - 250 ml, pflanzliche Rohstoffe - 1 Teelöffel;
  • Nierengebühr. Brennnessel - 40 g, Hirtengeldbeutel, Wacholderfrüchte, Wildrosenblüten und Bärentraube - jeweils 20 g, Blumen und Kleegras - je 6 g, zusätzlich 120 g getrocknete Hagebutten. Bei 2 EL. l 1 Liter kochendes Wasser mischen. In einer Thermoskanne ist es in 3 Stunden fertig;
  • Kräuterabkochung mit Tannenöl. Zutaten: Zitronenmelisse, Oregano, Knöterich, Salbei - jeweils 20 g, die gleiche Menge Tannenöl;
  • Abkochung von Hypericum und Centaury. 300 ml kochendes Wasser - ein Teelöffel Kräuter;
  • gurke fasten tage für ein paar mal pro woche. Für den Tag essen Sie 1,5 kg saftiges Gemüse.

Diät- und Ernährungsregeln

Empfehlungen:

  • Flüssigkeit - 2,5 Liter, nicht weniger;
  • Ablehnung von würzigen, gebratenen Pfeffergerichten;
  • Mindestsalz;
  • Sie sollten nicht viel Innereien, Eiweißnahrung, Fleisch, Fisch essen.
  • nützliche leichte Suppen auf Gemüsebouillon;
  • Eine gute Option ist eine Milch-Gemüse-Diät;
  • Für jeden Patienten erstellt der Arzt einen individuellen Ernährungsplan unter Berücksichtigung der chemischen Zusammensetzung der Nierensteine, falls feste Formationen festgestellt wurden;
  • Trinken Sie keinen Alkohol, Soda oder Saft aus der Packung.
  • Fertigsaucen, Ketchup, Konserven, Würste nützen nichts;
  • Es ist schädlich, Kaffee und starken schwarzen Tee zu trinken: Getränke erhöhen den Druck.

Wenn konservative Behandlung nicht hilft

Einige Krankheiten können aufgrund der geringen Wirksamkeit vieler Methoden nicht zu Hause behandelt werden. Die Verwendung von Kräuterabkühlungen und die tägliche Anwendung von Schmerzmitteln behindern die richtige Behandlung von eitrigen Entzündungen in den Nieren und der Blase.

Bei schweren Formen der Erkrankung, Verschlimmerung der Urolithiasis, Abszessen, ist eine operative Behandlung erforderlich, einschließlich einer dringenden Behandlung. Die Wahl der Art des chirurgischen Eingriffs wird von einem Urologen nach gründlicher Untersuchung des Patienten, Untersuchung der Analysen und Ultraschall vorgenommen.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen der Urolithiasis bei Frauen sowie über die Prävention der Erkrankung.

An dieser Adresse ist eine wirksame Behandlung des akuten Nierenversagens bei Männern angegeben.

Auf der Seite http://vseopochkah.com/bolezni/pielonefrit/hronicheskij-u-zhenshin.html finden Sie Informationen zur Behandlung chronischer Pyelonephritis bei Frauen zu Hause.

Die Hilfe des Chirurgen ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Exazerbation von eitriger Pyelonephritis, Urolithiasis bei verstopfenden Gängen;
  • das Wachstum von eitrigen Zystennieren groß;
  • Nachweis von Fibrom, Adenom, malignem Neoplasma;
  • die Entwicklung eines umfassenden Abszesses der rechten Niere;
  • Thromboembolie.

Nierenschmerzen während der Schwangerschaft

Beschwerden entwickeln sich mit der Verschlimmerung von chronischer Pyelonephritis, schwerer Urolithiasis und Nierenkolik. Ursachen: Hypothermie, Entzündungen, Infektionen, schlechte Ernährung, schlechte Durchblutung der Nieren.

Scharfe Schmerzen betreffen die rechte Seite, den unteren Rücken, kommen in die Genitalien. In der schweren Form des pathologischen Prozesses sind Komplikationen, eine Verletzung des Schwangerschaftsverlaufs und eine negative Auswirkung auf den Fötus möglich.

Mit der Entwicklung der Schmerzen ist es wichtig, rechtzeitig den Frauenarzt und Nephrologen zu Rate zu ziehen. Verbot der unkontrollierten Aufnahme von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Verbindungen. Es ist wichtig, die Krankheit zu behandeln, vor deren Hintergrund Schmerzen in den Nieren auftreten. Eine der gefährlichen Komplikationen fortgeschrittener Fälle ist eitriger Abszess.

Bei Nierenkolik ist Frühgeburt möglich. Bei akuten Schmerzen ist es wichtig, einen Krankenwagen zu rufen, um die Gesundheit der Mutter und des Fötus zu schützen.

Warum schmerzen die Nieren? Wie erkennt man die Symptome einer Nierenerkrankung? Wie kann man Schmerzen loswerden? Finden Sie die Antworten heraus, nachdem Sie das folgende Video angeschaut haben:

Wunde Niere

Hinterlasse einen Kommentar 9.846

Die Nieren sind das wichtigste Organ unseres Körpers. Nieren schmerzen aus verschiedenen Gründen, führen jedoch immer zu schweren Erkrankungen. Wenn das innere Organ weh tut, müssen Sie dringend ins Krankenhaus gehen. Nur ein Arzt kann richtig diagnostizieren. Selbstbehandlung zu Hause verschlimmert die Situation und führt zu irreparablen Folgen. Keine Notwendigkeit, die Arbeit des Arztes zu erschweren.

Schmerzmerkmale und Ursachen

Nierenerkrankungen können durch die Art des Schmerzes diagnostiziert werden.

Nierenbeschwerden können durch die Tatsache ausgedrückt werden, dass sie gezogen werden, das innere Organ verbrennt oder Triebe bildet. Nierenschmerzen treten auf einer oder beiden Seiten auf. Angriffe beider Organe treten nur selten auf, wenn sie auf einem kalten sitzen und die Anhängsel erstarrten. Sie geben auf und verletzen die Nieren. Jede Manifestation von Schmerz weist auf eine Verletzung des inneren Organs hin. Wenn sich der Patient im Bereich des Organs unwohl fühlt, sollte er sofort ins Krankenhaus kommen. Dies zeigt die Entwicklung der Krankheit an. Es gibt solche Arten von Schmerzen im Körper:

Akute Schmerzen

Die Antwort auf die Frage „Warum schmerzen die menschlichen Nieren?“ Kann nur durch die Art des Schmerzes bestimmt werden. Akute Schmerzen in der Niere sind ein Symptom einer entzündlichen Erkrankung. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Bei akuten Schmerzen ist das Bewusstsein gestört, Schwindel, Übelkeit. Wenn es sehr weh tut, kann es erhebliche Lücken geben. Bei starken Nierenschmerzen benötigt der Patient Erste Hilfe.

Nagging Schmerz

Dieser Schmerz signalisiert eine Verletzung des inneren Organs. Kann beim Bücken ziehen oder sogar auf dem Bett liegen. Dies weist auf das Anfangsstadium der Erkrankung oder überlastete Muskeln hin. Die traditionelle Medizin empfiehlt wärmende Kompressen, aber das lohnt sich nicht, denn bei Entzündungen wird die Situation nur schlimmer. Manchmal ziehen sie das Wetter dramatisch an.

Schmerzende Schmerzen

Der schmerzende Schmerz tritt in den Anfangsstadien nicht nur bei entzündlichen Erkrankungen auf, sondern auch bei gutartigen und bösartigen Tumoren, Organtuberkulose. In der Regel verursachen gutartige Tumoren mit kleinen Größen keine erheblichen Beschwerden. Malignes wiederum verursacht starke Schmerzen im Nierenbereich. Eine große Menge an Wasser kann Schmerzen verursachen und abends steigt das unangenehme Gefühl. Manchmal schmerzt es nach dem Essen. Nierenschmerzen sind oft auf das Wetter zurückzuführen. Wenn der Körper greift, verschwinden die Schmerzen nicht von selbst.

Funktionsstörung anderer Organe

Menschen verwechseln oft den Schmerz eines Organs mit einer Störung in der Arbeit anderer Organe. Symptome sind verwirrt. Manchmal kann eine Erkrankung der Leber oder der Gallenblase zu den Nieren führen. Um eine genaue Diagnose zu erhalten, ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich. Manchmal schmerzt der Rücken, und eine Person führt Schmerz auf das Filtern der inneren Organe zurück. Die Blase gibt oft den Nieren nach. Wenn Sie eine große Last vor sich heben, können Ihre Muskeln schmerzen und sich auf die Nieren auswirken. Der Darm kann krank werden und an das innere Organ abgeben.

Wenn Sie die physikalischen Eigenschaften (Farbe, Transparenz) des Urins ändern, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Symptome von Nierenschmerzen

Ergreife die Körper sehr. Manchmal ist eine Person bereit, auf dem Boden zu rollen. Keine Nierenerkrankung ist asymptomatisch. Demnach können Sie bestimmen, welche Art von Krankheit im Körper aufgetreten ist. Eine Nierenerkrankung geht häufig mit folgenden Symptomen einher:

  • Schwellung der Hände und Füße;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • Sehstörungen;
  • Verdauungsstörung;
  • Hautausschläge.
Die Isolierung von Nierenhormonen kann bei Frauen zu Seitenschmerzen in den Brustdrüsen führen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was kann Brust und Nieren verletzen?

Oft geht die Menstruation bei Frauen nicht ohne Schmerzen durch. Frauen denken oft, dass Anhängsel weh tun, aber es stellt sich heraus, dass die Niere weh tut. Aber warum schmerzt die Brust bei Nierenerkrankungen? Tatsache ist, dass die Menstruation mit diesen Organen zusammenhängt. Nebennieren absondern Hormone. Wenn Sie ihre Arbeit brechen, gelangen zu viele oder zu wenige Hormone ins Blut. Es verursacht Schmerzen in der Brust sowie Schwellungen. In diesem Fall sollten Sie zum Urologen und Gynäkologen gehen.

Erste Hilfe zu Hause

Krankheit sehr gepackt? Es kommt vor, dass unerwartete Schmerzen in den Nieren unerwartet auf jemanden treffen und er keine Ahnung hat, was er tun soll. In solchen Momenten führt er eine Reihe von Aktionen durch, die die Situation verschlimmern. Um dies zu verhindern, sollte jeder genau wissen, was in einer solchen Situation getan werden kann und was nicht. Eine kranke Niere kann behandelt werden, aber sie kann nicht vollständig und ohne Folgen geheilt werden.

Grundlegende Bestimmungen

Schwere Schmerzen in der Niere ähneln Kontraktionen. Beim ersten Kampf müssen Sie den Arzt anrufen. Eine Person braucht zu dieser Zeit Ruhe. Sie müssen auf der Seite liegen, die schmerzt (vorausgesetzt, eine Niere schmerzt, nicht beide). Um Schmerzen zu lindern, ist es notwendig, den unteren Rücken mit Wärme zu versorgen oder ihn einfach gut zu wickeln. Es wird den Schmerz lindern. Wenn der Angriff aufhört, entspannen Sie sich nicht. Schmerzhafte Empfindungen kehren sehr schnell zurück. Wenn die Organe einfach schmerzen, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben.

Schmerzlinderung

Die meisten Ärzte empfehlen die Einnahme von Medikamenten, um die Symptome zu beseitigen, so dass eine korrekte Diagnose einfacher ist. Darüber hinaus beeinträchtigen die meisten dieser Werkzeuge den Körper. Wenn Sie nicht die Kraft haben, können Sie Schmerzmittel trinken, aber eher entzündungshemmende Mittel. Die Behandlung sollte einen qualifizierten Spezialisten ernennen. Heile den Körper muss.

Baden

Von den Schmerzen in den Nieren hilft ein warmes Bad. Ein warmes (nicht heißes) Bad zu machen ist die beste Schmerzlinderung für eine Person, die Organe erkrankt hat. Dies hilft nicht ganz, den Schmerz zu beseitigen, aber Sie können den schmerzhaften Schock schnell beseitigen. Wenn Sie nicht baden können, können Sie die Beine schweben lassen. Dies kann bei erkrankten Organen wirksam helfen.

Welche Ärzte sollen kontaktiert werden?

Zunächst müssen Sie sich mit Ihren Beschwerden an den Therapeuten wenden. Er wird in der Lage sein, die Schwere der Erkrankung zu bestimmen und einen Urologen zu überweisen. Die Nieren sind krank, daher ist es für den Urologen notwendig, der die Nieren behandelt. In manchen Fällen ist es sinnvoll, einen Frauenarzt zu konsultieren. Wenn eine Frau das Gefühl hat, dass der Schmerz geringere Schmerzen oder Schmerzen in der Brust verschenkt. Zu den Aufgaben dieser Ärzte gehören die Ernennung einer Diagnose, die Feststellung der Diagnose und die Ernennung der Therapie. Nehmen Sie außerdem Kontakt mit einem Nephrologen und Onkologen auf.

Selbstmedikation nicht.

Diagnose

Bei Schmerzen in der Niere wird folgende Diagnose gestellt:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Urinanalyse;
  • Nierenbiopsie;
  • Ultraschall

Mit Hilfe dieser Studien bestimmen Sie den Schweregrad der Erkrankung, welche Störungen im Körper sie verursachen, das Aussehen der Nieren. Diagnoseverfahren helfen zu ermitteln, warum die Nieren weh tun, die richtige Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung vorschreiben. Sie können auch die Schwäche der Nieren beseitigen. Sichtbare Zeichen zeigen nicht immer das ganze Bild.

Was ist zu tun und wie werden die Nieren behandelt?

Der Arzt muss zuerst die Schmerzen beseitigen und die Ursache der Erkrankung beseitigen. Dazu werden Schmerzmittel, Antibiotika, Virostatika und Immunstimulatoren verschrieben. Wenn beide Nieren krank sind, ist die Therapie nicht anders als bei nur einem Patienten. Ein chirurgischer Eingriff ist nur bei Tumoren (ob gutartig oder bösartig) erforderlich.

Allgemeine Empfehlungen und Ernährung

Einmal ein wenig zu heilen, um sich immer gut zu fühlen. Das Auftreten von Nierenproblemen wird in Zukunft nicht unbemerkt bleiben. In der Zukunft muss eine Person im Laufe ihres Lebens bestimmten Regeln und Empfehlungen folgen. Es lohnt sich, sie aufzulisten:

  1. Trinken Sie 2 bis 2,5 Liter pro Tag. Wenn Sie die Flüssigkeitsmenge reduzieren, kann der Körper alle Giftstoffe aus dem Körper entfernen, und wenn Sie mehr trinken, kann der Körper die Entfernung überschüssiger Flüssigkeit nicht verkraften. Dies führt zum Auftreten von Ödemen.
  2. Es ist notwendig, Tinkturen (in Alkohol oder Wasser) einzunehmen. Sie verbessern Stoffwechselprozesse im Körper und unterstützen die Arbeit des Körpers.
  3. Nehmen Sie ein heißes Bad (ohne Onkologie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen). Es beschleunigt die Durchblutung und entspannt die inneren Organe.
  4. Regelmäßige Besuche bei Spezialisten. Bei der geringsten Unpässlichkeit ist die Person verpflichtet, dies dem Arzt mitzuteilen. Dies beseitigt das Wiederauftreten oder den Übergang der Krankheit in ein neues Stadium.
  5. Alkoholkonsum mit erkrankten Organen ist verboten.

Für eine erfolgreiche Behandlung muss der Patient die Diät und alle Empfehlungen des Arztes befolgen.

Diät für Organkrankheiten

Eine Diät allein kann die Ablehnung nicht vollständig heilen, trägt jedoch häufig zur Beschleunigung der Genesung bei. Für Erkrankungen des inneren Organs empfehlen Ärzte die Tabelle Nr. 7. Sie basiert auf den folgenden Regeln:

  • Gemüse-, Getreide- und Milchsuppen;
  • mageres Fleisch, Geflügel;
  • Flussfisch;
  • Weißbrot ohne Salz;
  • Getreide, Teigwaren;
  • Milch und Sauermilchprodukte;
  • Gemüse
  • Beeren, Früchte;
  • getrocknete Früchte;
  • Zucker, Marmelade, Honig.
  • Eier;
  • saure Sahne;
  • Sahne
  • Fetthaltiges Fleisch;
  • Seefisch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Fleisch- und Fischbrühen;
  • Pilze;
  • Gurken, geräuchertes Fleisch;
  • Konserven;
  • Zwiebeln, Knoblauch;
  • würzige Gewürze;
  • schokolade;
  • Cremes;
  • Kohlensäurehaltige Getränke (insbesondere mit Farbstoffen);
  • starker Kaffee, Kakao.

Behandlung der Volksheilmittel

Wenn Sie es packen, haben Sie keine Angst, die traditionelle Medizin zu verwenden. Oft sind ihre Wege effektiv. Langzeittherapie ist möglicherweise nicht möglich. Gegenanzeigen sind sehr umfangreich. Bei Nierenkoliken bleibt oft keine Zeit, Abkochungen oder Tinkturen vorzubereiten. Wenn die Nieren wund sind, kann die Person sie nicht selbst kochen. Die Kontraktionen dauern an, Sie müssen also nach dem ersten Vorfall mit dem Kochen beginnen. Schmerzlinderung zu lindern trägt dazu bei:

  • Abkochung von Kamille und Minze (es hat eine beruhigende Wirkung, Sie müssen für jedes Kraut 1 Liter Wasser pro Liter Wasser aufbrühen, geben Sie es in kleinen Schlucken heiß);
  • Ölkompresse (Öl wird erhitzt, Kamille wird hinzugefügt, heiße Mischung wird auf das Gewebe aufgetragen und dann auf die Rückseite gelegt);
  • Abkochung von Wildrose und Hypericum (es ist ein Diuretikum, geben heiße Schlucke).

Beruhigende Schmerzsymptome können beliebte Methoden sein. Die Nieren sorgen sich lange Zeit nach der Genesung. Wenn der Patient jedoch eine medikamentöse Therapie oder nach einer Behandlung unterstützen möchte, um die Rückkehr der Krankheit zu verhindern, sollte er sich anderen Methoden zuwenden. Volksheilmittel können, wenn nicht für immer, Schmerzen in den Nieren dauerhaft lindern. Natürliche Komponenten unterstützen die Nierenarbeit, verbessern die Immunität und fördern die Heilung. Dieses Organ wird behandelt mit:

  • Klette;
  • Granatapfelsaft;
  • Maisnarben;
  • Wassermelone.

Volksheilmittel sind nur ein Hilfselement.

Klette muss nach dem Essen auf die Taille angelegt werden. Granatapfelsaft nach den Mahlzeiten zu trinken. Aus Maisnarben eine Abkochung machen und nehmen. Einige Methoden schlagen vor, eine Wassermelone tagsüber zu essen und sonst nichts. Alle diese Methoden zielen auf Erwärmung oder diuretische Wirkung ab. Sie sollten sich nicht an ihnen beteiligen, da ihre Verwendung bei bestimmten Krankheiten streng verboten ist, da die Möglichkeit einer Verschlechterung der Gesundheit besteht. Kranke Nieren - dies kann bedeuten, dass Sie Medikamente trinken müssen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um an der Krankheit zu erkranken. Achten Sie auf jeden Fall auf Ihre Gesundheit.

Eine Person hat schlechte Nierenschmerzen: Was tun in dieser Situation?

Die Ärzte glauben, dass es einer Person selten gelingt, die Ursache der Schmerzen in den Nieren selbst zu bestimmen, da solche Schmerzen oft den Schmerzen anderer Pathologien ähneln. Wenn die Nieren wund sind: Was ist zu tun, ist die erste Frage eines Opfers. Solche Manifestationen können auf eine Krankheit hindeuten, und für Diagnose und Behandlung ist es besser, einen Spezialisten aufzusuchen.

Die folgenden Anzeichen deuten auf die Entwicklung von Nierenpathologien hin:

  • Schmerzen in den Nieren und im unteren Rücken;
  • Abnahme der täglichen Urinmengen;
  • Trübung des Urins;
  • häufiger Drang zum Urinieren und Ablassen unzureichenden Urinvolumens;
  • Brennen beim Wasserlassen;
  • Verschlechterung der Sehorgane und Juckreiz der Haut.

Mit dem Auftreten von Schmerzen in den Nieren müssen Sie die folgenden Spezialisten aufsuchen: Nephrologe, Urologe und Onkologe.

Sie sollten sich nicht weigern, den Arzt aufzusuchen, wenn sehr starke Schmerzen in der Niere auftreten, begleitet von Fieber, Bauchschmerzen und Erbrechen. Die Hauptursache für Verstöße kann nur von einem Arzt festgestellt werden.

Wie und warum treten akute Schmerzen auf?

Akute Schmerzen in den Nieren werden ansonsten Nierenkoliken genannt. In diesem Fall entwickeln sich Schmerzen plötzlich und können so unerträglich sein, dass der Patient keinen Platz für sich selbst findet. Der Schmerz kann sich dann verstärken, dann leicht nachlassen und lokalisiert werden. In der Regel im Lendenbereich näher an einer Seite, strahlen aber gleichzeitig auf die gegenüberliegende Seite. Der Schmerz wird auch im Hypochondrium übertragen, im Magen wird in Richtung des Harnleiters im unteren Teil des Harnkanals und in den Organen des Fortpflanzungssystems gefühlt. Entwickeln Sie häufiges Wasserlassen.

Nierenkoliken werden manchmal von einer Reizung des Solarplexus begleitet, dann kommt es zu Übelkeit mit Erbrechen, Durchfall und Schwindel.

Es ist wichtig! Normalerweise wird die Hauptursache von Nierenkoliken, wenn sich starke Schmerzen in den Nieren entwickeln, zu einer Verletzung des Abflusses von Urin während des Durchgangs von Zahnstein durch die Harnwege oder deren Blockierung durch Blutgerinnsel. Das Nierenbecken ist stark gestreckt und drückt die benachbarten Blutgefäße und Lymphgefäße zusammen.

Der Angriff kann sich auch aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung und Stresssituationen entwickeln. Manchmal erscheint es jedoch ohne äußere Einflüsse, zum Beispiel nachts aufgrund der Verwendung großer Flüssigkeitsmengen vor dem Zubettgehen. Manchmal dauert ein Angriff nicht sehr lange - einige Tage, und der Schmerz tritt auf und lässt nach.

Wie und warum treten nicht akute Schmerzen auf?

Oft entwickeln sich schmerzende Schmerzen in den Nieren. Nahezu alle Entzündungsprozesse, infektiöse Organläsionen, metabolische Pathologien und Tumoren in den Nieren werden durch solche Schmerzen in der Lendengegend ergänzt.

So beginnt plötzlich die akute Form der Pyelonephritis oder der Entzündungsprozess in der Niere, die Körpertemperatur der Person steigt stark an, was durch reichlich Schwitzen ersetzt wird. Diese Erkrankung wird begleitet von Kopfschmerzen, Übelkeit mit Erbrechen und anstrengenden Schmerzen im Lendenbereich, insbesondere bei Muskelverspannungen. Bei Verletzung des Harnabflusses durch die Harnwege kommt es zu einer Nierenkolik.

Renale Koliken können sich atypisch mit der Entwicklung von Urolithiasis manifestieren. Eine Person mit sehr wunden Nieren, aber nicht so ausgeprägt und ständig. In dieser Situation werden die Schmerzen oft mit Empfindungen verwechselt, die entstehen, wenn die Wurzeln in den Spinalnerven eingeklemmt werden.

Die Schmerzen während der Entwicklung einer chronischen Entzündung sind weniger ausgeprägt, sie können sich verstärken oder vollständig verschwinden. Es wird fast unmerklich ergänzt. Die ständige Verschlechterung der Gesundheit und des Wohlbefindens des Patienten ist jedoch ein leichter Temperaturanstieg, geringe Leistungsfähigkeit, Lethargie, Müdigkeit und häufiges Wasserlassen mit Schmerzen.

Wie kann ich Schmerzen in den Nieren stoppen?

Ein Patient mit Nierenkoliken muss unbedingt in ein Krankenhaus eingeliefert werden, da Koliken durch Verstopfung der Harnwege ausgelöst werden können und von progressiver Urolithiasis sprechen.

Es ist wichtig! Nierenschmerzen sind eine schwerwiegende Anomalie, die Qualität und rechtzeitige Behandlung beinhaltet. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie von einem Nephrologen Ratschläge und Empfehlungen einholen, um Ihren eigenen Körper nicht zu schädigen.

Wenn die Nierenschmerzen durch eine Entzündung ausgelöst wurden, umfasst die Behandlung entzündungshemmende Medikamente. Bei Vorhandensein von Steinen werden Medikamente gegen Nierenschmerzen und entzündungshemmende Medikamente eingenommen. Es ist wichtig, sich strikt an die Vorschrift des behandelnden Arztes zu halten.

Zu Hause können Sie die Behandlung mit Hilfe der Kräutermedizin durchführen. Ärzten, die an der Entwicklung der Schmerzen in den Nieren beteiligt sind, wird empfohlen, verschiedene Maßnahmen zu ergreifen, wie Auskochen der Hüften, Bärentraubeninfusion, Preiselbeerblätter, Birkenblätter, Wurzel der Althea. Gute Ergebnisse werden durch die Verwendung von Rettichsaft erzielt.

Die folgenden Rezepte helfen bei unerwarteten Schmerzen als Erste Hilfe:

  1. Um Krämpfe zu lindern, empfiehlt es sich, sich 10 - 15 Minuten lang in einem heißen Bad zu legen, wo Sie Linden-, Salbei-, Oregano-, Birken- und Kamillenblätter hinzufügen können. Dieses Bad beruhigt und entspannt den menschlichen Körper. Dann muss der Patient mindestens ein paar Stunden warm sein. Wenn keine Schwellungen und keine Schädigung des Herz-Kreislaufsystems auftreten, wird empfohlen, große Mengen an Flüssigkeit zu verbrauchen, um den verstopften Kanal zu reinigen. Ein Gefühl der Erleichterung gibt der Lendengegend eine warme Kompresse zusammen mit Injektionen von Schmerzmitteln und krampflösenden Mitteln.
  2. Die Behandlung mit einem Bad wird für die Entwicklung bestimmter Nierenkrankheiten empfohlen, die in der Ruhephase auftreten. Badanwendung basiert auf mehreren Haupteffekten:
    • Wiederherstellung des Flüssigkeitshaushaltes im Körper.
    • Verringerung der Belastung der Nieren, da die Funktion des Abflusses die Haut zu wirken beginnt.
    • Aufwärmen der betroffenen Niere.
  3. Die Operation wird mit einer großen Anzahl von Nierenerkrankungen durchgeführt, insbesondere in einer Situation, in der sie durch das Vorhandensein eines Fremdkörpers ausgelöst wurden, der entfernt werden muss. Selbstmedikation ist verboten.
  4. Bei der Behandlung von Nierenerkrankungen ist es unmöglich, die Bedeutung einer richtigen und richtigen Ernährung zu überschätzen. Während der Entwicklung der Exazerbation müssen Sie zwei Tage fasten, trinken Sie nur zwei Gläser Wasser pro Tag und fügen Sie 100 Gramm Zucker hinzu. Im Allgemeinen ist die richtige Ernährung für Nierenschäden die Einschränkung des Verbrauchs von Fleisch, Salz und Flüssigkeiten. Sie müssen die Produkte und Gerichte, die durch Rauchen oder Konserven zubereitet werden, aufgeben. Es wird empfohlen, nur weiches Wasser zu konsumieren und einmal pro Woche den Tag zu verbringen, an dem Sie viel Flüssigkeit trinken und diuretische Lebensmittel wie Wassermelonen, Gurken und Äpfel konsumieren können.

Was tun, wenn eine Niere weh tut?

Nieren schmerzen bei Verletzung ihrer Funktionen und verschiedener Krankheiten. Die Symptome sind unterschiedlich. Bei Erkrankungen anderer Organe treten unangenehme Empfindungen im unteren Rücken auf. Wie man versteht, dass das Problem bei den Nieren liegt und was zu tun ist, wird dieser Artikel im Detail erzählen.

Wo tun die Nieren weh?

Diese Organe befinden sich auf beiden Seiten der Wirbelsäule in Höhe der unteren Rippen. Äußerlich sehen sie aus wie Bohnen von etwa 150 g Bohnen, unter der äußeren Hülle befindet sich ein komplexes System der Blutfiltration. Beim Durchlaufen des Nierengewebes wird das Blut von toxischen Abfallstoffen des Stoffwechsels gereinigt. Die notwendigen Substanzen - Mineralien, Proteine, Vitamine - werden in das Blut zurückgeführt. Der Abfall wird im Nierenbecken gesammelt, der Harnleiter wird in die Blase geschickt und beim Wasserlassen ausgeschieden. Schmerzen treten auf einer oder beiden Seiten auf, es hängt davon ab, ob eine oder beide Nieren von der Krankheit betroffen sind.

Nierenschmerzen ähneln Anzeichen von Osteochondrose, Radikulopathie oder intervertebraler Hernie, die Erkrankungen der Wirbelsäule weisen jedoch charakteristische Unterschiede auf:

  1. Der schmerzende oder stechende Schmerz gibt auf, steigt mit der Bewegung. Verhindert, dass sich eine Person aufrichtet, und zwingt sie zu einer intensiven Haltung.
  2. Die horizontale Körperposition erleichtert den Zustand des Patienten.
  3. Die Temperatur ist nicht erhöht, keine Schüttelfrost, Schweißbildung.
  4. Das Wasserlassen ist schmerzlos, es gibt keine Trübung im Urin, Blut oder Eiter.

Diese Symptome legen nahe, dass die Ursache für die schmerzhaften Empfindungen mit der Wirbelsäule zusammenhängt.

Es ist wichtig! Wenn die Rückenmuskeln gequetscht oder gedehnt werden, werden Schmerzen in den Nieren oft auf Verletzungen zurückgeführt. Aber auch die inneren Organe können geschädigt werden - Quetschungen, Risse oder Quetschungen. Dies ist eine gefährliche Situation, in der es ohne medizinische Hilfe nicht möglich ist. Wenn sich nach einer Rückenverletzung das Aussehen des Urins verändert hat, ist eine Beimischung von Blut aufgetreten, hat sich die Körpertemperatur erhöht - Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Andere Erkrankungen verursachen auch Beschwerden auf der Lendengegend:

  1. Steine ​​in der Gallenblase.
  2. Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  3. Gynäkologische Erkrankungen
  4. Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür.
  5. Aortenaneurysma.
  6. Akute Blinddarmentzündung

Wie kann man verstehen, dass die Niere weh tut?

Ein charakteristisches Symptom einer Nierenerkrankung ist eine Veränderung des Urins. Farbe, Geruch, Transparenzänderung, Verunreinigungen von Eiter oder Blut treten auf. Die ausgeschiedene Urinmenge nimmt ab. Andere Symptome können auftreten:

  1. Es sticht, schießt oder pulsiert auf einer Seite der Wirbelsäule.
  2. Ziehender oder schmerzender Schmerz, Schweregefühl im unteren Rücken.
  3. Wasserlassen häufig, schmerzhaft, intermittierend.
  4. Die Person wird von Durst und trockenem Mund gequält.
  5. Ödeme - hartnäckig oder morgens - erscheinen auf Gesicht, Armen und Beinen.
  6. Die allgemeine Verschlechterung der Gesundheit - Vergiftung führt zu Schwäche, Schwindel, Appetitlosigkeit.
  7. Die Körpertemperatur steigt, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen beginnt.
  8. Der Blutdruck steigt.

Bei Schmerzen in den Nieren und dem Vorhandensein von damit verbundenen Symptomen ist eine Behandlung und Beobachtung durch einen Nephrologen erforderlich.

Warum schmerzen die Nieren?

Die Nieren können krank werden, wenn eine Person viel Flüssigkeit getrunken hat, und sie arbeiten hart und bringen sie aus dem Körper. Alkoholische Getränke belasten Nierengewebe mit zusätzlicher Arbeit - der Neutralisierung toxischer Metaboliten. Bei intensiver körperlicher Anstrengung (schnelles Laufen, Training im Fitnessstudio) entsteht Unbehagen dadurch, dass eine große Menge Blut durch die Nieren gepumpt wird.

Die Nierenschmerzen werden oft durch schwerwiegendere Ursachen verursacht:

  1. Entzündungsprozesse - Glomerulonephritis, Pyelonephritis.
  2. Infektionen - urologisch oder geschlechtlich.
  3. Nephroptose (Auslassung eines Organs).
  4. Komplikationen nach Halsschmerzen, Grippe.
  5. Urolithiasis.
  6. Zysten - einzeln, mehrfach (polyzystisch).
  7. Neoplasmen - gutartig oder bösartig.
  8. Stenose (Verengung) der Nierenarterie.
  9. Arterienverschluss mit Thrombus, atherosklerotische Plaque.
  10. Verletzungen - gequetscht, zerrissen, verwundet.

Krankheiten, die Nierenschmerzen verursachen, treten in jedem Alter auf. Stellen Sie fest, dass ihre Ursache ein Nephrologe sein sollte.

Kinder haben angeborene Anomalien, Entzündungen entstehen durch Unterkühlung und wenn der Salz-Wasser-Stoffwechsel gestört ist, treten Sand und Steine ​​auf. Beschwerden des Kindes wegen der Schmerzen in der Lendengegend sind ein ernsthafter Grund, sich an den Kinderarzt zu wenden.

Während der Schwangerschaft kommt es in der Lendengegend zu Beschwerden, da die Gebärmutter zunimmt, was die umgebenden Organe belastet. Schmerzhafte Symptome werden durch die Verschlimmerung chronischer Krankheiten und die Entwicklung von Nierenversagen verstärkt. Dieser Zustand ist gefährlich für Frauen und Kinder. Die zukünftige Mutter muss unter Aufsicht von Spezialisten zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie schmerzen die Nieren?

Die Art des Schmerzsyndroms hängt von der Krankheit ab, die es verursacht. Entsprechend der Beschreibung der Symptome und der Ergebnisse der Untersuchung stellt der Nephrologe eine vorläufige Diagnose und verschreibt Tests, um diese zu klären. Es ist notwendig, dem Spezialisten im Detail zu sagen, wo und wie die Niere wehtut.

Renale Kolik

Piercing, unerträgliche Schmerzen in der Niere - ein Symptom der Nierenkolik. Es gibt der Leiste, dem Perineum, der Bauchhöhle und dem Rektum. Die Urinausscheidung nimmt ab, Blut erscheint darin, ein trübes Sediment. Der Patient wird blass und von kaltem Schweiß bedeckt. Ein Angriff beginnt, wenn der Harnleiterausgang aus dem Nierenbecken verstopft ist. Urin wird nicht ausgeschieden, was zu akuten Schmerzen in der Niere führt. Oft wird der Urinausstoß durch Steine ​​blockiert, aber eine Verstopfung von Eiter oder Neoplasma ist möglich.

Die Ursache des Angriffs kann nur ein Nephrologe feststellen. Alles, was zu Hause getan werden kann, ist, dem Patienten Ruhe zu geben, einen Krankenwagen zu rufen. Sie können nicht versuchen, einen Angriff alleine zu stoppen. Wenn ein Stein oder ein Klumpen herauskommt, hören die Schmerzen in der Niere auf. Geschieht dies nicht, gibt es Komplikationen, die ohne die Hilfe eines Spezialisten nicht zu bewältigen sind. Eine späte Berufung an den Arzt verringert die Chancen des Patienten auf einen glücklichen Ausgang.

Gefährliche Koliken sind für schwangere Frauen und Kinder gefährlich. Schwangere Frauen mit akuten Koliken werden häufig in die Entbindungsstation eingeliefert, da die Symptome der Frühgeburt ähneln. Bei kleinen Kindern, die nicht erklären können, was sie stört, ist es schwierig, Nierenkoliken zu diagnostizieren. Sie benötigen einen Krankenhausaufenthalt für eine genaue Diagnose und Behandlung.

Hinweis! Nierenkoliken beginnen oft, während der Patient versucht, Steine ​​in Nierensteinen selbständig zu entfernen. Die Verwendung einer großen Anzahl von Gurken, Wassermelonen oder diuretischen Kräutern führt zur Bewegung von Steinen und zum Blockieren der Harnleiter, was einen Angriff verursacht.

Pochender Schmerz

Ein schmerzhaftes Pochen auf einer Seite der Taille kann ein Zeichen für ein Nierenversagen sein. Dies ist ein pathologischer Zustand, bei dem das Nierengewebe der Blutreinigung nicht gewachsen ist, so dass der Körper an Vergiftung leidet. Neben Schmerzen treten Schwindel und Atemnot auf, der Druck steigt, das Herz wird gestört. Schweres Nierenversagen kann zum Tod führen, daher ist es unmöglich, den pulsierenden Schmerz in den Nieren zu ignorieren.

Schmerzende, drückende oder ziehende Schmerzen

Nierenschmerzen bei entzündlichen oder infektiösen Prozessen. Nierenschmerzen werden von urologischen Anzeichen einer Entzündung begleitet: Die Urinmenge nimmt ab, es wird beleidigend, dunkel oder farblos. Rezi spricht beim Wasserlassen über Irritationen der Harnwege. Es gibt Schwellungen, trockenen Mund, Durst. Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, oft begleitet von schmerzenden Schmerzen in den Nieren. Temperaturanstieg, Schüttelfrost und Fieber bedeuten, dass die Krankheit voranschreitet. Wenn die Krankheit nicht geheilt wird, wird sie chronisch, und die Nieren werden bei jeder Verschlimmerung verletzt.

Der Rücken schmerzt ständig mit einer Nierenerkrankung. Steine ​​und Sand reizen das umgebende Gewebe und verursachen Entzündungen. Wenn sich die Steine ​​bewegen und am Eingang des Harnleiters hängen bleiben, kommt es zu einer starken Schmerz - Nierenkolik.

Wenn der untere Rücken beim Heben von Gewichten in vertikaler Haltung regelmäßig schmerzt, kann dies ein Symptom der Nephroptose sein. Organe werden durch Sehnen und Fett in Position gehalten. Wenn diese Schicht dünner wird und die Bänder schwächer werden, kann sich die Niere nach unten oder zur Seite bewegen. Aus der Spannung der Bänder treten Schmerzen auf. Eine Auslassung tritt am häufigsten bei Frauen nach einer Schwangerschaft oder Geburt mit einem starken Gewichtsverlust auf. Ein derartiger pathologischer Zustand ist insofern gefährlich, als sich eine Niere verschieben kann, indem sie sich umdrehen und Blutgefäße verdrehen kann. Der Zugang zum Blut wird blockiert, was zu Nekrose - Gewebennekrose führt.

Drückender Schmerz in der Niere ist ein Symptom einer Zyste oder eines Tumors. Es erscheint, wenn der Tumor so stark wächst, dass er die Nervenenden unter Druck setzt. Drückender Schmerz bei Neoplasmen ist begleitet von Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schwäche und Schwitzen. Bei solchen Symptomen ist es nicht akzeptabel, Zeit für die Selbstmedikation zu verwenden. Onkologische Erkrankungen entwickeln sich unmerklich, das Schmerzsyndrom tritt in einem späten Stadium der Erkrankung auf, wenn es schwierig ist, es zu heilen.

Was soll ich tun, wenn meine Nieren krank sind?

Arzt konsultieren. Nierenerkrankungen sind lebensbedrohlich, Sie können nicht versuchen, sie selbst zu heilen. Für jammernde, pochende, drückende Schmerzen sollte ein Therapeut aufgesucht und getestet werden. Nach ihren Ergebnissen wird der Arzt den Patienten an einen Spezialisten überweisen, einen Urologen, einen Nephrologen oder einen Onkologen, um eine detaillierte Untersuchung und Behandlung durchzuführen.

Bei akuten Schmerzen sollten Sie sofort einen Rettungswagen rufen. Wenn Schmerzen tolerierbar sind, können Sie die folgenden Empfehlungen verwenden:

  1. Trinken Sie kein Shpu, Papaverin oder ein anderes krampflösendes Medikament.
  2. Bettruhe beachten.
  3. Folgen Sie der Diät.
  4. Sauberes Wasser, Kompott oder Saft trinken - für die Nieren sind diese Getränke vorteilhafter als Tee oder Kaffee.

Therapeutische Diät

Ein charakteristisches Merkmal dieser Diät ist die Verringerung der Menge an proteinhaltigen Lebensmitteln. Empfohlene Lebensmittel Gemüse, Obst, Getreide, Milchprodukte. Mageres Fleisch, magerer Fisch und Geflügel sind 1-2-mal pro Woche im Menü enthalten. Die Salzmenge wird auf ein Minimum reduziert. Das Essen von gekochten, gedünsteten, gedünsteten Speisen aus zugelassenen Lebensmitteln verringert die Belastung des Harnsystems. Gemüsesuppen, Müsli, Salate mit Pflanzenöl, gedünstetes Gemüse, frisches Obst - eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung für einen Kranken. Wassermelonen und Gurken mit harntreibender Wirkung, es wird empfohlen, in kleinen Mengen zu verwenden. Kräutertees sind mit Genehmigung des behandelnden Arztes erlaubt.

Wenn Ihre Nieren wund sind, müssen Sie von einem Nephrologen, einem Urologen, behandelt werden. Um eine angemessene Behandlung vorzuschreiben, ist es notwendig, eine detaillierte Untersuchung durchzuführen und eine genaue Diagnose zu stellen. Die Selbstmedikation bei Nierenerkrankungen führt zu schwerwiegenden Komplikationen und in einigen Fällen zum Tod. Die Behandlung unter Aufsicht eines kompetenten Spezialisten beseitigt die Ursache der schmerzhaften Manifestationen und stellt die Gesundheit wieder her.